Manou Gallo - Afro Bass Fusion

Manou Gallo - Afro Bass Fusion
Manou Gallo - Afro Bass Fusion

Manou Gallo
Afro Bass Fusion

Erscheinungstermin: 17.11.2023
Label: Manou Gallo, 2023

Manou Gallo - Afro Bass Fusion - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Es ist lange her, dass wir ein so fesselndes Album an der Grenze zwischen Word und Jazz gehört haben. Ein ungewöhnlicher Stil und Eklektizismus vieler Musikstile, eine Fülle von Arrangements, ein großartiges Bassgitarrenspiel, ein farbenfroher Gesangsstil und großartige Texte.

Manou Gallo - Bass, Vocals
Norman Peplow - Keyboard
Ruben Hernandez - Trompete
Gaspard Gierse - Saxophon
Yannick Werther - Gitarre
Japhet Boristhene - Schlagzeug

Mit „Afro Bass Fusion“ liefert die weltweit für ihre unverwechselbaren Gitarren-Grooves gefeierte „Afro Groove Queen“ Manou Gallo (Zap Mama) ihr fünftes Studioalbum ab. Wie gewohnt schöpft die Multiinstrumentalistin aus einem breiten und vielfältigen musikalischen Spektrum zwischen Word, Funk, Soul, R&B oder Jazz.

Die aus Divo (Elfenbeinküste) stammende Bassistin Manou Gallo begann ihre musikalische Karriere in den 90er Jahren mit der Gruppe Woya, trat in ihrer Heimat mit verschiedenen Theater- und Tanzgruppen auf und arbeitete mit dem Produzenten/Arrangeur Marcellin Yacé sowie dem Kongolesen Ray Lema zusammen. International bekannt wurde sie schließlich als Mitglied der belgischen Gruppe Zap Mama, der sie von 1997 bis 2003 angehörte.

Es folgten Kooperationen mit Tambours De Brazza und der Gruppe Mokoomba sowie eine Vielzahl eigener Gruppen und Projekte (Manou Gallo Women Band, Groove Orchestra, Acoustic Africa oder Music Machine). Fünf Jahre nach ihrem vor allem in Europa sehr erfolgreichen Album "Afro Groove Queen'" legt die vielseitige und mehrfach ausgezeichnete Saitenvirtuosin nun ihr brandneues Studioalbum vor.

Die rhythmische Reise führt von nigerianischem Afrobeat, zairischer Rumba, kamerunischem Makossa bis hin zu afrikanischem Salsa. Das überzeugende Ergebnis sind 15 fulminante, groove-infizierte Tracks und eine wunderbar inspiriert inszenierte Melange aus Afrobeat und Pop, Funk, Soul, Jazz, Folk, Blues und Hip-Hop, wobei Gallos Gitarre stets das treibende Zentrum jedes Songs bildet. Ganz bewusst verneigt sich die Künstlerin mit diesem Album vor Größen wie Fêla Kuti, Manu Dibango, Franco Luambo, Aïcha Kone, Soro N'Gana oder Marcelin Yacé, die sie auf ihrem Weg begleitet, inspiriert und bis heute stark geprägt haben.

Text: Manou Gallo

  1. Afro Bass Fusion
  2. Lady
  3. Emotions
  4. Coutoucoucoupecpe
  5. Soul Makossa
  6. Mario Ma Lettre A Yace
  7. Kolla1
  8. A 20 Ans
  9. Wodjoro Groove
  10. Reveille-Toi Africa
  11. Kolla2
  12. Aliso
  13. Gou Bass
  14. Roucascas
  15. Klolo Saka

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.