Markus Burger

Markus Burger
Markus Burger

Biographie

Markus Burger ist ein in Deutschland geborener, in L.A. ansässiger Pianist, Komponist und Bandleader. Seine Musik wurde in Europa, der ehemaligen Sowjetunion, Afrika und zuletzt in den Vereinigten Staaten aufgeführt.

Im Alter von sechs Jahren begann er ein Klavierstudium und erwarb später sein Diplom in Darstellenden Künsten an der Essener Folkwang Hochschule in Deutschland, einen B.A. in Klavier und Komposition an der Universität Maastricht in den Niederlanden und eine Zertifizierung in Volksmusik an der Universität Hamburg, Deutschland. Er studierte bei Peter Walter, John Taylor, Kenny Wheeler und Kenny Werner.

Markus Burger hat 11 Alben mit eigenen Kompositionen und Arrangements veröffentlicht. Er war Finalist des Martial Solal Wettberwebs Paris und des Kompositionspreises in Monaco. Als Produzent veröffentlicht er Musik zu Dokumentarfilmen, Audiobooks und Theater Produktionen. 2012 schreib er die Titelmusik zur neuen Thomas Gottschalk Show.

Sein jüngstes Projekt ist "Accidental Tourists" wo Burger sich von einer Reihe von Alben erhofft. Er startet die Zusammenarbeit mit Jazz-Veteranen wie Schlagzeuger Joe LaBarbera, Peter Erskine und Bassist Bob Magnusson. Nach Monaten des Komponierens und Arrangierens, des Durchsehens seiner Lieblingsstandards und des Herausfindens, wo und mit wem er zuerst aufnehmen sollte, startete Burger zufällig seinen musikalischen Weg in seinem eigenen "Hinterhof" von Los Angeles und arbeitete mit der ehemaligen Rhythmusgruppe seines Idols und frühen Jazzinfliegers, der Klavierlegende Bill Evans, zusammen.

Neben "Accidental Tourists" spielt Burger mit seinem Duo-Projekt Spiritual Standards mit dem Berliner Saxophonisten Jan von Klewitz vor ausverkauftem Hause auf der ganzen Welt. Das Projekt Spiritual Standards ist eine Sammlung von zeitgenössischen Jazzimprovisationen der größten Choräle und Meisterwerke von Johann Sebastian Bach, die es 1999 unter die Top 20 der deutschen Jazz-Charts geschafft haben. Das Duo war auch Gewinner des begehrten Bachpreises 2000 der Stadt Erfurt. Sein zweites Album, The Smile of the Honeycake Horse mit seinem Quartett Septer Bourbon, erhielt begeisterte Kritiken von der europäischen Presse und dem Down Beat Magazine in den USA und erreichte in Deutschland eine Art Kultstatus.

Seine Konzertreisen führten in zu Festivals, Konzerthallen und Jazzclubs in Brasilien, Russland, USA, Polen, Italien, Island, Österreich um nur einige Länder zu nennen. Er arbeite zusammen mit: Jan von Klewitz, Peter Erskine, Bob Magnusson, Norma Winstone, Kenny Wheeler, Cecil Mcpayne, John Tchicai, Heinz Sauer, Albert Mangelsdorff, Otem, Jimmy Zavala, Marshall Hawkins...

Ausgewählte Diskographie

  • Ultreya, 2003
  • Inside Outside - Spiritual Standards, 2004
  • Accidental Tourists - The LA Session, 2012
  • Accidental Tourists - The Banf Sessions, 2015
  • Spiritual Standards - Songs Inspired by Martin Luther, 2017
  • Accidental Tourists - The Alaska Sessions, 2019

Links

Markus Burger Internetseite:
https://www.markusburger.com

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 4.