Mathias Haus + String Orchestra - All my Life

Mathias Haus + String Orchestra - All my Life
Mathias Haus + String Orchestra - All my Life

Mathias Haus + String Orchestra
All my Life

Erscheinungstermin: 24.11.2023
Label: JazzSick Records, 2023

Mathias Haus + String Orchestra - All my Life - bei JPC kaufenMathias Haus + String Orchestra - All my Life - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Die Textur dieser Stücke ist voller Farben - Farben, die nicht nur vom Orchester erzeugt werden, sondern auch in den Momenten, in denen nur das Vibraphonsolo zu hören ist. Es ist melodisch, romantisch und manchmal sogar märchenhaft. Mathias Haus setzt den schönen Klang seines Instruments wunderbar ein, um hochmusikalische Landschaften zu schaffen.

Vibraphonist Mathias Haus hat mit Streichorchester sein bewegendes "All my Life" und 6 weitere eigene Balladen aufgenommen, die die Brücke schlagen zwischen erfahrenem Jazzenthusiasten und Pop-Hörer.

Der einstige Gary Burton Protege hat nach seinen seltenen (zuletzte seine Doppel-CD   H A U S ), stets herausragenden CD's zu den Themen Duo (jeweils mit Piano Vadislav Sendecki, und mit Gitarre Philipp van Endert), ac. modern Quartett, ac. mainstream Quartett, el. Quintett und Perc.Ens. jetzt seine Sicht von Jazz-Orchestermusik eingespielt.

Der vielfach ausgezeichnete Musiker hatte nach einem Konzert mit Carla Bley' („3/4“), Steve Swallow und Streichorchester in der Essener Philharmonie kurz darauf für Auftritte mit dem Atom String Quartett komponiert und dann in der Folge das vorliegende  Streich-Orchester-Werk „All my Life“  komponiert und orchestriert (Uraufführung in Tony Craggs Skulpturenpark).

Unterstützt von dem New Yorker Mundharmonika-Mann Hendrik Meurkens und dem einmaligen Roman Babik (Club des Belugas, Henrik Freischlader) als Solisten und dem Echo-und dt. Jazz-Preisträger Andre Nendza am Bass entfaltet "All my Life" etwas, das man immer wieder hören möchte:
Wie in hochkarätiger Filmmusik inszeniert seine Musik Bilder und Emotionen mit unaufgeregter Komplexität und einnehmender Schlichtheit.

"Hi-in Demand" Filmmusik-Hero Florian van Volxem wollte (und hat) das Album gemischt. Kai Blankenberg hat gemastert. Der most "Unique Selling Point" sind aber die einmalig aufwendige Produktion + die berührende, einnehmende Musik:

Man kann ebenso spannende, anspruchsvolle Details entdecken oder sich einfach entspannen.

Über Mathias Haus:
Mathias Haus (1963) begann seine professionelle Laufbahn mit 17 Jahren nach der Produktion einer Duo Vinyl Vibraphon / Klavier mit Oliver Kels, woraufhin Gary Burton ihn mit 20 nach Boston einlud, um dort bei ihm Jazzvibraphon zu studieren. Außerdem studierte er dort Komposition bei Hal Crook, John LaPorta und Herb Pomeroy.

Der vielfach preisgekrönte Musiker ist auf mehr als 40 CDs als Leader oder Gastmusiker zu hören. In eigenen

Bands und Projekten spielte er u.a. mit dem Atom String Quartet, Jim Black, Pablo Held, Donny McCaslin, Christian Jacob, Vadislav Sendecki, Hugo Read, Steffen Schorn, Klaus König, Andre Nendza und Philipp van Endert zusammen. Konzerte und Produktionen führten ihn an die Seite von Künstlern wie Steve Swallow, Rainer Brüninghaus, Carla Bley, Wolfgang Engstfeld, Martial Solal, die Wasserfuhr-Brüder und Rachel Z.

Er ist regelmässiger Gast bei Produktionen mit den Radio-Bigbands des HR, NDR, SWR und WDR.

Konzerte im In und Ausland (Montreux Jazzfestival, Rheingau Musikfestival, Tschaikowski-Saal Moskau, Leverkusener Jazztage,  Oleg Kagan Musikfest/ Schirmherr Claudio Abbado, sommets musicaux Gstaad, Schumannfest, „The Hague Jazz“ Den Hague, Berlinale, u.a.).

Als Komponist hat er neben Werken für Streich-Orchester auch Theater- und Filmmusiken geschrieben.

Text: JazzSick Records

  1. Answer the Question
  2. All my Life
  3. Golden
  4. Histology
  5. Road to Hana
  6. Unnamed Beauty
  7. A Contre Coeur

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 5.