MEUF - MEUF vol. 2

MEUF - MEUF vol. 2
MEUF - MEUF vol. 2

MEUF
MEUF vol. 2

Erscheinungstermin: 08.03.2024
Label: Barefoot Records, 2023

MEUF - MEUF vol. 2 - bei bandcamp kaufen

jazz-fun`s recap:

Wir haben es hier mit einer Musik zu tun, die sich am Eklektizismus orientiert, aber das ganze Album besticht durch seine Homogenität der Stimmung. Gleichzeitig verführt es bei längerem Hören mit exotischen Klängen, geheimnisvollen Sounds und phänomenalen musikalischen Hintergründen. Eine gefühlvolle, sehr originelle und hochinteressante Musik.

Camilla Hole - Soprano saxophone
Maria Dybbroe - composer
Ly Tran - Voice
Guro Kvifte Nesheim - Hardanger d'amore
Kirstine Lindemann - composition
Lisa Marie Vogel - Viola
Bettina Ezaki - Violin
Astrid Garmo - hardingfele, tramping
Michaela Antalová - Drums
Sarah Buchner - Voice, flute and electronics
Andrea S. Giordano - Voice, flute and electronics
Amalie Dahl - alto saxophone
Ornella Noulet - alto saxophone
Sofie Norling - Vocals and electronics
Michala Østergaard-Nielsen - Percussion and bow
Michala Turcerová - Field recordings
Lone Aagot Meinich - Field recordings
Lil Lacy - Cello, voice & electronics
Jenny Berger Myhre - Piano, electronics and field recordings

Anlässlich des Internationalen Frauentags wird eine Compilation veröffentlicht, die die Musik von neunzehn Künstlerinnen und Improvisatorinnen aus ganz Europa feiert und die nordische Zusammenarbeit, das Experimentieren und den Selbstausdruck fördert. MEUF Volume 2" ist am 8. März auf Barefoot Records erschienen.

Kuratiert von der preisgekrönten Komponistin und Saxophonistin Maria Dybbroe, setzt sie mit der zweiten MEUF-Compilation ihre Mission fort, neue musikalische Kollaborationen zu fördern und eine Plattform für weibliche Stimmen in der experimentellen Musik zu schaffen, die sich oft in der Minderheit befinden.

Die zehn Stücke des Albums sind erstaunlich vielfältig und reichen von norwegischen Folkloregeschichten bis hin zu surrealen industriellen Klangwelten. Jedes Ensemble unterhält sich mit einem umfangreichen Klangvokabular, darunter klagende Streicherharmonien, energiegeladene Saxophondialoge, ohrenbetäubende Gesangsmelodien und vieles mehr. Jedes Stück enthält eine tiefgründige Geschichte, sei es über die persönliche Reise der Künstler, ihre tief empfundenen Reflexionen oder ihre Schlachtrufe für gesellschaftliche Veränderungen.

"Diese Platte dreht sich nicht um eine bestimmte Person, sondern zelebriert vielmehr die Kraft der kollektiven Synergie", sagt Dybbroe. Durch die Kombination der unverwechselbaren Stimme und des musikalischen Ansatzes jedes einzelnen Künstlers beschwört MEUF Vol. 2 die Essenz der Einheit und die Bedeutung der Musik als universelle Sprache. Durch die organische Verschmelzung der Talente aller beteiligten Musiker verwandelt sich das Album in einen auditiven Wandteppich, der die Grenzen des Ausdrucks verschiebt.

Maria Dybbroe lebt in Oslo und Kopenhagen und ist eine bekannte Improvisatorin, Komponistin, Saxophonistin und Klarinettistin. Im Laufe der Jahre hat sie neun Alben unter ihrem eigenen Namen veröffentlicht und an mehr als 20 weiteren mitgewirkt.  Sie ist die führende Kraft des Doppeltrios Caktus, das ihr 2020 eine Nominierung als "Komponistin des Jahres" beim dänischen Kritikerpreis "Steppeulven" sowie eine Nominierung für das "Album des Jahres" bei den Danish Music Awards Jazz einbrachte. Im Jahr 2021 gewann sie mit der kollektiven Band Maraton den Titel "New Name of the Year" bei den Danish Music Awards Jazz. Zuvor hatte sie bereits mehrere Preise und Nominierungen für ihr politisches Engagement und ihre Arbeit für eine blühende und vielfältige Jazz-Szene in Aarhus und Kopenhagen mit den Organisationen Sun Ship und The Community erhalten.

Text: Barefoot Records

  1. Guro Kvifte Nesheim / Camilla Hole - Skreii
  2. Kirstine Lindemann / Ly Tran - Siren
  3. Maria Dybbroe / Lisa Marie Vogel / Bettina Ezaki - Vi ser havet i det fjerne - part I
  4. Michaela Antalová / Astrid Garmo - Gorrlaus
  5. Sarah Buchner / Andrea S. Giordano - Sweetener
  6. Amalie Dahl / Ornella Noulet - Brussel's Antimatter
  7. Sofie Norling / Michala Østergaard - Encircle
  8. Michala Turcerová / Lone Aagot Meinich - The Masterplan
  9. Lil Lacy / Jenny Berger Myhre - Eevee
  10. Maria Dybbroe / Lisa Marie Vogel / Bettina Ezaki - Vi ser havet i det fjerne - part II

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.