Mic Oechsner

Mic Oechsner
Mic Oechsner

Biographie

Mic Oechsner (* 1956 in München) ist ein deutscher Jazz-Komponist und Violinist.

Mic Oechsner (*1956) begann seine musikalische Laufbahn am musischen Gymnasium in Bayern, wo er Unterricht in Violine, Klavier, Gitarre und Kontrabass erhielt. Eigentlich wollte er Musiklehrer werden - aber im Alter von 12 Jahren hörte er zum ersten Mal "Minor Swing" von Stéphane Grappelli und Django Reinhardt. Von da an interessierte er sich mehr für Jazz als für klassische Musik, und so trat er das Musiklehrerstudium nie an. Dafür erhielt er ein Stipendium der Stadt München und studierte an der Berklee School of Music, Bosten, gefolgt von einem längeren Aufenthalt in New York.

Zurück in Europa fand Mic Oechsner schnell Anschluss an deutsche Sintimusiker (mit denen er bis heute spielt), stieg bei ZUPFGEIGENHANSEL ein, spielte mit Hans Koller, Laurie Antonioli, Birelli Lagrene, Paul Grabowsky, Peter o'Mara, Karl Berger, Sigi Busch, BAP, Modern String Quartet, Schnuckenack Reinhardt, Harri Stojka, Herman Johnson, NUNU!, Georg Kreisler und vielen anderen.

2006 gründete er in Wien ein eigenes Lehrinstitut für Streicher in Jazz und Popularmusik. Mic Oechsner schrieb Theater- und Filmmusik und ist auf über 20 CDs und LPs zu hören.

Links

Mic Oechsner Internetseite:
www.micoechsner.at

Einen Kommentar schreiben