Michel Reis - For a better tomorrow

Michel Reis - For a better tomorrow
Michel Reis - For a better tomorrow

Michel Reis
For a better tomorrow

Erscheinungstermin: 01.12.2023
Label: Cam Jazz, 2023

Michel Reis - For a better tomorrow - bei JPC kaufenMichel Reis - For a better tomorrow - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Michel Reis bringt es auf den Punkt. Das ist schöne, präzise Kunst. Dieses Album ist eine wunderbar erzählte musikalische Reise, frei und unprätentiös, und sein Genie zeigt sich nicht in der Darstellung, sondern in seinem prägnanten, ungezwungenen Spiel.

Michel Reis - piano

Michel Reis, der vom Downbeat Magazine als “großartiger Pianist” bezeichnet wurde, hat sich in den letzten Jahren einen Weg zu einem Künstler von internationalem Ruf gebahnt.

Wenn Jazz nach wie vor der “Klang der Überraschung” ist, bleibt der luxemburgische Pianist Michel Reis dieser uralten Definition des Musikgenres treu. Reis’ Soloimprovisationen gehen immer wieder in unerwartete Richtungen, ohne dabei den Reiz des Zugänglichen zu verlieren. Der Künstler spielt klassisches Klavier, aber irgendwie klingt es angenehm neuartig, als wäre es erst am Tag zuvor erfunden worden.

Auf seiner zweiten Aufnahme als Solist für CAM JAZZ widmet Reis seine Musik einem besseren Morgen. Der Titel For A Better Tomorrow ist kein klarer Verweis auf ein politisches Programm, sondern einfach ein Bekenntnis zu einem Konzept: Der Jazz erfindet sich ständig neu, ist von Natur aus progressiv und der Verwirklichung des menschlichen Wunsches nach Selbstverbesserung und Entwicklung verpflichtet. Michel Reis ist kein überwältigendes Bühnentier, sondern ein Zauberer, der mit seiner manuellen Geschicklichkeit das Publikum in einem direkten und engen Kontakt verzaubert. Selbst wenn man ihm bei allem zuhört, was er tut, ist nicht immer klar, wie er das anstellt. Es ist die Magie der Musik, die nie aufhört, sich zu entwickeln...

Der gebürtige Luxemburger Michel Reis studierte zunächst klassisches Klavier, Jazz-Klavier, Komposition und Theorie am Konservatorium der Stadt Luxemburg. Um seine musikalische Ausbildung zu vertiefen, zog Reis nach Boston, MA, um am Berklee College of Music und dem New England Conservatory of Music, Klavier und Komposition bei Danilo Perez, Ran Blake, Frank Carlberg, Hal Crook, Joe Lovano und Dave Holland zu studieren. Nach seinem Studium zog Michel Reis nach New York, um in die professionelle Jazzszene einzutauchen und regelmäßig mit verschiedenen Gruppen als Leader und Sideman aufzutreten. In New York lernte Michel Reis den Komponisten und Orchestrator David Spear kennen, der einen großen Einfluss auf seine Karriere hatte und mit dem er ein Schüler und enger Freund blieb. Michel Reis hat des Weiteren mit Joshua Redman, Vince Mendoza Didier Lookwood, Richard Bona, Gast Waltzing, Patrick Zimmerli, Jeff Ballard, Esperanza Spalding, George Garzone, Paul Wiltgen, Marc Demuth, Adam Cruz, Jonas Burgwinkel, Robert Landfermann, Stefan Karl Schmid, Niels Klein, Louis Moutin, Mauro Gargano, Jonathan Orland, Takashi Sugawa, Akihiro Nishiguchi, Sun Ishiwaka und vielen anderen zusammengearbeitet. Neben seiner Konzerttätigkeit arbeitet Michel Reis intensiv als Komponist, Arrangeur und Orchestrator. Dreimal wurde Michel Reis vom Luxemburger Exportbüro music:LX als Exportkünstler des Jahres ausgezeichnet, 2013 und 2018 mit dem Reis Demuth Wiltgen Trio und 2014 als Solokünstler.

Text: Brian Morton / Cam Jazz

  1. Bound Together
  2. For A Better Tomorrow
  3. Point Dune
  4. Coal Harbour
  5. After The Winter
  6. Simple Twist Of Fate
  7. Velvet Dust Aquene
  8. Paper Feathers
  9. Surfacing
  10. Chimes Of Freedom

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.