Nicola Conte - Love & Revolution

Nicola Conte - Love & Revolution

Nicola Conte
Love & Revolution

Erscheinungstermin: 27.5.2011
Label: Universal, 2010-11

Bestellen bei JPCBestellen bei Amazon

Nicola Conte ist so etwas wie der Playboy des guten Geschmacks. Immer perfekt gekleidet, feiert der Italiener auf Album und Bühne eine nicht enden wollende Party aus in die Beine gehendem Jazz, Soul und Bossa Nova.

Contes neues Werk ist nicht nur das perfekte Sommeralbum 2011, sondern auch ein musikalisches Feuerwerk ohne gleichen. Mit Gastsängern wie den New-Jazz-Stars José James und Nailah Porter, und einer Musikergarde in nahezu Bigband-Größe, u. a. mit Till Brönner, beweist er hier, dass Liebe und Revolution, Kopf und Bauch, Jazz und Ohrwürmer keine Gegensätze sein müssen.

Diese grandios arrangierten Jazz-Hymnen sprühen vor Energie, Spiritualität und Sinnlichkeit. Zuallererst machen sie einfach Spaß, beim zweiten Hören kann man dann Vorbilder wie die Jazz-Ikonen Pharoah Sanders und Max Roach, die politischen Soulstars Marvin Gaye und Roy Ayers, oder sogar psychedelische Folk-Figuren wie die Byrds und Jefferson Airplane entdecken. Klassische Stilmittel und Formen bei einem betont zeitgemäßen und modernen Sound, genau für diesen Brückenschlag steht Nicola Conte.

  1. Do you feel like I feel (José James)
  2. Love from the sun (Nailah Porter / Till Brönner)
  3. Here (Magnus Lindgren)
  4. Black spirits (Fabrizio Bosso / Teppo Mäkynen)
  5. Mystery of you (Pietro Lussu / Logan Richardson)
  6. Shiva (Gregory Porter / Timo Lassy
  7. Ghana (Tim Warfield / Melanie Charles)
  8. Quiet dawn (Gaetano Partipilo / Paolo Benedettini)
  9. Scarborough Fair (Nicolas Folmer / Flavio Boltro)
  10. Love and revolution (Bridgette Amofah / Alice Ricciardi)
  11. Bantu (Veronika Harcsa/ Michael Pinto)
  12. All praises to Allah (Ghalia Benali / Peter Frederiksson)
  13. Ra in Egypg (Pierpaolo Bisogno)
  14. Temple of far east (Andrea Santoro)
  15. I'm the air

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?