Or Bareket - Sahar

Or Bareket - Sahar

Or Bareket
Sahar

Erscheinungstermin: 20.05.2022
Label: enja, 2022

Or Bareket - Sahar - bei JPC kaufenOr Bareket - Sahar - bei Amazon kaufen

Morgan Guerin - Tenor Sax/EWI
Jeremy Corren - Piano
Or Bareket - Bass
Savannah Harris - Drums

Geboren in Jerusalem als Sohn marokkanischer, irakischer, argentinischer und osteuropäischer Eltern, aufgewachsen zwischen Buenos Aires und Tel Aviv und seit 2011 in Brooklyn ansässig, ist Or Bareket einer der profiliertesten Bassisten seiner Generation sowie ein Komponist und Bandleader mit einem eklektischen, aber dennoch akribisch kohärenten Ansatz.

Als Gewinner des Jazz-Wettbewerbs der International Society of Bassists im Jahr 2011 sind Barekets ausgeprägte Lyrik, seine rhythmische Fingerfertigkeit und sein auf den Groove ausgerichteter Ansatz sowohl in seinem Spiel als auch in seinen Texten deutlich zu erkennen. Der dreisprachig aufgewachsene Bareket ist fasziniert davon, wie sich verschiedene Sprachen und Kulturen überschneiden und voneinander abweichen.

Sein kreativer Prozess ist eine Erkundung der Räume zwischen und innerhalb der Sprachen, wobei er die verschiedenen Welten, in denen er lebt, zu einer persönlichen Ästhetik zusammenführt, die sie alle würdigt: Die Folklore seiner nordafrikanischen und lateinamerikanischen Vorfahren, seine lebenslange Beschäftigung mit schwarzer amerikanischer Musik und seine Erfahrungen beim Musizieren mit einigen der führenden Künstler von heute, die ein breites Spektrum an musikalischen Generationen und stilistischen Ausrichtungen abdecken; Er hat mit Bands von Leon Parker, Joel Ross, Ari Hoenig, Etienne Charles, Sam Yahel, Camila Meza, Marquis Hill, Aaron Goldberg und Jean-Michel Pilc zusammengearbeitet, um nur einige zu nennen, und ist mit Künstlern wie Joshua Redman, Chris Potter, Hamilton de Holanda, Jeff Ballard, Billy Hart, Peter Bernstein, Shai Maestro und Sullivan Fortner in verschiedenen Zusammenhängen aufgetreten.

Sahar ist das dritte Album des Bassisten und Komponisten. Or Bareket demonstriert seine kompositorische Meisterschaft und instrumentale Schärfe auf Sahar. Die Stücke des Albums sind geschmückz mit kraftvollen melodischen Refrains, voller überraschender harmonischer Wendungen und sprühender Intensivität.

Text: enja/Or Bareket

jazz-fun.de meint:
Hier gibt es keinen Formzwang. Das Album ist hinsichtlich Harmonie und Arrangement äußerst eingängig und enthält eine Menge ausgefeilter Soli. Alle Musiker fügten sich perfekt in die Ästhetik des Albums ein und ihre Improvisationen brachten eine Menge Frische in die Aufnahmen. Eine großartige Platte!

  1. Root system
  2. Soil
  3. Hiraeth
  4. Oyen
  5. Temperanceo
  6. Bass intro
  7. Kaparars
  8. A lullaby for troubled ancestors
  9. Sundial
  10. Sahar

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.