Patricia López

Patricia López
Patricia López

Biographie

Patricia López (*1985, Montevideo, Uruguay) ist eine uruguayische Jazz- Komponistin und Saxophonistin.

Patricia hat 1998 ihr Musikstudium in Uruguay begonnen und sich von Anfang an für Improvisation und Komposition interessiert. Ihr erstes Instrument war die Gitarre, und ab 2000 begann sie ein Saxophonstudium am Städtischen Musikkonservatorium von Montevideo. Im Jahr 2001 begann sie mit dem Studium der Flöte als Zweitinstrument bei der Flötistin Ines Dabarca.

Im Jahr 2006 ließ sich Patricia López in Argentinien, Buenos Aires, nieder, um Jazz zu studieren und ihre musikalischen Kenntnisse zu erweitern. Nach ihrer Ankunft besuchte sie das Jazzseminar unter der Leitung des Saxophonisten Ricardo Cavalli, nahm am Jazz-Ensemble unter der Leitung des Saxophonisten Carlos Lastra teil, studierte Harmonielehre bei dem Pianisten Miguel Marengo und Saxophon und Improvisation bei den Saxophonisten Ramiro Flores, Martin Pantyrer und Ada Rave.

Im Jahr 2010 wurde Patricia López als Studentin des Obersten Musikkonservatoriums "Manuel de Falla" aufgenommen und schloss die 2014 als "Superior technique in jazz" ab. Während ihres Studiums hat sie mehrere Projekte als Saxophonistin (Alt, Bariton, Tenor) und Flötistin realisiert, darunter Big Band Saxophon , Chicago Big Band, Big Band des Konservatoriums "Manuel de Falla", Noneto des Konservatoriums "Manuel de Falla" - mit der Musik von Miles Davis "Birth of the cool" - und einige ihrer herausragendsten Auftritte fanden am Banfield Theater statt, Sha Theater, Theater ND Ateneo, Auditorio Sur, Malba, Hard Rock Recoleta, Jazzfestival im Kulturzentrum Adan Buenos Ayres, Boris Jazz Club, Faena Hotel, Sheraton, Sofitel und drei Ausgaben der Jam-Session des Internationalen Jazzfestivals von Buenos Aires. Als Session-Spielerin teilte sie die Bühne mit großen Musikern, darunter Daniel Maza, Gunhild Carling (Schweden), Sergio Dawi, Willy Crook, Alejandro Carbajal (Uruguay), und nahm auf Dutzenden von Alben, DVDs, Kurzfilmen und Werbespots auf.

Nach Abschluss ihres Studiums in Buenos Aires kehrte Patricia 2014 nach Montevideo zurück, wo sie ihr Flötenstudium bei dem renommierten Flötisten Pablo Somma fortsetzte.

Seit ihrer Rückkehr nach Uruguay hatte sie die Gelegenheit, mit renommierten internationalen und regionalen Musikern live aufzutreten, wie Leo Vignola (Spanien), Raul Medina, Popo Romano, Miguel Romano, Darwin Silva, Antonino Restuccia, Marcos Caula, Santiago Lenoble, Maxi Nathan, Gonzalo Gravina, Canibal Troilo Project, Memphis Jazz Band, Nicolás Molina, Carlos Michelini (Argentinien), Rogerio Souza (Brasilien), Luis Meira (Brasilien), Albana Barrocas, Patricia Ligia, Agustina Canavesi, Hector "Fino" Binger, Holmer Quintero (Kolumbien) und Ben Van den Dunguen (Niederlande) auf wichtigen nationalen Bühnen wie dem Theater Solis, der Jam-Session des Internationalen Jazzfestivals von Punta del Este, dem Jazz-Straßenfestival (Mercedes), dem Hotel Sofitel, dem Theater Maccio, dem Theater La Colmena und dem Theater Zitarrosa.

Als Flötistin wirkte Patricia López an der Aufnahme der Musik "Rio de Lonjas" des uruguayischen Musikers Federico Costa mit, die vom Kulturministerium (MEC) mit dem dritten Nationalen Musikpreis in der Kategorie Candombe ausgezeichnet wurde.

Sowohl 2015 als auch 2016 nahm Patricia López an mehreren Workshops und Meisterkursen teil: Workshop für brasilianische Populärmusik (Curitiba - Brasilien), Meisterklasse für Saxophon und Improvisation mit Vittor Alcántara (Brasilien) und Marcelo Martins (Brasilien), Arrangement-Workshop mit Gonzalo Levin, Meister-Improvisationsklasse mit Ben Van den Dunguen (Niederlande), und erhielt das FONAM-Stipendium für die Teilnahme am SIM - Creative Improvisation Workshop, der jährlich am Brooklyn Conservatory, New York, stattfindet.

Im Jahr 2017 ließ sich Patricia in Den Haag, Holland, nieder, um ihre Kompositionsstudien bei dem amerikanischen Saxophonisten Michael Moore und ihre Improvisationsstudien bei dem niederländischen Saxophonisten Floriaan Wempe fortzusetzen.

In der Stadt Rotterdam studierte sie an der EPM (brasilianische Volksmusikschule) und nahm an Versammlungen und Rodas de Choro teil. Sie war Teil des Kreises "Nordsee rund um die Stadt" und spielte im Rahmen des renommierten Jazzfestivals "North Sea Jazz".

Patricia López spielte in Den Haag auf dem Jazzfestival "Cuttin Edge" und nahm an der Fotoausstellung der Musiker teil. Außerdem trat sie mit dem "VOX POP FEMALE CHOIR" (Frauenchor von 30 Frauen) in der Stadt Gouda auf. Gleichzeitig wurde sie ausgewählt, an dem Projekt des Journalisten Heber Perdigón (Uruguay) mit Fotografien von Pascal Milhavet (Frankreich) teilzunehmen, das mehr als 60 im Ausland lebende uruguayische Künstler zusammenführt.

Gleichzeitig war sie Teil der legendären Bluesband "Bos blues band" und trat auf verschiedenen Bühnen und Jam-Sessions in Amsterdam, Den Haag und Rotterdam auf. Sie arbeitete auch als Show-Redakteurin für den Show-Produzenten "Projazz" (www.projazz.nl).

Im Jahr 2018 kehrt In the city of The Hague nach Montevideo zurück und gibt mehrere Live-Auftritte: Sie nimmt am internationalen Jazztag im Teatro solís als Gast des Contemporary Quintetts unter der Leitung des Saxophonisten Fino Bingert teil, spielt gemeinsam mit dem Quintett des Pianisten Darwin Silva und mit wichtigen Musikern der lokalen Jazzszene die Präsentation des Jazzquintetts "Jazz five" vor renommierten lokalen Musikern und unter besonderer Beteiligung des amerikanischen Saxophonisten Brendan Mc Govern (Seattle).

Das erste Album "Patricia López - Wanderlust" nahm sie im August 2019 in Montevideo auf, mit eigenen Kompositionen, begleitet von Manuel Ojeda (Gitarre), Damian Taveira (Schlagzeug) und Ian Elizondo (Kontrabass).

Im Oktober 2019 ging Patricia nach Chile und tourte als Leiterin verschiedener Jazzgruppen durch 12 Konzerte. Begleitet wurde sie von mehr als 30 chilenischen Musikern des besten Niveaus der lokalen Szene.

Gleichzeitig erhielt Patricia López das "Eduardo Victor Haedo"-Stipendium des uruguayischen Ministeriums für Bildung und Kultur in der Kategorie " Berufsmusikerin ", um in New York (2020) bei dem angesehenen Saxophonisten Chris Cheek zu studieren.

Diskographie

  • Wanderlust, 2019

Links

Patricia López offizielle Internetseite:
https://www.patricialopezweb.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.