Paul Lay - Full Solo

Paul Lay - Full Solo

Paul Lay
Full Solo

Erscheinungstermin: 10.12.2021
Label: Gazebo, 2021

Paul Lay - Full Solo - bei JPC kaufenPaul Lay - Full Solo - bei Amazon kaufen

Paul Lay - piano

Mit „Full Solo“ präsentiert der bereits mehrfach mit bedeutenden Preisen (u. a. Prix Django Reinhardt oder Victoires du Jazz) ausgezeichnete, hochtalentierte französische Pianist und Komponist Paul Lay zu Beethovens 250. Geburtstag eine hochinteressante Mischung aus bekannten Beethoven-Stücken in komplett neu arrangierten Jazz- Piano-Versionen und eigenen Kompositionen inspiert von Ludwig von Beethovens. Erscheint als CD und LP auf Gazebo. Mit einem Fuß im Jazz und dem anderen in der Klassik aus einer Musikerfamilie stammend und schon früh von den Werken Beethovens beeindruckt, stand für Lay bereits im Jugendalter fest, sich selbst klassischer Musik und dem Jazz zu widmen.

Nach einem Jazzund Improvisationsstudiengang mit einem Stipendium am Conservatoire National Supérieur De Musique Et De Danse De Paris spielte er erst erfolgreich im Quintett von Riccardo del Frau, ehe er 2010 sein erstes Album „Unveiling“ im eigenen Trio veröffentlichte und im selben Jahr mit dem Solistenpreis des Jazzwettbewerbs von La Défense ausgezeichnet wurde. Sein zweites Album „Mikado“, zusammen mit Antonin-tri Hoang und Clemens van der Feen, konnte ebenfalls große Erfolge und eine Auszeichnung der Akademie Charles Cros als bestes internationales Jazzalbum des Jahres feiern.

In den folgenden Jahren arbeitete er erfolgreich mit Künstlern wie Edward Perraud, Riccardo del Fra oder Éric Le Lann zusammen und erhielt weitere Auszeichnungen wie den Prix Django Reinhardt (2016) oder Victoires du Jazz (2020). Beauftragt vom La Folle Journée begann Lay 2020 mit der Komposition von „Full Solo“ und nahm sich bekannte Beethoven-Stücke wie „Mondscheinsonate“, „Für Elise“ oder „Symphony n°9“ vor, um sie mit seinem kompositorischen Talent und seiner herausragenden Technik in komplett neue jazzgeprägte Piano-Stücke zu transferieren.

Erweitert mit eindrucksvollen Eigenkompositionen ist „Full Solo“ eine hochklassige Mischung aus Jazz und Klassik - ein großartiger Querschnitt Paul Lays Karriere.

Text: Gazebo

jazz-fun.de meint:
Schöne Musik! Aber auch ernst, schwierig und ehrgeizig. Sie verlangt vom Zuhörer nicht nur Konzentration und Engagement, sondern auch Wissen und Vertrautheit nicht nur mit zeitgenössischer Musik. Das Album zeichnet sich durch eine sorgfältig geplante Dramaturgie, hervorragende thematische Ideen mit einer ganzen Reihe von konsequenten Entwicklungen, Fortschreitungen und Transpositionen aus.

  1. Theme Et Variations
  2. In Vienna - Portrait
  3. Hymne A La Joie
  4. In Vienna - Blues
  5. Sonate Au Clair De Lune
  6. Symphonie N7
  7. Lettre Elise
  8. In Vienna - Water Drops
  9. Lied
  10. Des Sourires Et Des Ombres
  11. In Vienna - Heiligenstadt
  12. Bagatelle

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.