Pharoah Sanders Quartet - Live At Fabrik Hamburg 1980

Pharoah Sanders Quartet - Live At Fabrik Hamburg 1980

Pharoah Sanders Quartet
Live At Fabrik Hamburg 1980

Erscheinungstermin: 24.03.2023
Label: Jazzline, 1980

Pharoah Sanders Quartet - Live At Fabrik Hamburg 1980 - bei JPC kaufenPharoah Sanders Quartet - Live At Fabrik Hamburg 1980 - bei Amazon kaufen

Pharoah Sanders - tenor sacx
John Hicks - piano
Curtis Lundy - bass
Idris Muhammad - drums

Eine weitere Episode der eindrucksvollen „Live At Fabrik“-Reihe von Jazzline und NDR Kultur mit Multiinstrumentalist Pharoah Sanders, der als Wegbereiter des Free Jazz gilt und vor allem bekannt durch seine Zusammenarbeit mit John Coltrane wurde. Die mitreißenden Aufnahmen werden hier als Quartett mit den Instrumentalisten John Hicks (Sonny Rollins), Curtis Lundy (Betty Carter, Johnny Griffin) und Idris Muhammad (Hair) verewigt.

Pharoah Sanders wuchs in Arkansas auf und spielte zunächst Klarinette, danach Schlagzeug, bevor er zum Tenorsaxofon wechselte. Der Künstler studierte in Kalifornien Musik, wo er als Saxofonist in diversen Rythm’n’Blues-Bands spielte, auch um sich über Wasser halten zu können. 1961 ging er nach New York, um dort Fuß in der Jazzszene zu fassen, was zunächst scheiterte. Er musizierte u. a. mit Sun Ra, der ihm auch den Namen Pharoah gab und gründete seine eigene Band.

John Coltrane wurde auf diese Formation aufmerksam und holte sich Sanders Mitte der 60er als zweiten Saxofonisten in sein Quintett. An Coltranes Seite komponierte Sanders einen der einflussreichsten Jazz Hits überhaupt „The Creator Has A Masterplan“, der im Original eine Gesamtlänge von 33 Minuten hat und in einer gekürzten Fassung auch 1980 live in der Fabrik Hamburg gespielt worden ist.

Pharoah Sanders, der ein beachtlich kraftvolles sowie freies Saxofonspiel beherrschte, hat vor allem den Free Jazz mitbegründet und prägte auch die Elektro ebenso Hip Hop Szene mit seinen speziellen Saxofonsequenzen. Darüber hinaus kreierte er mit seinen Überblastechniken und seiner Zirkularatmung völlig neue Klangwelten, die er auf mehr als 30 Alben zum Besten gab, von denen sein letztes Werk „Promises“ 2021 erschienen ist.

Die Liveaufnahmen aus der Fabrik 1980 werden hier zum ersten Mal der breiten Öffentlichkeit präsentiert, stellen gleichzeitig die ältesten Aufnahmen aus der „Live At Fabrik“-Reihe dar, ferner war dieses Konzert Teil des damals New Jazz Festival genannten Gipfeltreffens deutscher, europäischer und US-amerikanischer Musiker*innen. Ein Nachruf an Sanders, was ursprünglich als Erinnerung an diese von Umbrüchen geprägte Jazz-Zeit angedacht war, der im September 2022 verstorben ist.

Text: Jazzline

jazz-fun.de meint:
Mit diesem perfekt aufbereiteten Konzertalbum können wir zu Hause die Augen schließen und uns in eine Welt inspirierender Musik entführen lassen, die wir leider nie wieder live erleben können. Danke an Jazzline und NDR Kultur für die Aufbereitung und Veröffentlichung dieser wunderbaren Musik!

  1. You Gotta Have Freedom
  2. It's Easy To Remember
  3. Dr. Pitt
  4. The Creator Has A Masterplan
  5. Greetings To Idris

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.