R + R = NOW - Live

R + R = NOW - Live

R + R = NOW
Live

Erscheinungstermin: 12.02.2021
Label: Blue Note, 2018

R + R = NOW - Live - bei JPC kaufenR + R = NOW - Live - bei Amazon kaufen

Robert Glasper – keys
Christian Scott aTunde Adjuah – trumpet
Derrick Hodge – bass
Taylor McFerrin – synthesizer
Justin Tyson – drums
Terrace Martin – synthesizer, vocals, saxophone, vocoder

Im Oktober 2018 richtete sich Robert Glasper im Blue Note Jazz Club in New York City für eine einmonatige Residency ein, bei der an mehreren Abenden das neue Dreamteam-Kollektiv R+R=NOW mit Glasper an den Tasten, Terrace Martin an Synthesizer, Vocoder und Altsaxophon, Christian Scott aTunde Adjuah an der Trompete, Derrick Hodge am Bass, Taylor McFerrin am Synthesizer und Justin Tyson am Schlagzeug auftrat. Die Band hatte gerade ihr Debütalbum Collagically Speaking veröffentlicht, und die Musik hatte im Konzert bereits neue Dimensionen angenommen, wie auf R+R=NOW Live zu hören ist, einer mitreißenden Live-Aufnahme mit herausragenden Titeln des Studioalbums, darunter "Change of Tone" und "Resting Warrior", sowie einer Coverversion von Kendrick Lamars "How Much a Dollar Cost" (mit Martin co-writer).

Der Ursprung von R+R=NOW kam 2017, als Glasper gebeten wurde, ein All-Star-Line-Up für eine Show bei SXSW zusammenzustellen. Mit seiner Vergangenheit - er produzierte für jeden von Common bis Herbie Hancock und sprengte die Grenzen des Jazz mit seiner Black Radio Serie - konnte der in Houston geborene Keyboarder wählerisch sein. Martin aus L.A. wurde vor allem als Hauptverantwortlicher von Kendrick Lamars To Pimp a Butterfly bekannt. Der aus NOLA stammende Adjuah sorgte 2017 mit seiner sozial aufgeladenen Centennial-Trilogie für Aufsehen, einer umfassenden Feier der klanglichen Diaspora Afrikas. Der aus Philadelphia stammende Hodge ist Gründungsmitglied des Robert Glasper Experiments und hat für Spike Lee die Filmmusik und für Maxwell die Musikregie übernommen. Der in Brooklyn geborene McFerrin ist der älteste Sohn von Bobby McFerrin und spielt im Brainfeeder-Camp von Flying Lotus. Der aus Grand Rapids stammende Tyson spielt mit Esperanza Spalding und ist aufgrund seiner Vielseitigkeit zu einem Stammgast in allen Formationen von Glasper geworden. Ihr vielfältiger Erfahrungsschatz verschmolz mit profunder Leichtigkeit. "Es gab keine Probe und keinen Plan. Nur ein schneller Soundcheck", sagt Glasper über das Debüt der Band in Austin. Und dennoch: "Wir haben vibriert, uns gegenseitig zugehört und uns auf der Stelle etwas einfallen lassen, das so geil war."

"R+R steht für 'Reflect' und 'Respond'", sagt Glasper, eine Idee, die ihm durch Nina Simone kam. Simone wurde wegen ihrer politischen Ansichten angefeindet und mehr oder weniger gefragt, warum sie nicht einfach die Klappe hält und singt. Ihre Antwort: "Die Pflicht eines Künstlers, soweit es mich betrifft, ist es, die Zeit zu reflektieren." Glasper fügt hinzu: "Wenn du reflektierst, was in deiner Zeit vor sich geht und darauf reagierst, kannst du nicht irrelevant sein. Also ist 'R' plus 'R' gleich 'NOW'."

"Jeder in dieser Band ist ein 1,80 Meter großer Schwarzer, der nicht aus einem wohlhabenden Umfeld stammt", sagt Adjuah. "Damit wir es alle zusammen in diesen Raum schaffen konnten, mussten wir durch die Hölle gehen, für einige Dinge kämpfen, eine Menge Rüstung aufbauen und selbst viel tun, um unsere Realitäten zu schmieden, um zu werden, wer wir sind. Dessen sind wir uns alle sehr bewusst, deshalb ist jedes Mal, wenn wir zusammenkommen, eine Feier."

Text: Blue Note

jazz-fun.de meint:
Die Fortsetzung eines hervorragenden Projekts. Ich hoffe, dass noch jahrelang von Zeit zu Zeit neue Aufnahmen dieser wunderbaren Superformation herausgegeben werden.

  1. Respond
  2. Been on my mind
  3. How much a dollar cost
  4. Change of tone
  5. Perspectives/Postpartum
  6. Needed you still
  7. Resting warrior

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?