Rainer Tempel & NDR Bigband - Serious Fun

Rainer Tempel & NDR Bigband - Serious Fun

Rainer Tempel & NDR Bigband
Serious Fun

Erscheinungstermin: 29.04.2011
Label: Jazz'N'Art, 2011

Bestellen bei JPCBestellen bei AmazonRainer Tempel & NDR Bigband - Serious Fun - bei iTunes kaufen

Wenn Rainer Tempel voller Respekt von den alten Herren spricht – seinen Vorbildern und Vorgängern als Big-Band-Komponisten und Arrangeure – dann fallen Namen wie Maria Schneider, Bill Holman und Bob Brookmeyer, drei nach wie vor aktive und aktuelle Erneuerer des Genres Big Band.

Und doch ist Tempel auch den Ursprüngen des Jazz nahe, als die Swing-Big-Band den Klang der Zeit prägte. In seinem neuen Programm für die NDR Bigband schlägt der 39-jährige Komponist Tempel seinerseits die Brücke zum populären Klangbild unserer Tage, dessen Atmosphäre er von Protagonisten wie Björk oder dem französischen Elektro-Duo AIR geprägt sieht - oder auch von den britischen Radiohead, deren hypnotische Songs längst zum festen Repertoire des Jazzpianisten Brad Mehldau gehören. Er hat daher den Schlagzeuger Jim Black zum Projekt mit der NDR Bigband eingeladen, dessen Band AlasNoAxis (mit dem Saxofonisten Chris Speed) von Jazzkritikern wie Independent-Rock-Fans gleichermaßen geschätzt wird.

Es gibt auch im modernen Big-Band-Jazz einen Mainstream, den ich gerne verlassen möchte erklärt Rainer Tempel. Er weiß, wovon er spricht. Schließlich ist er Professor an gleich zwei Musikhochschulen in Luzern und Stuttgart, Leiter des Zurich Jazz Orchestra, Arrangeur und Dirigent für eine ganze Reihe renommierter Big-Bands.

Auch mit der NDR Bigband, hat Tempel schon mehrfach zusammen gearbeitet und freut sich auf das gemeinsame Experiment. In der Klangästhetik des Pop heutzutage gibt es viel Spannendes zu entdecken. Aber es soll ein akustisches Projekt bleiben. Im Prinzip reichen zwei Mikrofone aus. Bei aller Begeisterung für die Klangwelt des Pop – seine musikalische Heimat hat Rainer Tempel als jugendlicher Pianist erst in einer Jazzband gefunden. Klavier ist ja ein Soloinstrument. Viele Pianisten machen nie diese Orchestererfahrung, in einer Stimme unter vielleicht zehn Geigern zu sitzen. Dieses Gefühl vermisse ich sehr – deshalb schare ich immer wieder große Gruppen um mich lacht der Komponist und Leiter verschiedener Bands, zu denen einige der profiliertesten Musiker gehören, von Nils Wogram bis Claudio Puntin, Frank Möbus bis hin zu Claus Stötter, der auch Mitglied der NDR Bigband ist. Irgendwann läuft man sich über den Weg. Ich erinnere mich noch, wie es mein Traum war, mit dem zu spielen. Der wohnte bei mir um die Ecke und ich dachte: Das wäre mal was… (Tobias Richtsteig)

Rainer Tempel, geboren 1971, ist auf ganz eigene Weise zu einem bedeutenden deutschen Jazzkomponisten geworden. Getrieben von der Faszination, die komponierte Musik im Jazzidiom ausüben kann, initiierte er Ensembles und Projekte, die sich stets allein aus der Musik begründen. Die Entscheidung, auf Star-Solisten zu verzichten oder nicht auf wirtschaftliche sinnvollere Bandgrößen zu setzen, erschwerte diesen Weg wohl, doch innerhalb der musizierenden, komponierenden oder darüber schreibenden Szene genießt Tempel gerade deswegen höchsten Respekt. So gelang es dem studierten Pianisten und autodidaktischen Komponisten, auch ohne die ganz große Livepräsenz zu einer festen Größe der deutsche Jazzlandschaft zu werden. Nicht umsonst zierte er als erster Jazzkomponist das Titelbild der GEMA-Zeitung, dem Blatt des Vertreters der deutschen Autoren. Tempel schreibt Musiken für Theater, Orchester und selbst redend für alle namhaften deutschen Bigbands. Seine große Fachkenntnis wird von Gremien und Jurys zahlreicher Institutionen genutzt, wie von Hochschulen im In- und Ausland, dem Bundesmusikrat oder dem künstlerischen Beirat von Bühnen. Tempel ist musikalischer Leiter des Zürich Jazz Orchestra, war von 2001 bis 2010 Professor für Jazzkomposition in Luzern und ist ebendies seit 2007 an der Musikhochschule Stuttgart.

Die NDR Bigband ist ein Klangkörper aus überragenden Solisten und zeichnet sich dadurch durch ein bemerkenswert individuelles Klangbild aus. Seit den 1970er Jahren ist das Ensemble konsequent mit bedeutenden Jazzsolisten aus In- und Ausland besetzt worden, darunter Größen wie Nils Landgren, Herb Geller oder Christof Lauer. Die Band kooperierte zuletzt mit Welt bekannten Künstlern wie Bobby McFerrin, Al Jarreau oder Thomas Quasthoff, zu ihren bedeutenden Aufgaben gehört darüber hinaus das Ermöglichen und Fördern neuer Jazzkompositionen von deutschen Arrangeuren.

Jim Black saß für Serious Fun nach über 20 Jahren wieder als Schlagzeuger in einer Big Band. Er arbeitete mit Tempel zuletzt in dessen Septett Tempelektrisch und setzt mit seinem klischeefreien Spiel hier ein deutliches Zeichen zum Thema Bigband Drumming. Jim Black tourt seit den 1990er Jahren als einer der einflussreichsten Jazzschlagzeuger unserer Tage um die Welt. Seine Gruppe Alas No Axis fasziniert eine ganze Generation junger Jazzmusiker.

Mit Serious Fun hat Rainer Tempel genau das geschafft was der Name verspricht: hohe Arrangierkunst, verbunden mit erzählenden Melodien, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Claus Stötter, Trompeter und Komponist.

Rainers Musik ist überaus intelligent und dabei auch so catchy. Ich liebe diese Musik. Nils Wogram, Posaunist und Komponist.

Jede Note, die da steht macht unausweichlich Sinn. Frank Möbus, Gitarrist und Komponist.

Rainer Tempel is one of the most original and unique voices in contemporary European jazz. Ed Partyka, Posaunist und Komponist.

  1. Big Time
  2. The Shape of the Current
  3. 20 Minuten
  4. The Seamstress
  5. Two Hour Weekend
  6. Neighbours
  7. The What

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.