Sara Aldén - There Is No Future

Sara Aldén - There Is No Future
Sara Aldén - There Is No Future

Sara Aldén
There Is No Future

Erscheinungstermin: 22.03.2024
Label: Prophone, 2024

Sara Aldén - There Is No Future - bei JPC kaufenSara Aldén - There Is No Future - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Sara Aldéns Debütalbum ist eine Offenbarung! Beim Hören des Albums erleben wir eine Musik, die reif und durchdacht ist, aber auch voller Ausdruck, Hingabe und natürlicher Leidenschaft dieser außergewöhnlichen Sängerin. Ein wunderbarer instrumentaler Rahmen sorgt für den Fluss des musikalischen Geschehens, stört aber nicht die wunderschöne Interpretation der Sängerin. Ein großartiges Album, wir sind begeistert!

Sara Aldén- Vocals
August Björn - Piano & Harmonium
Daniel Andersson - Double basss

Sara Aldén wird in Schweden als Schöpferin des „Jazz über Leben und Tod“ bezeichnet. Auf ihrem Debütalbum „There is no Future“ tauchen Sara Aldén und ihr Trio in die Geschichte des Jazz ein, wo sich schicksalhafte Kompositionen mit schwindelerregenden Arpeggios, großen Crescendos und Klangwelten abwechseln, die die Musik als das Ende von allem, was wir kennen, fesseln. Mit Integrität und Neugier erkundet Sara die Räume des Jazz und hat eine intime Art zu musizieren, die den Zuhörer an einen kleinen Ort der Stille einlädt. Im Kontrast dazu steht die Rauheit und Größe ihrer Stimme, die in großen Hallen und weiten Landschaften ihren Widerhall findet.

Sara Aldén debütierte 2022 mit der von der Kritik gefeierten EP „A Room of One's Own“, auf der sie die Normen und Formen des Jazz mit ihrem eigenen Ausdruck und ihrer eigenen musikalischen Sprache erforschte. Mit musikalischen Klanghelden wie Lina Nyberg, Gretchen Parlato, dem Esbjörn Svensson Trio und Tigran Hamasyan schuf Sara Klangbilder, wie Jazz im Jahr 2024 klingen könnte. Sie hat bereits mit Musikern wie Anders Jormin, Malin Wättring und Martin Sjöstedt gespielt und wird am 3. Juni 2022 zusammen mit Lina Nyberg ihr Release-Konzert im renommierten schwedischen Skeppet geben.

Sara Aldén wuchs zwischen Sala und Avesta in Schweden auf und begann ihr musikalisches Leben im Alter von 12 Jahren mit Big Band und Jazz als Basis, was auch heute noch Saras größte Leidenschaft ist. Mit ihren musikalischen Wurzeln, die in ihrer Zeit als Big Band Sängerin und Interpretin von Standard Jazz verwurzelt sind, ist Sara nun bereit, ihre eigene Version der Musik zu kreieren.

Sara wurde zweimal mit dem Fredrika-Bremer-Stipendium der Königlichen Schwedischen Musikakademie ausgezeichnet. Derzeit studiert sie an der Akademie für Musik und Theater in Göteborg den Master of Fine Arts in Musik mit dem Schwerpunkt Improvisation Performance und an der Universität Göteborg den Master in Gendering Practices. In ihrer Forschung zu Jazz und Gender untersucht sie Ungleichheiten und Erfahrungen im Kontext des Jazz aus einer Genderperspektive. Sara Aldén lebt in Göteborg.

Text: Prophone

  1. There Is No Future
  2. Misty
  3. Someday My Prince Will Come
  4. I Would Only
  5. Somewhere Over the Rainbow (for Sven-Olof)
  6. To Let Go
  7. In Between
  8. I Don’t Know
  9. They Can’t Take That Away From Me
  10. What a Wonderful World

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?