Savina Yannatou & Primavera En Salonico - Songs Of Thessaloniki

Savina Yannatou & Primavera En Salonico - Songs Of Thessaloniki

Savina Yannatou & Primavera En Salonico
Songs Of Thessaloniki

Erscheinungstermin: 06.03.2015
Label: ECM, 2015

Savina Yannatou & Primavera En Salonico - Songs Of Thessaloniki - bei JPC kaufenSavina Yannatou & Primavera En Salonico - Songs Of Thessaloniki - bei Amazon kaufen

Auf ihrem neuen Album "Songs Of Thessaloniki" präsentieren Savina Yannatou und ihre Band Primavera en Salonico Lieder, die aus ihrer Heimatstadt Thessaloniki stammen. Sie zeichnen musikalisch ein prächtiges Bild der wechselhaften, reichen Geschichte Salonikis. Im Volksmund war Thessaloniki auch als das Jerusalem des Balkans bekannt. Die Stadt war nicht nur durch griechische und jüdische Kultur geprägt, sondern auch Türken, Bulgaren, Serben, Armenier, Mazedonier und Pontosgriechen beeinflussten Kultur und Musik.

Saviana Yannatou und Primavera en Salonico erschaffen mit "Songs Of Thessaloniki" mit musikalischen Mitteln Bilder: Postkarten und Schnappschüsse aus der Vergangenheit. So entstehen manchmal zeitgenössische Erzählungen alter Mythen, während andere Stücke die Originalszenen in neuen Farben retuschieren. Nur die Klangfarbe der Instrumente bleibt mit Absicht immer gleich.

Da die Instrumente von Musikern mit sehr unterschiedlichen Charakteren gespielt werden, die sich zudem schon seit 20 Jahren kennen, bleibt das gesamte Album hindurch das Spannungsfeld zwischen Individualität der Musiker und der Stücke einerseits und der Vertrautheit des Ensembles andererseits bestehen.

Es spielen sich ganze Kurzfilme im Kopf des Hörers ab, wenn Yannatou und das Ensemble beispielsweise in "La cantiga del fuego" von dem großen Feuer berichten, das 1917 die Innenstadt Thessalonikis zerstörte. Lautmalerisch werden in der Einleitung die Flammen evoziert, bevor ein traditionelles Lamento mit zeitgenössischem Improvisationskönnen erklingt.

Im alten Thessaloniki, das hört man den "Songs Of Thessaloniki" an, waren die Musikkulturen über kulturelle Gräben hinweg miteinander verbunden. Jüdisch-spanische Lieder, orientalische Melodien, griechische und türkische Texte und die Melodik des Balkans koexistierten friedlich, bereicherten sich gegenseitig und bildeten ein facettenreiches Repertoire.

Toleranz und gegenseitige Ermutigung spiegelt sich in den Liedern von Thessaloniki wider. Savina Yannatou und Primavera en Salonico vermitteln uns das auf "Songs Of Thessaloniki" in anmutiger Weise.

Savina Yannatou, voice
Kostas Vomvolos, qanun, accordion
Yannis Alexandris, oud, guitar
Kyriakos Gouventas, violin
Harris Lambrakis, nay
Michalis Siganidis, double bass
Kostas Theodorou, percussion

  1. Apolitikion Agiou Dimitriou (1)
  2. A La Scola Del Allianza
  3. Tin Patrida Mou Ehasa
  4. Dimo Is Solun Hodeshe
  5. La Cantiga Del Fuego
  6. Una Muchacha En Selanica
  7. Iptidadan Yol Sorarsan
  8. Qele-Qele
  9. Calin Davullari
  10. To Yelekaki
  11. Salonika
  12. Inchu Bingyole Mdar?
  13. Jelena Solun Devojko
  14. Yedi Koule
  15. Poulakin Eiha Se Klouvi
  16. Pismo Dojde Od Soluna Grada
  17. Apolitikion Agiou Dimitriou (2)

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.