star Jazz Festival 2018 in Hamburg 12 / 13.10.2018 - Fotoreportage

Am 12. und 13. Oktober 2018 war der Miralles-Saal des star Jazz Festivals erneut zum Schauplatz eines musikalisch konzeptionellen Highlights, das in diesem Jahr über ein rein konzertantes Jazzerleben weit hinaus gegangen und sich den Möglichkeiten der multimedialen Performance geöffnet hat. Leitthema des diesjährigen star Jazz Festivals war PERSPEKTIVEN: Mikrokosmos - Makrokosmos.

Ich war dabei und habe einige Fotos gemacht.

Maciej Obara und Dominik Wania

Den Auftakt hat das polnische Duo Maciej Obara (Alt & Tenorsax) und Dominik Wania (Piano) gemacht. Zwei Großmeister ihres Fachs, deren kraftvolles und facettiertes Zusammenspiel im Mikrokosmos des Duos zur vollen Blüte treibt.

Motion Ensemble of Hamburg "Theatre of Imaginations"

Vladyslav Sendecki verarbeitet in seiner Musik nicht nur Einflüsse aus der Klassik. Er führt auch Einflüsse aus anderen Kunstgattungen kompositorisch und begleitend zusammen. Nach der Premiere mit der NDR Bigband zum Film "Stadt" von Timo Grosspietsch (2015) kommt es nun zu einer Zusammenarbeit bei dem neuen Opus "Das Land".
Diesen Filmimpressionen begleiteten:
Reiner Winterschladen - trp
Jürgen Spiegel - dr, perc
Vladyslav Sendecki - p, rhodes, seaboard
sowie ein klassisches Ensemle:
Ewelina Nowicka - Violine
Annika Stolze - Cello
Mariola Rutschka - Flöte
Thomas Gramatzki - Klarinette
Thilo Jacques - Horn

Club Der Kontinente

Im "Club Der Kontinente" vereint Vladyslav Sendecki herausragende Künstler aus vier Kontinenten in iner einmaligen Konstellation:
Saliou Cissokho (kora, kalabass) aus Afrika
Guo Yazhi (woodwinds) aus China/U.S.A.
Nils Petter Molvaer (trp, electronix) aus Norwegen
Mino Cinelu (perc) aus Frankreich/U.S.A./Martinique
Vladyslav Sendecki (p, seabord, electronix) aus Polen/Deutschland

Als Überraschungsgast ist der bekannte US-Drummer Adam Nussbaum zu dem Quintett gestoßen.

Einen Kommentar schreiben