Tchavolo Schmitt - Miri Chterna

Tchavolo Schmitt - Miri Chterna

Tchavolo Schmitt
Miri Chterna

Erscheinungstermin: 26.08.2022
Label: L'Autre Distribution, 2022

Tchavolo Schmitt - Miri Chterna - bei JPC kaufenTchavolo Schmitt - Miri Chterna - bei Amazon kaufen

Der Gitarrist Tchavalo Schmitt meldet sich zusammen mit Edouard Pennes am Kontrabass sowie Julien Cattiaux an der Gitarre und seinem neuen Album „Miri Chterna“ zurück. Mit seinem Swing-Stil gelingt ein melodisches Album, welches klassische Gypsy-Jazz-Elemente gekonnt mit energetischen Sounds vermischt.

Geboren in Paris, wuchs der Gypsy-Jazz-Gitarrist Tchavalo Schmitt in einer musikalischen Familie auf. Während sein Vater Violine spielte, wurde ihm das Gitarrenspiel bereits im Alter von sechs Jahren von seiner Mutter beigebracht. In den 1970er-Jahren begann er dann live mit verschiedenen Ensembles aufzutreten. Danach verließ er 1979 Paris und ließ sich in Straßburg nieder. Er wurde Mitglied der Band HOT CLUB DA SINTI, die von dem Geiger Wedeli Köhler mit dem Gitarristen Schmeling Lehmann sowie dem Bassisten Jani Lehmann als Quartett gegründet wurde.

Das Jahr darauf pausierte er seine Karriere und entfernte sich für eine Zeit lang von der Musikszene. 1992 kehrte er schließlich mit der Formation Gypsy Reunion zurück und veröffentlichte ab dem Jahr 2000 seine ersten Soloalben. Zudem war er für den Großteil des Soundtracks zum Film SWING, der 2002 erschien, verantwortlich und spielte ebenso als Schauspieler mit.

Auf seinem neuen Album „Miri Chterna“ beweist Tchavalo Schmitt auch nach über 10 Jahren wieder einmal seine Virtuosität im Manouche-Stil. Auf der Neuveröffentlichung wird der Klang der Gitarren, der Streicher und des Basses gemeinsam mit Edouard Pennes und Julien Cattiaux hervorgehoben. Darüber hinaus ist César Poirier als Gastmusiker an der Klarinette und Bastien Brison am Klavier mit dabei,die für eine eine geballte Ladung Swing sorgen. Das kraftvolle Album mit modernen Gypsy-Sounds besteht aus insgesamt neun rhythmischen Songs, die eine gelungene Abwechslung bieten und melodische Harmonien kreieren. Insgesamt ein energetisches und erfrischendes Gesamtwerk!

Text: L'Autre Distribution

jazz-fun.de meint:
Ein weiteres Gypsy-Jazz-Album, dieses Mal von einem der Meister des Genres gespielt. Das Album ist so natürlich, authentisch und musikalisch interessant, dass man es in einem Atemzug hören kann, und wenn die letzten Töne des Albums gespielt sind, möchte man es von Anfang an hören.

  1. Seul Ce Soir
  2. J' Attendrai
  3. Coucou
  4. Le Soir
  5. It Had To Be You
  6. Tchavolo Blues
  7. September Song
  8. Billet Doux
  9. Sheik Of Araby

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?