The Bad Plus - The Bad Plus feat. Joshua Redman

The Bad Plus - The Bad Plus feat. Joshua Redman

The Bad Plus
The Bad Plus feat. Joshua Redman

Erscheinungstermin: 05.06.2015
Label: Nonesuch, 2015

The Bad Plus - The Bad Plus feat. Joshua Redman - bei JPC kaufenThe Bad Plus - The Bad Plus feat. Joshua Redman - bei Amazon kaufenThe Bad Plus - The Bad Plus feat. Joshua Redman - bei iTunes kaufen

Das Album »The Bad Plus feat. Joshua Redman« dokumentiert den Status Quo dieser künstlerischen Liason zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Als The Bad Plus vor vier Jahren bei Joshua Redman mit der Frage anklopften, ob er sich ihnen für eine Woche im New Yorker Club Blue Note anschließen wolle, war klar, dass es hier nicht um eine Begleitband ging, die einen Solisten suchte. »Wir sollten dort spielen und uns einen Gast einladen«, erinnert sich Reid Anderson an die Anfänge des Projekts.

The Bad Plus und Joshua Redman spielten zunächst die Stücke von The Bad Plus. Das lief ausgezeichnet, es gab eine Europa-Tour und alle waren begeistert. Der Enthusiasmus gipfelte in diesem Album, für das jeder Kompositionen mitbrachte. Nur »Dirty Blonde« und »Silence Is The Question« stammen aus dem festen Repertoire der Band und wurden frisch arrangiert. Zwei Tage wurde aufgenommen, insgesamt neun Stücke, sieben davon neu.

The Bad Plus haben eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen. Pianist Ethan Iverson, der Bassist Reid Anderson und der Schlagzeuger Dave King machten Anfang des Jahrtausends von New York aus mit ersten Alben auf sich aufmerksam. Sie galten zunächst als eines von vielen Klaviertrios, das mit einem Hauch rockmusikalischer Subversion das etwas abgehangene Genre wieder belebten. Damals gehörte es zum Zeitgeist, alles Mögliche zu mischen.

The Bad Plus stellten schmerzfrei und gelassen Klassiker von Nirvana, Queen oder Pink Floyd in neue Zusammenhänge. Doch sie beließen es nicht dabei. Unablässig unterwegs mit mehr als 150 Konzerten pro Jahr, wuchs das Team künstlerisch eng zusammen und widmete sich bald auch musikalisch Klassikern wie Igor Stravinsky oder Jazzidolen wie Ornette Coleman. Zugleich führten Anderson, Iverson und King ihre ausgefeilte und nuancierte Klangsprache mit eigenen Werken fort.

Mit Joshua Redman fanden The Bad Plus ein Superplus für ihre Band. Sie schätzen Josh als Solisten, der mehr als nur jazzig improvisiert. Das gemeinsame Interesse, neue Musik zu entwickeln, prägt die Zusammenarbeit. Joshua Redman wiederum fügt sich gerne in den bestehenden musikalischen Organismus von The Bad Plus ein. Wenn sie zusammen spielen, dann fühlen und denken sie als eine Band. Der große Solist Joshua Redman kann als Teil eines großen Ganzen gelassen experimentieren.

»The Bad Plus feat. Joshua Redman« überzeugt mit stilistisch unabhängigen, klanglich modernen Stücken, die selbstbewusst Neues gestalten und zugleich in unterschiedlichen Traditionen verankert bleiben.

Vier Individualisten verdichten im Team ihren eigenwilligen Jazz zu einem markanten, zeitgemäßen Klangstatement.

  1. As This Moment Slips Away
  2. Beauty Has it Hard
  3. County Seat
  4. The Mending
  5. Dirty Blonde
  6. Faith Through Error
  7. Lack the Faith But Not the Wine
  8. Friend or Foe
  9. Silence is the Question

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.