The Killing Popes - kill$

The Killing Popes - kill$

The Killing Popes
kill$

Erscheinungstermin: 25.06.2021
Label: Shhpuma powerde by Cleanfeed, 2021

Bestellen bei Bandcamp

Oli Steidle - drums, percussion, marimba
Dan Nicholls - production, keyboards, bass, sampling

Featuring:
Jelena Kuljic - voice, sampler
Phillip Gropper - saxophones
Frank Môbus - guitar
Phil Donkin - bass
Nathalie Sandtorv - voice (track 8)
Liv Nicholls - backing vocals

Vor zwei Jahren, vor der Apokalypse, wurde das erste Album desselben Projekts als Olie Steidle & The Killing Popes vorgestellt. In den Wirken des Pandemie-Virus hat sich etwas geändert: Das Team ist teilweise das gleiche, mit Dan Nicholls, Frank Mobus und Phil Donkin, die ihre Rollen wiederholen, aber nur der erste ist Teil dieser zweiten Version von The Killing Popes, zusammen mit der Seele und dem Rhythmusbewahrer der Band, Olie Steidle.

Ja, jetzt sind sie ein Duo. Kit Downes ist out und in, als Gäste sind ebenso wie Mobus und Donkin die Sängerinnen Jelena Kuljić und Nathalie Sandtorv sowie der Saxofonist Phillip Gropper dabei. Das musikalische Konzept hat die gleichen Koordinaten, wird aber noch weiter an die Grenzen und vielleicht darüber hinaus getrieben: unzusammenhängende Strukturen, springende Grooves, ein Jazz-Statement für die zweite Dekade des 21. Jahrhunderts, das Aspekte des Art-Rock und der elektronischen Clubmusik einfließen lässt.

Es ist witzig, es ist umwerfend, es ist immer noch neu und anders, es ist ein echtes Äquivalent zu dieser so schrägen Gegenwart, aber auch eine Einladung, mal wieder richtig abzufeiern, auch wenn die Körperverrenkungen, die man dabei macht, kaum als Tanz bezeichnet werden können. Und wenn man dann noch merkt, dass - mal wieder - Frank Mobus (Carlos Bica Azul, Der Rote Bereich) mitwirkt, ist man endgültig sicher, dass der alte neue Jazz nicht sterben muss, um dem neuen Platz zu machen.

Text: Jazzland Recordings

jazz-fun.de meint:
Die Genialität der Künstler zeigt sich nicht in den Show-Offs, sondern im prägnanten, ungezwungenen Spiel. Die spontanen, phantasievollen Ideen sind jedoch geschickt in eine bestimmte Reihenfolge gebracht - das ist Kunst mit Substanz, die auf eine wirkungsvolle Weise entsteht. Und diese Kombination aus Verspieltheit und Disziplin ist die größte Stärke des Albums.

  1. Disclaimer
  2. Bling Bling Frog$
  3. Butcher
  4. My Life Is Not Your Game
  5. Hi Five
  6. Chthulu
  7. Legitimacy Loop
  8. F-U-C-K
  9. Human Nature
  10. King Of Soap
  11. Long Live The Popes

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.