Thierry Maillard Ensemble - Cameleon

Thierry Maillard Ensemble - Cameleon

Thierry Maillard Ensemble
Cameleon

Erscheinungstermin: 27.05.2022
Label: L'Autre Distribution, 2022

Thierry Maillard Ensemble - Cameleon - bei JPC kaufenThierry Maillard Ensemble - Cameleon - bei Amazon kaufen

Selènê Saint-Aimé - Gesang und Kontrabass
Mae Defays - Gesang
Louise Jallu - Bandoneon
Olivia Gay - Cello
Vima Nova - Gitarre
Olga Amelchenko - Alt- und Sopransax.
Christelle Raquillet - Flöten
Zoe Brocard - Gesang
Amandine Bontemps - Gesang
Sofie Garcia - Gesang
Clémence Maucourant: Gesang
Gladys Roupsard - Gesang
Tiphaine Zerbib - Gesang
Louise Chalieux - Gesang
Chris Jennings - Kontrabass
Yoann Schmidt - Schlagzeug
Thierry Maillard - Klavier & Kompositionen

Ein Projekt der Superlative: „Caméléon“ ist die neueste Veröffentlichung von Pianist und Komponist Thierry Maillard - diesmal als Ensemble. Es bringt die Welt der Musik, insbesondere die des Jazz mit 18 hochkarätigen Interpret*innen und Solist*innen zusammen - aufgenommen im Recall-Studio von PHILIPPE GAILLOT in Pompignan.

Die Generation, wie Maillard denkt, welcher er entstammt, habe nicht diese gewisse Offenheit, wie es sein neuestes Projekt widerspiegeln soll. Als ausgezeichneter Casting-Direktor und waghalsiger Regisseur hat der Künstler als „Kuppler“ die Treffen zu „Caméléon“ arrangiert. Einige der teilnehmenden Musiker*innen haben hierbei zum ersten Mal miteinander kommuniziert, andere von ihnen lernten sich erst am Bahnhof oder im Studio kennen.

Es war eine regelrechte Forschungsarbeit unter allen Beteiligten, bei welcher alle von ihnen gerne noch länger im Studio verweilt wären. Der Musiker war bei diesem Album auf der Suche nach modernen Opernsänger*innen und entdeckte dabei das Septett Vagabondes in deren Musik er nur einige Sekunden reinhörte, bevor er sie fasziniert kontaktierte. Das Septett kombinierte er u. a. mit einem Instrumentalist*innen Trio und begründet somit Jazz und Ensemble Musik zu einem neuen Hörerlebnis.

Der Facettenvirtuose und Genre-Sprenger hat bereits 15 Alben als Leader aufgenommen, z. B. „Birka“ , welches 2021 in Kollaboration mit Trompeter Stéphane Belmondo und Gitarrist Sylvian Luc als MBL Trio erschien. Auch arbeite Maillard mit Nguyên Lê, Didier Malherbe, Minino Garay und dem Prager philharmonischen Orchester unter der Leitung von Jan Kucera zusammen. Als Absolvent in Klavier, Akkordeon, Harmonie und Kontrapunkt an der École normale de musique de Paris, zeichnete sich dort bereits ab, dass er Jazz und dessen Freiheit für sich auf eine neue Art und Weise, wie es auch bei seinen vergangenen Werken ersichtlich wurde, begründen wird. Sein musikalischer Stil basiert auf einer harmonischen Mischung aus Klassik, Jazz und Weltmusik - „Caméléon“ strahlt diese Extrusion fühlbar aus.

Text: L'Autre Distribution

jazz-fun.de meint:
Ein musikalischer Strom fließt aus diesem Album, das von einem außergewöhnlichen Instrumentarium angetrieben wird, und außerdem haben wir hier das erste und wichtigste Instrument - die menschliche Stimme, die in neun Stimmen wiedergegeben wird und in sich selbst wie ein homogenes großes Orchester klingt. Dieses Album ist ein außergewöhnliches Phänomen, das man sich unbedingt anhören muss!

  1. Requiem
  2. Agartha
  3. Univers Poetique
  4. Atlantide
  5. Belvedere
  6. Chrysalide
  7. LÆattrape Reves
  8. Mythes
  9. La Cite Perdue (Part 1)
  10. La Cite Perdue (Part 2)
  11. Le Chalet Des Loutres
  12. Cameleon (Part 1)
  13. Cameleon (Part 2)
  14. Cameleon (Part 3)

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.