Tolyqyn - Silver Seed

Tolyqyn - Silver Seed
Tolyqyn - Silver Seed

Tolyqyn
Silver Seed

Erscheinungstermin: 20.10.2023
Label: Hey!blau Records, 2023

Tolyqyn - Silver Seed - bei Amazon kaufen Tolyqyn - Silver Seed - bei Spotify anhören Bestellen bei Tolygyn

jazz-fun`s recap:

Ein sehr interessantes und lohnenswertes Unterfangen der Berliner Band. Rockige Wurzeln und Klänge erreichen und überschreiten hier viele musikalische Grenzen. Die anregenden Gedanken in den Texten regen zum Nachdenken an. Die Musik ist hervorragend gespielt, arrangiert und aufgenommen.

Tolyqyn ist eine dreiköpfige Alternative-Rock-Band aus Berlin, die von Roland Satterwhite (Moka Efti Orchestra, Django Lassi) gegründet wurde und sich durch seinen Gesang und den von ihm erfundenen Stil der "gezupften Viola" auszeichnet.

Die Band ist genreübergreifend und verbindet Jazz-Harmonien, afro-kubanische Rhythmen, ghanaischen Highlife-Groove sowie andere Genres, welche die Musiker des Trios auf ihren unterschiedlichen Klangreisen um die Welt beeinflusst haben. Ihr selbstbetiteltes Debüt Album wurde von den Kritikern hoch gel bt und führte zu Auftritten und features im deutschen Fernsehen und diversen Radio Stationen (Radio Bremen, SWR, Deutschlandfunk Kultur, WDR, Radio Eins u.a.) Seit der Veröffentlichung ihres Debüts ist die Band ausgiebig auf Festivals und Bühnen in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Dänemark getourt, darunter das International Music Meeting (NL), Tollwood (DE), Traumzeit (DE) und Copenhagen Jazz Fest (DK).

Im Kern entspringt Tolyqyns Musik den Texten von Roland Satterwhite, begleitet von seiner gezupften Bratsche, die er mit Daumen und Fingern spielt, inspiriert vom Ngoni-Spiel aus der Gnawa-Tradition. Seine Texte sind oft politisch, manchmal aber auch erzählerisch und romantisch. Tal Arditis virtuose und oft improvisierte Harmonien auf der Gitarre schweben frei über Satterwhites oktavierter Bratsche, die gleichzeitig als Rhythmusgitarre und Bass dient. Tolyqyn arbeitet mit einer Reihe von Schlagzeugern zusammen, darunter Pier Ciaccio, Peter Somos und Rafat Muhammad. Jeder Schlagzeuger bringt eine etwas andere Note ein. Somos ist ein Jazzvirtuose, der Ägypter Muhammad bringt die für den Afrobeat typischen synkopischen High-Hat-Stücke ein, und Ciaccio untermauert die ätherische Gitarre mit einer fröhlichen und beständigen Clubästhetik.

Text: Hey!blau Records

  1. Bella Coola
  2. Puppetman
  3. Goldmine
  4. Silver Seed (Part I and II)
  5. Given the Chance
  6. Tell Me
  7. Inside Your Head
  8. Celebration Day

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.