Vidya - Adi Shakti

Vidya - Adi Shakti
Vidya - Adi Shakti

Vidya
Adi Shakti

Erscheinungstermin: 17.05.2024
Label: Prophone, 2023

Vidya - Adi Shakti - bei JPC kaufenVidya - Adi Shakti - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Diese Musik, die am Schnittpunkt der Kulturen spielt, bringt neben ihren unbestreitbaren Songwriter-Qualitäten viel Schönheit und Freude mit sich. Gleichzeitig ist sie anspruchsvoll und reif. Die untypische Phrasierung und Stimmmodulation dieser ungewöhnlichen Künstlerin machen die Platte von Anfang an sehr interessant zu hören. Rob Lufts wunderbares Spiel und seine Soli tragen zur magischen Atmosphäre bei. Ein großartiges Album, wir sind begeistert! (Jacek Brun, 17.05.2024)

Nach ihrem mehrfach nominierten Album „Papillon“ veröffentlicht die vielseitige und hochbegabte Sängerin, Pianistin, Komponistin und Produzentin Vidya Liselotte Sundberg „Vidya“ ihr drittes Album mit dem Titel „Adi Shakti“. Die Trilogie ihrer Alben „Peace“, “Papillon“ und „Adi Shakti“: thematisiert „Verloren und Gefunden“, die Wiederentdeckung ihrer leiblichen Mutter 2017 und deren Tod 2018 sowie den Tod ihrer schwedischen Adoptivmutter 2022. Diese existenziellen Situationen führten zu Grenzerfahrungen, die Vidya zunächst in ihrem zweiten und nun in ihrem neuen, dritten Album reflektiert. Darin verarbeitet Vidya unter anderem einen Text des persischen Dichters Rumi über das Jenseits, das Hier und Jetzt.

Vidya sagt: „Eine Mutter zu verlieren bedeutet, dass eine starke Bindung plötzlich nicht mehr da ist.“ Für Vidya eröffnete sich damit die Möglichkeit, Neues zu finden. So wurde Vidyas neue Musik von einem Gedicht Rumis und dem hinduistischen Mantra Adi Shakti inspiriert:
„Jenseits der Vorstellungen von richtig und falsch gibt es ein Feld, dort werde ich dich treffen. Wenn die Seele im Gras liegt, ist die Welt zu voll, um darüber zu sprechen“ - Rumi

Mit dem indischen Mantra "Adi Shakti in der Übersetzung „Urkraft“ verbinden sich alle „mit der großen und unendlichen göttlichen Quelle in uns allen“ Vidya Das Mantra hat einen weiblichen Aspekt und lässt Vidya in die lebensspendende mütterliche Energie eintauchen, die alles zum Leben erweckt.

„Adi Shakti“ beinhaltet autobiographisch das ganze Album, da alle Stücke dieser Energie gewidmet sind, wie z.B:

The Ship
Beim Schiff geht es darum, aus einem Traum der Illusion aufzuwachen und tief zu verstehen, dass man das Schiff seines Lebens ist, das im Ozean seines Herzens schwimmt.

The Field
Das Lied beschreibt einen inneren Raum, der groß genug ist für alles, was noch nicht da ist, einen Ort, an dem man alles empfangen kann, was noch keine Frucht getragen hat.

My little sprout
Als Vidya ihren Sohn zur Welt brachte, erlebte sie eine tiefe Verbindung mit dem Kern der Existenz, die ihre Sicht des Lebens und der Liebe völlig veränderte. Dieses Lied schrieb sie, als ihr Sohn 8 Monate alt war. Es beschreibt deutlich die Sehnsucht nach ihrem Kind und die Geburt selbst. Zwölf Jahre lang behielt Vidya das Lied für sich, weil es ihr zu privat erschien, um es jemand anderem vorzusingen. Jetzt ist sie endlich bereit, es mit der Welt zu teilen.

Die Geschichte des Albums wird ergänzt durch die Geschichte der Band, die sich von einem Trio zu einem Quartett entwickelt hat, das Adi Shakti mit Vidya aufführt.

Magnus Bergström - Akustischer Bass
Der Akustikbassist Magnus Bergström kennt Vidya schon seit Beginn ihres Studiums im Jahr 2002, als er ihre Songs spielte und sie für ihn Texte schrieb. Vidya beschreibt Magnus als „große Seele“, dem die Musik am Herzen liegt und der sie spielt, als würde er sie in seinen Händen halten. Ein Ausnahmemusiker seines Fachs.

Jon Fält - Schlagzeug
Vidya und Jon lernten sich an der Musikhochschule kennen. Dort spielten sie nur einmal zusammen, weil er sehr gefragt war und sie in anderen Ensembles spielte, aber sie waren musikalisch verbunden. 16 Jahre später erinnerte sich Vidya, rief ihn einfach an und fragte, ob er mit ihr spielen wolle. Jetzt haben sie ihre zweite CD fertiggestellt.

Rob Luft - Gitarre
Nach einem Solo-Auftritt im Mai 2022 aß Vidya mitten in der Nacht in einem Restaurant in London zu Abend, als sie drei verpasste Anrufe von Jon sah. Sie schrieb zurück und sagte: „Lass uns morgen reden, wenn wir wieder in Stockholm sind“, wo sie beide den Release-Gig für Vidyas zweites Album „The Pappilon“ spielten. Jon antwortete sofort: „Das geht nicht! Wir müssen jetzt reden! Ich kenne einen tollen Gitarristen, der morgen beim Konzert dabei sein kann!“ Vidya fand die Idee lustig, denn sie wusste noch nicht, wer der Gitarrist war. Sie sagte, ich solle ihn mitbringen, und so trafen sich Rob und Vidya zum ersten Mal. Als sie sich trafen, fragte sie Rob, warum er kommen wolle, und er antwortete: „Ich mag deine Kompositionen sehr“. Später fragte Vidya ihn, ob er daran interessiert sei, mit ihr zusammen Musik zu komponieren, und im Oktober desselben Jahres reiste sie nach London, um dies zu tun.

Vidya
Vidya bewegt sich mit ihrer Musik zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Geboren in Indien, adoptiert und aufgewachsen in Schweden, entdeckte Vidya früh ihre Musikalität und ihre Fähigkeit, andere zu spiegeln. So ist es nicht verwunderlich, dass ihre frühe Musik unter dem Einfluss von Michael Jackson stand und Vidya die Verwandtschaft von Musik und Körperlichkeit im Tanz lebte. Als Autodidaktin sammelte sie gezielt ihren musikalischen Input. Neben ihrem musikalischen Leben nahmen menschliche Beziehungen einen großen Raum ein. In der Trilogie der von Vidya veröffentlichten Alben „Peace“ und „Papillon“, die zunächst die Liebe und dann die Verwandlung zum Thema hatten, setzt sich das dritte Album „Loss and Found“ mit Fragen der inneren und äußeren Welt auseinander.

Text: Prophone

  1. The ship
  2. The field
  3. Woman
  4. Desert blues
  5. My little sprout
  6. Allt jag ber
  7. Wohoo
  8. Adi shakti

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.