Yosef Gutman Levitt - The World And Its People

Yosef Gutman Levitt - The World And Its People
Yosef Gutman Levitt - The World And Its People

Yosef Gutman Levitt
The World And Its People

Erscheinungstermin: 05.04.2024
Label: Soul Song Records, 2023

Yosef Gutman Levitt - The World And Its People - bei bandcamp kaufen

jazz-fun`s recap:

Die Musik klingt großartig, die Soloparts sind gut integriert und jeder Ton wird verwöhnt. Die Songformen sind ausgefeilt und sehr interessant arrangiert, die Kompositionen mehrdeutig und voller Geschichten. Ein Album, an das man sich noch lange erinnern wird und das man sicher mehr als einmal hören wird.

Yoed Nir - Cello
Omri Mor - Piano
Tal Yahalom - Guitar
Yosef Gutman Levitt - Upright and Acoustic Bass

Als gläubiger Jude ist Levitts Musik von spiritueller Suche und Tiefe geprägt, ob er nun chassidische Nigunim auf Alben wie Ashreinu und Chabad Al Hazman interpretiert oder mit einem Jazz-Trio auf Upside Down Mountain seine eigene Musik erforscht. Auf The World and Its People konzentriert er sich wieder auf Eigenkompositionen, die von der Weisheit der chassidischen Tradition inspiriert sind. "Alle meine Alben beginnen mit einer Idee von spiritueller Entwicklung, einer Verbindung zu Gott und den Menschen um mich herum, und wie ich die verschiedenen Dinge, an denen ich innerlich und äußerlich arbeite, in Melodie und Musik übersetzen kann." Den Titel des Albums erklärt er wie folgt: “When we make a space for the world, and we make a space for its people, we infuse it with light and we make an impact-not only socially, but by being honest and open, doing what we’re meant to do.”

Wie schon auf früheren Veröffentlichungen ist Levitt auch auf The World and Its People am Kontrabass und auf seiner einzigartigen fünfsaitigen akustischen Bassgitarre (gebaut von Harvey Citron, dem Gitarrenbauer von Steve Swallow) zu hören, auf der er eine unverwechselbare Stimme entwickelt hat: einen warmen, singenden, glockenähnlichen hohen Ton, der sich auf einfache, direkte und ausdrucksstarke Melodien konzentriert. Die Soli und Unisono-Passagen auf Awakening und dem Titelstück durchdringen das Ensemble mit einem singenden Legato, das emotional dicht, intensiv und doch zart ist.

“It’s very precious music”, erklärt Levitt. “It’s very alive when I listen to it-I feel a magical sense of life and humanity and relationships, and I hear the depth and excitement of the other players in the room.”

Awakening erinnert nicht nur an Levitts Schreibprozess (nach dem Aufwachen am Morgen das Improvisieren von Melodien in ein Diktiergerät), sondern auch an die innere Bedeutung der aramäischen Ausdrücke itaruta diletata und itaruta dile'eyla, "Erwachen von unten" und "Erwachen von oben". "Awakening from below", erklärt Levitt, "kann bedeuten, einen Raum zu schaffen, um einen Freund zu hören, auf die Welt um uns herum zu achten, die Welt um uns herum einzuladen, was die Idee hinter dem Album ist.

Levitt gründete das Label Soul Song mit einer Reihe von Grundprinzipien und Werten im Hinterkopf: “The goal is to create music, and to create a label that stimulates others to do the same - make their soul song. To create music that’s intimate and honest, improvised, and Jewish if you want. What makes Jewish music, to me, is a profound honesty, stripping away anything that’s not needed. That’s the work I want to do with the artists on this label - whether they’re Jewish or not is not important. What’s important is that the music is inspired by something higher. I want to work with artists who are interested in getting to that place.”  Veröffentlichungen mit den herausragenden Gitarristen Gilad Hekselman und Ralph Towner werden in Kürze folgen.

Yosef Gutman Levitts künstlerischer Werdegang ist geprägt von der Verschmelzung seelenvollen Ausdrucks mit globalen musikalischen Einflüssen. Der 1979 in Südafrika geborene Yosef Gutman Levitt legte in seiner Kindheit in Knoppieslaagte den Grundstein für seine musikalische Entdeckungsreise. Diese führte ihn mit einem Stipendium an das Berklee College of Music und anschließend nach New York City, wo er an der Seite namhafter Musiker seinen unverwechselbaren Stil verfeinerte. Nach einer Zeit in der Tech-Industrie kehrte Yosef zur Musik zurück und tauchte in die Welt der Nigunim und nahöstlicher Klänge ein. Seine in Jerusalem verwurzelte Musik spiegelt eine Mischung aus Tradition und verschiedenen globalen Inspirationen wider.

Text: Soul Song Records

  1. Awakening
  2. My Soul Thirsts
  3. Shifting Sky
  4. The World And Its People
  5. B'nei Heichala
  6. Dancing Together
  7. The Sheperd
  8. Morning Star
  9. Nigun Tzemach Tzedek
  10. David's Harp
  11. Purim Lanu

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 5?