Alan Clark - Backstory

Alan Clark - Backstory

Alan Clark
Backstory

Erscheinungstermin: 29.10.2021
Label: Ponderosa Music Records, 2021

Alan Clark - Backstory - bei JPC kaufenAlan Clark - Backstory - bei Amazon kaufen

Alan Clark ist eine faszinierende Ausnahme in der Rockmusik: ein Keyboarder, der klassisches Klavier in der Rock- und Popszene hoffähig gemacht hat.

International berühmt wurde er durch seine Rolle bei den Dire Straits, der er 1980 beitrat und die zu einer der größten Bands der Welt aufstieg. Er gehörte den Dire Straits, neben Mastermind Mark Knopfler, bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1995 an.

Sein Stil, aber vor allem sein Sound waren in der Szene sehr gefragt, und so wundert es nicht, dass er von anderen Pop-und Rock-Größen mit Vorliebe gebucht wurde, wie zum Beispiel Eric Clapton, in dessen Band er 3 Jahre lang spielte, oder Tina Turner, dessen musikalischer Leiter er jahrelang war. Die Liste ließe sich beliebig verlängern mit Musikern wie Bob Dylan, The Bee Gees, Rod Stewart u.a.

Mit dem Album „Backstory“ erfüllte sich Clarke einen Herzenswunsch und spielte solo alle diejenigen Tracks ein, die ihn in den letzten 40 Jahre geprägt haben, an denen er maßgeblich mitgewirkt hat; Tracks, die ihm einfach am Herzen liegen, und die ihn bekannt gemacht haben.

So interpretiert er auf dem Flügel die ausgewählten Stücke in einem neuen betörendem Soundgewand, wie z.B. „Romeo & Juliet“, „Brother in Arms“, „Love over Gold“ oder „The Latest Trick“ von Mark Knopfer. Oder „The Private Dancer“, welches Tina Turner berühmt gemacht hatte, aber auch von Mark Knopfler komponiert wurde. Schließlich auch Songs wie „I&I“, Licence to kill“ (Bob Dylan), „Big River” (Jimmy Nail), “Have I Told You Lately” (Scott Wiseman) oder der Track “The North”, der einzigen Eigenkomposition auf dem Album.

Aufgenommen in Peter Gabriels „Real World Studio“ lässt der phänomenale Sound alle Herzen von Klangfanatikern höher schlagen: emotional, majestätisch – ein wunderbarer Hörgenuss!

Text: Ponderosa Music Records

jazz-fun.de meint:
Musik zum Nachdenken und zur Freude an jeder gehörten Note. Es handelt sich nicht um eine Reihe von Liedern, sondern um eine Suite, die aus einer Folge von Assoziationen und schönen Melodien besteht, deren Klavierakkorde wie vom Himmel fallen...

  1. I and I
  2. Romeo and Juliet
  3. Big river
  4. Have I told you lately that I love you
  5. Licence to kill
  6. Private dancer
  7. Brothers in arms
  8. Going home
  9. Love over gold
  10. The north

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.