Anette von Eichel

Foto von Anette von Eichel
Anette von Eichel, Foto: Maya Claussen

Biographie

Anette von Eichel (* 1971 in Hessen) ist eine deutsche Jazzmusikerin und Musikprofessorin.

Sie studierte Jazzgesang am Königlichen Konservatorium in Den Haag (Niederlande) bei Rachel Gould und Jeanne Lee. Parallel dazu absolvierte sie ein Masterstudium in Geschichte der Europäischen Expansion an der Rijksuniversiteit Leiden (Niederlande). Beide Studiengänge schloss sie mit Auszeichnung ab.

Ihre künstlerische Zusammenarbeit der vergangenen Jahre mit internationalen Jazzmusiker*innen und Komponist*innen wie u.a. Sebastian Sternal, Henning Sieverts, Jonas Burgwinkel, John Hollenbeck, Jesse van Ruller, Jasper Blom, Florian Ross, Marko Lackner, Matthias Schriefl, Robert Landfermann und der Filmkomponistin Annette Focks zeigt Anette als immer wieder überraschende, sehr vielseitige Sängerin, Komponistin und Texterin. Ihr Schaffen reicht von zeitgenössischem Jazz mit tiefen Wurzeln in der Jazztradition bis hin zu freier Improvisation und Neuer Musik.

Seit 2010 hat sie eine Professur für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln inne. Zuvor unterrichtete sie von 2001-2009 am Königlichen Konservatorium in Den Haag (NL) und kurzzeitig an der Hochschule für Musik in Osnabrück. Seit 2021 ist sie zudem Dekanin der Abteilung Jazz Pop an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Anette von Eichel lebt und arbeitet in Köln.

Diskographie

  • Belonging, 2023
  • Inner Tide, 2021
  • Christoph Mudrich Nonet: Beneath the Underdog, 2019
  • Anette von Eichel, Christof Thewes: VoicesNoisesLungs'n'Tongues, 2017
  • Golightly, 2012
  • Deujazz: Kauf Dir einen bunten Luftballon, 2007
  • Get Out Now, 2004
  • Welcome to My World , 2001

Links

Anette von Eichel Internetseite:
https://anettevoneichel.de/

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.