Avishai Cohen & Abraham Rodriguez JR - IROKO

Avishai Cohen & Abraham Rodriguez JR - IROKO
Avishai Cohen & Abraham Rodriguez JR - IROKO

Avishai Cohen & Abraham Rodriguez JR
IROKO

Erscheinungstermin: 05.05.2023
Label: naïve Records, 2023

Avishai Cohen & Abraham Rodriguez JR - IROKO - bei JPC kaufenAvishai Cohen & Abraham Rodriguez JR - IROKO - bei Amazon kaufen

Avishai Cohen – bass & vocals
Abraham Rodriguez JR - congas & vocals
Virginia Alves - vocals

Es ist das zwanzigste Album des in Israel lebenden Komponisten und Interpreten Cohen, aber erst das dritte Projekt von Rodriguez, der sich selbst als Nuyoricaner, Santeria-Kenner und Doowop-Batarumba-König bezeichnet, obwohl er seit Jahrzehnten seine Geheimsoße zu den besten Latin-New-York-Aufnahmen beisteuert. Das Album, das Cohen zusammen mit dem Latin-Grammy-Gewinner Javier Limón produzierte, ist so einfühlsam wie eine Serenade an einer Straßenecke in Spanish Harlem. Anrufungen an die Orishas der Yoruba mischen sich mit neu interpretierten Versionen von James Browns "It's a Man's World", dem Oscar-prämierten "Theme to Exodus" von 1960 und dem Sinatra-assoziierten "Fly Me To the Moon". Alles basiert auf dem treibenden Clavé-Rhythmus, der praktisch der gesamten afro-karibischen Musik (einschließlich Jazz) zugrunde liegt, während Rodriguez' Handpercussion mit Cohens unwiderstehlichen Bassmustern synkopiert und ihre Stimmen wie die von wahren Freunden verschmelzen.

Mit Iroko erfüllt sich Cohens lang gehegter Traum, "ein Latin-Projekt mit meinen Lieblings-Latin-Musikern in New York zu machen". Es beginnt mit diesem Konzeptalbum, nur ich und Abi", sagt er, "gefolgt von der Premiere unserer Band [mit dem Schlagzeuger Hernacio "El Negro" Hernandez, dem Trompeter Diego Urcola, dem Saxofonisten Yosvany Terry, dem Perkussionisten Jose Angel und der spanischen Sängerin Virginia Alves] im März in Paris, dann eine Woche im Blue Note in New York und Auftritte bei den Festivals des Sommers". Während Cohen, der seine ersten Erfolge mit den Klaviertrios von Chick Corea und Danilo Perez feierte, bereits weltberühmte Ensembles wie die International Vamp Band ins Leben gerufen hat und Abi (wie er nicht nur von Avishai genannt wird) die Bands Cachimba Inolvidable und Okonkolo leitete, ist Iroko eine beispiellose Synthese der Einflüsse, die das Duo verehrt.

Die beiden lernten sich 1993 kennen, als sie in der Band des Pianisten Ray Santiago in der Lower East Side von Manhattan arbeiteten. "Es war eine Mischung aus kubanischer und puerto-ricanischer Musik mit ein wenig Jazz", sagt Abe. "Eine nuyoricanische Sache". Avishai erinnert sich: "Als ich zu dem Ort kam, an dem sie probten, hörte ich, wie das Klavier und die Conga einen Montuno [eine sich wiederholende Ostinato-Figur] spielten, nahm den Deckel von meinem Bass und machte einfach mit. Wir kannten uns noch nicht, aber der Rest ist die Geschichte vieler gemeinsamer Auftritte.

Avishai hatte Jazz an der New School und der Mannes School of Music studiert und Andy Gonzalez, den meistbeschäftigten Bassisten der Latin-Szene, als Lehrer gewählt. Abe, ein Santeria-Priester, der von seinem Patenonkel, dem Bata-Großmeister Orlando "Puntilla" Rios, in seiner Mischung aus Heiligem und Säkularem bestärkt wurde, kannte den Bassisten Gonzalez und dessen Bruder Jerry Gonzalez, der Trompete und Conguero spielte, aus den Trommelzirkeln, in denen er aufgewachsen war. Sie leiteten die Grupo Folklórico y Experimental Nuevayorquino, in der Abi spielte, und die Fort Apache Band, die für die Latinisierung der Kompositionen von Thelonious Monk bekannt ist. Iroko ist den inzwischen verstorbenen Gonzalez-Brüdern gewidmet und eine Hommage an die Salsa-meets-Jazz-Bewegung, zu deren Stars Machito und Dizzy Gillespie, Mongo Santamaria, Ray Barretto und Eddie Palmieri gehören.

"Was mich an der Musik von Abe und Ray Santiago zuerst angesprochen hat, war die New Yorker Kante, die etwas andere swingende Latin Music, die Abe als Schmelztiegel-Musiker verkörpert. Er schuf seine eigene Sprache aus R&B, Blues, Doowop, Jazz und Motown - eine ganz eigene Welt, in der ich Bass spielen wollte. Von Anfang bis Ende nur Conga, Bass und Gesang, und zutiefst schöne Songs, die wir auseinandernehmen und uns aneignen konnten. Wenn ich jetzt den Groove höre, will ich tanzen. Die Essenz ist da".

"Wie Mongo Santamaria sagte: 'Trommeln und singen'", fügt Abe hinzu. "Das ist es, was wir hier haben. Es ist universell und für jeden, ob jung oder alt. Selbst diejenigen, die verbittert sind, werden berührt und lächeln, wenn sie diese Lieder hören. Und die Wütenden? Wir werden sie mit Güte töten. Auf Iroko beschwören Avishai Cohen und Abraham Rodriguez Jr. Yoruba-Götter, unauslöschliche Melodien und die Bande der Brüderlichkeit, um dem Wahnsinn entgegenzutreten, der uns bedroht, wenn wir vergessen, dass unsere ultimative Stärke darin liegt, gemeinsam Schönheit zu schaffen.

Text: Howard Mandel

jazz-fun.de meint:
Künstler, die von der Musik durchdrungen sind, die in absolut freier Form aus ihnen fließt. Ein musikalischer Leckerbissen nicht nur für Fans lateinamerikanischer Musik. Ein großartiges Album, das jeden Augenblick wert ist. Wir sind begeistert!

  1. The healer
  2. Abie's thing
  3. Tintorera
  4. It's a man's world
  5. Discarga para Andy
  6. Avisale a mi vecina
  7. Thunder drum
  8. Exodus
  9. A bailar mi bomba
  10. Crossroads
  11. Venus
  12. A la loma de belen
  13. Fahina
  14. Fly me to the moon

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.