Elias Stemeseder & Max Andrzejewski - Light/Tied

Elias Stemeseder & Max Andrzejewski - Light/Tied

Elias Stemeseder & Max Andrzejewski
Light/Tied

Erscheinungstermin: 29.05.2020
Label: WhyPlayJazz, 2020

Elias Stemeseder & Max Andrzejewski - Light/Tied - bei JPC kaufenElias Stemeseder & Max Andrzejewski - Light/Tied - bei Amazon kaufen Bestellen bei WhyPlayJazz

Biliana Voutchkova - violin
Lucy Railton - cello
Christian Weidner - alto saxophone
Joris Rühl - clarinet, bass clarinet
Elias Stemeseder - piano, synthesizers, composition
Max Andrzejewski - drums, composition

„light/tied“ strahlt eine lunatische Ruhe aus. Sensibilität und Brüchigkeit ziehen sich durch Komposition, Improvisation und Produktion. So schafft das Album ein intensives (elektro-)akustisches Erlebnis. Trotz der Komplexität einiger ihrer Kompositionen stellen Andrzejewski und Stemeseder niemals die Virtuosität ihres hochkarätig besetzten Ensembles zur Schau. Gerade durch diese Bescheidenheit berührt das Album aufs ungewöhnlichste.

Elias Stemeseder und Max Andrzejewski kann man einer Post-Genre-Bewegung zuordnen. Sie sind als Solisten, Improvisatoren und Komponisten in verschiedenen Schnittmengen zeitgenössischer musikalischer Ausdrucksformen sehr gefragt. Nach jahrelanger intensiver Zusammenarbeit in unterschiedlichen Projekten (u.a. Anna Webber Percussive Mechanics und KIM Collective), entstand 2018 die Idee zu einem gemeinsamen eigenen Projekt. Die zwei Musiker strebten nach einer kompositorischen, kammermusikalischen Herausforderung, bei der die Improvisation der Komposition gleichwertig gegenübersteht.

Entstanden ist mit „light/tied“ ein aus starken Solist*innen bestehendes Sextett, dessen Stücke Stemeseder und Andrzejewski unabhängig voneinander, jedoch teils auf Basis des gleiche Ausgangsmaterials, komponierten. In der Postproduktion wurde die Trennung zwischen Andrzejewskis und Stemeseders Kompositionen dann teilweise wieder aufgehoben. Stücke wurden auseinander genommen, elektronisch verfremdet und kleinteilig neu zusammengesetzt.

Das Ergebnis glüht von innen. Die Musik beschwört Ruhe, Innehalten. Noise-Elemente brechen in den feinsten, lyrischen Momenten hervor. Schroffe Klangtürme und kontrapunktische Verfeinerung, ausladende Harmoniefelder und rhythmische Mikrostrukturen sind schwerelos miteinander verflochten. Faszinierend spröde, geräuschhaft komponierte Teile lassen Christian Weidners klare Linien noch heller erstrahlen.

Alles auf diesem Album ist notwendig, ineinander verwoben und leuchtend.

Text: WhyPlayJazz

  1. Deux
  2. Mass
  3. Cinque
  4. Tied Light I
  5. Tied Light II Gamut
  6. Heritage
  7. Tied Light III Ambit
  8. Quatre

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.