Fiona Grond

Fiona Grond Foto
Fiona Grond, Foto: Lukas Diller

Biographie

Fiona Grond ist eine Schweizer Jazzmusikerin.

Fiona Grond ist eine in München lebende Vokalistin und Komponistin. Sie wuchs in Zürich in der Schweiz auf und zog 2014 nach Deutschland, wo sie derzeit ihr Masterstudium in Jazzgesang und Komposition abschließt.

Geboren in, und aufgewachsen bei Zürich, zeigte Fiona Grond schon früh grosses Interesse an der Musik und begann bereits mit 5 Jahren Stücke auf der Blockflöte zu komponieren. Später besuchte sie das Gymnasium Stadelhofen in Zürich, mit Schwerpunktfach Musik, welches sie 2011 mit Fokus auf klassischem Gesang abschloss. Als Vorbereitung für das Musikstudium absolvierte sie von 2012-2014 den Jazz-Vorkurs am Konservatorium Winterthur.

Seit 2014 studiert Fiona Grond Jazzgesang bei Sanni Orasmaa und Anne Czichovsky an der Hochschule für Musik und Theater in München. Seit 2019 hat sie das Jazz Kompositionsstudium bei Gregor Hübner und Christian Elsässer begonnen. Sie hatte die Möglichkeit, mit vielen internationalen Musikern wie den Sheila Jordan, The New York Voices, Theo Bleckmann, Ben Monder, Diana Torto, Jen Shyu, Giovanni Falzone und vielen anderen zu arbeiten und zu studieren.

Aktuell befindet sich Fiona Grond in den Endzügen ihre Masterstudiums an der HMTM. Sie schreibt und singt in verschiedenen eigenen Projekten. Ausserdem ist sie regelmässig mit dem preisgekrönten Svetlana Marinchenko Trio zu hören, mit welchem sie zuletzt in Russland tourte. Daneben singt sie mit Bands wie der Jazzrausch Big Band und dem Christian Elsässer Jazz Orchestra und wurde von den New York Voices als Stipendiatin für das New York Voices Vocal Camp 2019 ausgewählt.

Ihr eigenes Trio in ungewöhnlicher Besetzung aus Gesang, Saxophon und Gitarre verarbeitet Eigenkompositionen auf eigenwillige Art und Weise. Beheimatet im Jazz wagt sich die Formation in experimentelles Gelände, Struktur trifft Sphäre und Klangwelten öffnen ihre bodenlosen Weiten. Feine, ineinandergreifende Kompositionen und Arrangements aus der Feder von Fiona Grond schaffen mystische und bezaubernde Stimmungen. Das Experimentieren findet auf allen Ebenen statt: Formen werden gebrochen, Harmonien werden ausgereizt und auch die konventionelle Aufteilung der Instrumente spielt keine Rolle mehr.

Auszeichnungen und Stipendien

  • 2019 – New York Voices Vocal Camp-Stipendium
  • 2020 – Leonard und Ida Wolf-Gedächtnispreis der Landeshauptstadt München
  • 2020 – Deutschland Stipendium 2020/2021
  • 2021 – Women in Jazz Next Generation virtuell

Diskographie

Links

Fiona Grond Internetseite:
https://fionagrond.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.