Hendrika Entzian

Hendrika Entzian
Hendrika Entzian, Foto: Jacek Brun

Biographie

Hendrika Entzian (* 1984 in Kiel) ist eine deutsche Jazzmusikerin.

Hendrika Entzian studierte in Hamburg, dann ab 2009 in Köln Kontrabass. Neben ihrer Beteiligung an verschiedenen Kölner Projekten legte sie zunehmend mehr Augenmerk auf Komposition, absolvierte in der Folge ein Masterstudium Jazz- Arrangement und -Komposition in Köln, das sie 2015 mit Bestnoten abgeschlossen hat.

Sie schreibt und arrangiert regelmäßig für große Besetzungen wie dem Kölner Subway Jazz Orchestra. Ihre Komposition "Weekdays" wurde beim BujazzO Kompositionswettbewerb 2016 in das Programm "Zukunftsmusik" aufgenommen.

Seit Januar 2012 arbeitet Hendrika Entzian in ihrem Quartett mit dem Saxophonisten Maxi Jagow (für den 2016 Matthew Halpin einwechselte) sowie Simon Seidl (Klavier) und Fabian Arends (Schlagzeug) zusammen.

Im Herbst 2017 war Hendrika eingeladen am Arrangers Workshop des niederländischen Metropole Orkest teilzunehmen und ein Arrangement für Gastsolistin Kandace Springs zu schreiben.

Sie gewann 2014 den 3. Preis beim Hansjürg Hensler Jazzwettbewerb. Ihre Komposition "Krance" erreichte das Finale des internationalen Kompositionswettbewerbs Katowice. Sie erhielt auch ein Jazz/Pop-Stipendium für Musikerinnen der Hochschule für Musik und Tanz Köln. 2017 wurde Entzian der WDR-Jazzpreis 2018 in der Kategorie Komposition zuerkannt, den sie am 2. Februar 2018 in Gütersloh entgegennahm.

Diskographie

Links

Hendrika Entzian Internetseite:
https://www.hendrika-entzian.de/

Einen Kommentar schreiben