Hiromi's Sonicwonder - SonicWonderland

Hiromi's Sonicwonder - SonicWonderland
Hiromi's Sonicwonder - SonicWonderland

Hiromi's Sonicwonder
SonicWonderland

Erscheinungstermin: 06.10.2023
Label: Concord, 2023

Hiromi's Sonicwonder - SonicWonderland - bei JPC kaufenHiromi's Sonicwonder - SonicWonderland - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Dass Hiromi es versteht, ihre Fans in den Bann zu ziehen, sie zu begeistern und ihre Musik immer wieder zu hören, davon muss man niemanden überzeugen. Doch die Songs von "Hiromi's Sonicwonder" sind mehr als die Summe großartiger Ideen und Improvisationen. Die bezaubernden Lyrik und Melodik zeigen den Respekt der Künstlerin vor ihren großen Vorgängern, vor allem aber blickt sie neugierig und offen in die Zukunft. Das Quartett, das sich auf diesem Album präsentiert, hat einen sehr klaren Klang und glänzt, wie nicht anders zu erwarten, mit meisterhaftem Spiel. Hiromi scheut sich nicht vor Wendungen, was das Hörerlebnis dieses Albums noch steigert.

Hiromi - Piano, Keyboards
Hadrien Feraud - Bass Guitar
Gene Coye - Drums
Adam O’Farrill - Trumpet

Sonicwonderland ist das neue Album der international gefeierten und mit einem GRAMMY ausgezeichneten Pianistin und Komponistin betitelt. Sonicwonderland stellt ein neues musikalisches Abenteuer für die sich stetig wandelnde Pianistin und Komponistin dar, die in ihrem Heimatland Japan ein Star ist und vor 20 Jahren mit ihrem Debütalbum die Musikszene eroberte. Das Album wurde mit einem neuen Quartett unter dem Namen Hiromi's Sonicwonder aufgenommen und umfasst neun neue Stücke voller Synthesizer und deeper Grooves.  Hiromi glänzt am Keyboard mit einem ausgewogenen Spiel, das kraftvoll, aggressiv und feinfühlig zugleich ist. Für Oktober hat sie außerdem eine Reihe ausgewählter Konzerte in Nordamerika angekündigt, bei denen sie das neue Album vorstellen wird.

Hiromi's Sonicwonder ist ein Quartett mit den aufstrebenden jungen Talenten Hadrien Feraud (Bass), Gene Coye (Schlagzeug) und Adam O'Farrill (Trompete), das in diesem Frühjahr erstmals gemeinsam live auftrat. Sonicwonderland wurde vom 25. bis 28. Mai in der Skywalker Sound Stage in Nicasio, Kalifornien, aufgenommen, wo Hiromi auch ihr 2019 erscheinendes Solo-Klavieralbum Spectrum aufnahm. Neben neuen Werken, die sie für dieses Projekt geschrieben hat, enthält das Album auch Songs, die während der Pandemie im Rahmen ihrer YouTube-Initiative "One Minute Portrait" veröffentlicht und für diese Band neu arrangiert wurden. Der britische Singer/Songwriter/Keyboarder Oli Rockberger steuert außerdem Gesang zu Reminiscence bei (der Text wurde gemeinsam von Hiromi und Rockberger geschrieben).

Der Titeltrack Sonicwonderland ist ein Vorgeschmack auf das wunderbare Album: Er beginnt mit einem pulsierenden, sequenzierten Synthesizer-Groove, der eher an einen Tanzclub als an einen Jazzclub erinnert. Er ist schnell, macht Spaß und entfaltet sich zu einem 8-minütigen Abenteuer aus offenem Raum und Improvisation.  

Während andere Songs mit schnellen Tempi, Funk-Grooves und Synthesizer-Arbeiten aufwarten (Trial and Error, Go Go), arbeitet Hiromi ausgiebig mit dem akustischen Klavier, wobei ihr elegantes Spiel und ihre Kompositionsarbeit in Stücken wie Polaris und Utopia glänzen. Der Schlusstrack Bonus Stage ist eine lebendige, moderne Interpretation des traditionellen Jazz, mit einem kurzen Intro, das man für einen Videospiel-Soundtrack halten könnte.

"The word 'wonder' has a lot of meaning. It fits the musical view that I have for this project…it is definitely a new adventure for me", sagt Hiromi.  

Sonicwonderland ist das 12. Studioalbum von Hiromi, einer überaus produktiven Künstlerin, die im Laufe ihrer Karriere eine Reihe unterschiedlicher musikalischer Sphären erkundet hat. Anfang des Jahres nahm sie den Soundtrack zu Blue Giant auf, einem Kinofilm, der auf der gleichnamigen Manga-Serie basiert.  Auf Silver Lining Suite (2021) ist sie mit einem Streichquartett zu hören, und Spectrum (2019) ist eine Aufnahme für Soloklavier. Ihre Arbeit wurde von der New York Times, NPR und NPR Music, der Washington Post und darüber hinaus gefeiert, und sie war eine der Hauptdarstellerinnen bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Tokio 2021. Sie hat im Laufe ihrer Karriere mit Stanley Clark, Chick Corea, Ahmad Jamal (der ihr erstes Album produzierte und ihr Mentor war) und vielen anderen Jazz-Koryphäen zusammengearbeitet, ist eine ständige Favoritin im Annual Critics Poll von DownBeat und ist auf den renommiertesten Jazzfestivals der Welt aufgetreten.  

Das Cover zu Sonicwonderland wurde von Lou Beach entworfen, der für seine Weather Report-Albencover berühmt ist, ganz zu schweigen von Dude Ranch von Blink 182 und Alben von Flying Burrito Brothers, Madonna und Weird Al.

Text: Concord

  1. Wanted
  2. SonicWonderland
  3. Polaris
  4. Go go
  5. Up
  6. Reminiscence
  7. Trail and erroe
  8. Utopia
  9. Bonus Stage

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.