Horntet

Horntet
Horntet, Foto: Slawek Przerwa

Biographie

Horntet ist eine polnische Jazzband.

Robert Wypasek - Tenor- und Sopransaxophon
Szymon Ziółkowski - Alt- und Sopransaxophon
Bartłomiej Leśniak - Klavier
Mikołaj Sikora - Bass
Piotr Przewoźniak - Schlagzeug

Horntet ist eine Musikgruppe, die aus jungen, aber bühnenerfahrenen und ausdrucksstarken Musikern besteht - Absolventen der Musikhochschulen in Krakau und Kattowitz. Der Sound der Band basiert auf dem Jazz der 60er Jahre, der in Verbindung mit modernen Aufführungstechniken zeitgenössischer Musik und unkonventionellem Elan einen rauen, elektrisierenden und textlich anspruchsvollen Sound ergibt.

Das Repertoire umfasst neben Eigenkompositionen auch Bearbeitungen von Jazzstandards von Horace Silver und Thelonious Monk. Das Ensemble wurde bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben und Festivals ausgezeichnet. Im Jahr 2019 wurde es mit dem 1. Platz beim Internationalen Jazzwettbewerb in Tarnów in der Kategorie Open Ensemble ausgezeichnet, 2021 wurde es als beste Band beim XXIII Review of Jazz and Blues Ensembles in Gdynia anerkannt und 2022 gewann es den Titel Finalist des 47. Key to Career Wettbewerbs in Gorzów Wlkp. und den Grand Prix der Wettbewerbe: Blue Note Poznan Competition, 24. Bielska Zadymka Jazzowa in Katowice, 58. Jazz nad Odrą in Wrocław, Young Crocus Jazz Contest in Jelenia Góra.

Ende Oktober 2023, in Verbindung mit dem Gewinn des Wettbewerbs "Jazz Debut Phonographic" (org. NIMiT), wird das erste Studioalbum der Band mit dem Titel "Horntet" vom Verlag For Tune veröffentlicht. Im März 2024 wird die Band am renommierten European Young Artists' Jazz Award in Burghausen (Deutschland) teilnehmen.

Robert Wypasek - Tenor- und Sopransaxophon
Student an der Karol Szymanowski Musikakademie in Katowice. Gewinner der höchsten Preise in vielen Jazzwettbewerben, u.a. Jazz nad Odrą, Tarnów Jazz Contest, Bielska Zadymka Jazzowa, Jazz Juniors, Nationaler Wettbewerb für Jazzbands des Zentrums für Künstlerische Bildung. Er trat auf den Bühnen solcher Festivals auf wie: Warschauer Sommer Jazztage, Bielska Zadymka Jazzowa, Złota Tarka, Jazz nad Odrą, Jazz Juniors, Jazz w Ruinach, Tarnów Jazz Contest. Er arbeitete mit den bekanntesten Persönlichkeiten der polnischen und internationalen Musikszene zusammen, u.a. mit Misha Piatgorski, Karen Edwards, Ewa Bem, Jan Ptaszyn Wróblewski, Grzech Piotrowski, Krzesimir Debski, Lora Szafran, Zbigniew Jakubek, Mateusz Smoczyński, Bernard Maseli. Mitglied folgender Gruppen: Andrzej Kowalski Quartett, Paweł Mańka Semiotic Quintet, Horntet, Fabian Klimanek Project.

Szymon Ziółkowski - Alt- und Sopransaxophon
Jazzsaxophonist aus Leidenschaft und Ausbildung. Absolvent der renommierten Krakauer Universitäten, der Musikakademie und der AGH Universität für Wissenschaft und Technik. Preisträger der wichtigsten Jazz-Wettbewerbe in Polen. Zu den jüngsten gehören: Jazz nad Odrą 2022, Krokus Jazz Festival 2022, Blue Note Poznań Competition 2022 oder Lotos Jazz Festival Bielska Zadymka 2022. Er stand auf den Bühnen zahlreicher Jazzfestivals, u.a.: Kraków Summer Jazz Festival, Jazz Jantar, Hevhetia Showcase (SK), Memorial to Miles Jazz Festival, Pińczowskie Zaduszki Jazzowe. Er spielt regelmäßig in Formationen wie Horntet und Big Band Małopolski und kreiert auch eigene Projekte. Seine Bühnenerfahrungen sammelt er durch die Zusammenarbeit mit vielen Größen des Jazz und der Popmusik im weitesten Sinne. Auch dem Komponieren und Arrangieren verschließt er sich nicht, wie seine Zusammenarbeit mit dem Theater Ciut Frapujący beweist.

Bartłomiej Leśniak - Klavier
Student an der Musikakademie in Krakau in der Jazz-Klavierklasse von Dr. Piotr Wyleżoł. Er gewann die höchsten Preise bei vielen Musikwettbewerben, u.a. beim Allpolnischen Wettbewerb junger Jazz- und Bluesensembles des Gdynia Sax Club, beim Tarnów Jazz Contest und beim Novum Jazz Festival. Auftritte auf Festivals wie Bielska Zadymka Jazzowa, Jazz Jantar, Krakowskie Zaduszki Jazzowe, Summer Jazz Festival, Baszta Jazz Festival. Er ist Mitglied folgender Bands: Horntet, Bartłomiej Leśniak Trio, Atlantyda La5er, BLAG, Grand Passion, Mikrokosmos, SickCity. Er arbeitete mit den bekanntesten Persönlichkeiten der polnischen Musikszene zusammen, u.a. mit Jan Ptaszyn Wróblewski, Henryk Miśkiewicz, Aga Zaryan, Przemek Dyakowski, Adam Czerwiński, Tomasz Grzegorski, Adam Kowalewski, Marcin Ślusarczyk. Er arbeitet mit dem Varieté-Theater in Krakau zusammen und schuf Stücke wie Pretty Woman und Chicago.

Mikołaj Sikora - Bass
Er studiert Jazz-Kontrabass an der Musikhochschule in Krakau. Er hat auch einen Master-Abschluss in Informatik an der Fakultät für Informatik der AGH University of Science and Technology in Krakau, wo er sein Studium an der Doktorandenschule fortsetzt, die sich mit der Anwendung künstlicher Intelligenz auf musiktheoretische Probleme befasst. Außerdem absolvierte er ein Praktikum am Saint Louis College of Music in Rom und studierte am Conservatorium van Amsterdam in den Niederlanden. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und Festivals, darunter Tarnów Jazz Contest, School&Jazz in Lubaczów, Junior Młyn Jazz Festival in Wadowice, Ogólnopolski Przegląd Młodych Zespołów Jazzowych i Bluesowych im Klub Ucho in Gdynia, Mikołajki Folkowe in Lublin, Chrześcijańskie Granie, Blue Note Poznan Competition, Lotos Bielska Zadymka Jazzowa, Jazz nad Odrą und Young Crocus Jazz Festival. Er trat auf vielen nationalen Bühnen und im Ausland in Rumänien, Italien, Österreich, den Niederlanden, Deutschland und Norwegen auf. Er gab Konzerte bei renommierten Jazzfestivals wie Młyn Jazz Festival, Bielska Zadymka Jazzowa, Jazz Jantar, Garana Jazz Fest (RU), Krakowskie Zaduszki Jazzowe, Festival "Starzy i Młodzi, czyli Jazz w Krakowie", Emanacje Festival in Lusławice. Er hatte die Gelegenheit, mit namhaften Künstlern zusammenzuarbeiten und aufzutreten, u.a. mit Krzesimir Dębski, Lora Szafran, Zbigniew Jakubek, Wojciech Groborz, Joachim Mencel, Bernard Maseli, Przemysław Dyakowski, Karen Edwards und Grażyna Auguścik. Gegenwärtig ist er mit folgenden Gruppen verbunden: Amirova Trio ('Roots' 2021), Niedbała/Sikora/Przewoźniak Trio, Bartłomiej Leśniak Trio, One ('Happy' 2021), Horntet ('Live at Radio Katowice' 2022), Yunah Han Trio, Jacek Pietrzak Quartet und Kasia Cygan ('Heart in His Garden' 2021).

Piotr Przewoźniak - Schlagzeug
Absolvent der Musikhochschule in Krakau (Bachelor) und Katowice (Master). Gewinner der höchsten Preise in vielen Musikwettbewerben, u.a. Allpolnischer Überblick der jungen Jazz- und Bluesensembles Gdynia Sax Club, Warner Music Undiscovered, The Best OFF, Tarnów Jazz Contest, Junior Młyn Jazz Festival, Grunt To Bunt. Er trat auf Festivals wie Kraków Summer Jazz Festival, Jazz Jantar, Młyn Jazz Festival, Bielska Zadymka Jazzowa, Open The Door Festival, Jazz Nad Rabą, Krakowskie Zaduszki Jazzowe auf. Er schrieb die Musik für das Theaterstück "War in Heaven", das im Juliusz-Słowacki-Theater in Krakau aufgeführt wurde. Er arbeitete mit den bedeutendsten Persönlichkeiten der polnischen und internationalen Musikszene zusammen, u.a. mit Przemysław Dyakowski, Kayah, Karolina Leszko, Renata Przemyk, Maria Sadowska, Mateusz Ziółko, Zuza Jabłońska, Czesław Mozil. Mitglied folgender Gruppen: Bartek Leśniak Trio, Horntet, Niedbała/Sikora/Przewoźniak, Bit Mad Project, Ireneusz Pałac Sextet, Jazzbaja.

Diskographie

Horntet Internetseite:
https://www.horntet.com/

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?