Jun Miyake - Lost Memory Theatre: Act 1

Jun Miyake - Lost Memory Theatre: Act 1

Jun Miyake
Lost Memory Theatre: Act 1

Erscheinungstermin: 04.10.2013
Label: Enja

Jun Miyake - Lost Memory Theatre: Act 1 - bei JPC kaufenJun Miyake - Lost Memory Theatre: Act 1 - bei Amazon kaufenJun Miyake - Lost Memory Theatre: Act 1 - bei iTunes kaufen

Jun Miyake mit:
Arto Lindsay - voc, git
David Byrne - voc
Nina Hagen - voc
Lisa Papineau - voc
Mechthild Großmann - voc
Vinicius Cantuaria - git, perc
The Cosmic Voices of Bulgaria
Bulgarian Symphony Orchestra
Vincent Segal - cello
Dhafer Youssef - oud
Melvin Gibbs - bass
Hitoshi Watanabe - bass
Masahiro Itami - git
Didier Havet - tuba
Hideo Yamaki - drums
u.a.

Mit seinem aktuellen Album Lost Memory Theatre-Act 1 (Yellowbird) verfolgt Jun Miyake seinen eingeschlagenen Weg weiter und erfüllt sich dabei einen seit langem gehegten Wunsch. In seinem Theater der verlorenen Erinnerungen werden all die verschütteten Erinnerungen an Orte, Situationen, Umstände wieder an die Oberfläche geschwemmt.

Nicht in ihrer ursprünglichen Form, sondern verschliffen, unrein, vermischt mit anderen, so wie sie sich auch in jedem individuellen Gedächtnis gespeichert sind. Besondere Dringlichkeit bekam dieses Anliegen durch die Katastrophe von Fukushima, die im März 2011 in ganz Japan so vieles ausradierte und mit bitterer Schärfe demonstrierte, dass was man nicht anpackt nur zu schnell für immer verloren sein kann.

Jun Miyake setzt dabei wieder auf vertraute Kräfte: den sensiblen Noise- Gitarristen, Songwriter und Sänger Arto Lindsay, der in seiner Person schon die Pole New-York und Brasilien ausbalanciert, den brasilianischen Gitarristen und Singer / Songwriter Vinicius Cantuaria, die ausdrucksstarke amerikanische Sängerin Lisa Papineau und den tunesischen - mittlerweile in Paris lebenden - Oud-Spieler Dhafer Youssef, das Bulgarian Symphony Orchestra und die Cosmic Voices from Bulgaria.

Neu hinzu kommen markante Stimmen (und große Namen!) wie David Byrne oder Nina Hagen, die sich auf das Wechselspiel von musikalischen und visuellen Bildern verstehen. So verwandelt sich Jun Miyakes Lost Memory Theatre-Act 1 in ein Kaleidoskop von divergierenden musikalischen Anspielungen, in eine sich ständig verändernde Konstellation von Soundbildern und Szenen, in denen all die musikalischen Ströme, aus denen er sein Leben lang trinkt, in Spuren wieder zu Tage treten.

Bossa Nova und Reggae, Kurt Weill und Nino Rota, Chanson und Symphonie, Jazz und Improvisation, Rock und Folklore - mit jeder neuen Assoziation steigen neue Bilder auf, wird ein neuer Film vor dem inneren Auge abgespielt, und mit jedem neuen dieser inneren Filme steigt die Gewissheit, dass es sich um die vergessenen eigenen Erinnerungen handelt, die sich hier eine neue Form gesucht haben.

  1. Assimétrica
  2. Exibida
  3. The world I know
  4. White rose
  5. Abshana
  6. Still Life
  7. Ich bin schön
  8. A dream is a wish your heart makes
  9. Colors
  10. Frozen tide
  11. Laminin
  12. The silence ahead (Complete Mix)
  13. Quiet page
  14. Calluna
  15. Eden-1
  16. Petal

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.