Kinga Głyk - Real Life

Kinga Głyk - Real Life
Kinga Głyk - Real Life

Kinga Głyk
Real Lifeb

Erscheinungstermin: 26.01.2024
Label: Warner Music, 2023

Kinga Głyk - Real Life - bei JPC kaufenKinga Głyk - Real Life - bei Amazon kaufen

jazz-fun`s recap:

Kinga Głyk verfügt über eine makellose Technik und einen exquisiten Sinn für Ästhetik. Von Album zu Album lässt sie ihrer Phantasie freien Lauf. Die Musik ihres neuen Albums ist ein schlüssiges künstlerisches Konzept, das den Gesetzen der Jazzimprovisation und der Interaktion im Ensemble unterliegt. Die Künstlerin verfügt über ein unglaubliches Gespür für den Klang ihres Instruments, der in allen Stücken in unterschiedlicher Intensität zu hören ist, sowie über Kreativität und Power. Dank der Sensibilität und des Einfallsreichtums der Künstler erleben wir ein wunderbares musikalisches Abenteuer.

„Real Life“ ist nicht nur Głyks erstes Album seit über vier Jahren, sondern auch sein bisher prägendstes. Noch nie hat man die Handschrift dieses Generationstalents so unverkennbar gehört wie hier. Entstanden sind die Songs im vergangenen Winter in Michael Leagues katalanischem „Estudi Vint / Studio 20“, als Toningenieur war der Grammy-Preisträger Nic Hard (Snarky Puppy, Charlie Hunter) an den Aufnahmen beteiligt.

„In meinem ersten Gespräch mit Michael League fragte er mich, was ich mit der Musik sagen wolle“, erzählt Kinga Głyk. „Meine Antwort war: Ich möchte mit dem Bass führen, aber ich möchte nicht, dass die Leute denken, es sei nur ein ‚Bass-Album‘. Es geht vielmehr darum, schöne Songs zu machen. Musik kann auch ohne Text interessant und stark genug sein, um das Herz zu berühren. Ich liebe es, meine Gefühle durch Musik auszudrücken und schöne Songs zu schreiben, die die Herzen anderer Menschen berühren. Ob sie von einer Bassistin geschrieben wurden? Das ist am Ende nicht entscheidend. Wichtig ist, dass man mit der Musik eine Geschichte erzählt.

Die 26-jährige Polin, die zunächst mit ihren viralen Bass-Coverversionen von Eric Clapton, Bruno Mars, Vulfpeck und anderen Millionen YouTube-Views erzielte, ist noch lange nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen. Und doch hat sie etwas geschaffen, das nur von ihr kommen kann. Von Jazz und Funk inspirierte Instrumentalsongs, die gleichzeitig höchst zeitgemäß klingen, einzigartig in Arrangement und Ästhetik.

Für die Arbeit an ihren neuen Songs tat sich Głyk mit gleichgesinnten Musikern zusammen: Sänger Casey Benjamin (Robert Glasper Experiment, Stefon Harris), Schlagzeuger Robert „Sput“ Searight (Snarky Puppy, Kirk Franklin, Ghost-Note), eine Reihe von Keyboard-Cracks wie Caleb McCampbell (Beyoncé, Michael Bublé), Julian Pollack (Marcus Miller, David Sanborn, Joe Lovano), Nicholas Semrad (Miss Lauryn Hill, Talib Kweli, Bootsy Collins) und ihrem langjährigen kreativen Partner Brett Williams (Marcus Miller, Mumford and Sons, Stevie Wonder).

Michael League, wie Głyk Bassist, steuert zusätzliche Keyboards sowie elektrische Gitarre, elektrische Sitar und Bariton-E-Gitarre bei. Als Co-Produzent trägt League dazu bei, Głyks kompositorischem Talent den gebührenden Raum zu geben, während sein virtuoses Bassspiel den klanglichen Fixpunkt bildet, von dem die räumlichen Interaktionen mit der Band ausgehen und diese vorantreiben.

Selbst rein instrumentale Stücke können auf diese Weise zutiefst packend und emotional sein, wie etwa „Unfollower“ oder das lebhafte „Swimming In The Sky“, denen jeweils eine zutiefst persönliche Erzählung zugrunde liegt. Kinga Głyk bildet mit ihrem Instrument eine geradezu symbiotische Einheit, gibt zwischen Lead und Rhythmus den Ton an, getragen von eingängigen Melodien und einem federnden Groove.

Über die Single „Fast Life“ sagt Kinga Głyk, der Song sei ihr in den Sinn gekommen, „als ich über Fast Food nachdachte. Darüber, wie jeder alles sofort haben will, und selbst dann sind wir manchmal frustriert. Sogar zu schnell ist nicht schnell genug. Ich denke, es ist wichtig, eine Balance zu finden und zu verstehen, dass ‚super schnell‘ im Leben nicht immer gleichbedeutend mit ‚super produktiv‘ ist. Es scheint nur so. Aber wenn man tiefer darüber nachdenkt, ist die psychische Gesundheit das Wichtigste. Deshalb sollte man auf sich achten.

Text: Warner Music

  1. Fast Life
  2. Unfollower
  3. Who Cares
  4. Island
  5. Not Real
  6. Unseen Bruises
  7. Swimming In The Sky
  8. The Friend You Call
  9. That Right There
  10. Funny Bunny
  11. Sadness Does Not Last Forever
  12. Opinions

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?