Michał Barański

Michał Barański
Michał Barański, Foto: Maria Jarzyna

Biographie

Michał Barański (* 1984) ist ein polnischer Jazzmusiker.

Michał Barański wurde 1984 in eine Familie mit musikalischer Tradition geboren. Er begann sein Abenteuer mit der Musik im Alter von fünf Jahren, lernte zunächst Klavier und entwickelte dann seine musikalischen Fähigkeiten im Cellospiel. Während seiner musikalischen Ausbildung in der Schule entwickelte er im Alter von 12 Jahren ein paralleles Interesse an populärer Musik und Jazz. Er begann, Bassgitarre zu lernen und spielte bald in lokalen Bands in seiner Heimatstadt Żory.

Bereits im Alter von 13 Jahren wurde Barański bei einem Jazz-Workshop von dem amerikanischen Klarinettisten Brad Terry entdeckt. Zusammen mit dem Pianisten Mateusz Kołakowski und dem Schlagzeuger Tomasz Torres wurde er Teil von Terrys Quartett, tourte mehrmals durch die USA und erhielt eine Ausbildung an der Quelle des Jazz. Er trat im berühmten Club Knitting Factory in New York, in der Jazz Bakery in Los Angeles, im Berklee Performance Center in Boston, beim Vail Jazz Festival in Colorado und beim Portland Jazz Festival in Maine auf.

Kurz darauf begann er sein Studium des klassischen Kontrabasses in der Klasse von Bogusław Pstrasio, M.A., und gewann Auszeichnungen und Preise bei Probespielen und klassischen Wettbewerben der Musikschulen des zweiten Bildungsweges, unter anderem den dritten Preis bei den Nationalen Probespielen der Cello- und Kontrabassklassen in Elbląg.

Michał Barański setzte seine musikalische Ausbildung an der Jazzabteilung der Musikakademie in Kattowitz in der Klasse von Professor Jacek Niedziela fort. Während seines Studiums gründete er zusammen mit dem Pianisten Paweł Kaczmarczyk die Trioformation K/B/D, mit der er zahlreiche Preise bei Jazzfestivals und -wettbewerben gewann, darunter den Grand Prix beim 40. Jazz nad Odrą Festival in Wrocław und den Jazz Angel beim Bielska Zadymka Jazzowa 2005. Außerdem erhielt er den Einzelpreis "Swinging Crow" beim III. Hot Jazz Spring in Częstochowa. Schon bald, denn schon während seines Studiums, begann er als Sideman mit vielen herausragenden Künstlern der polnischen und internationalen Szene zu arbeiten, wie z.B.: Bennie Maupin, Nigel Kennedy, Dan Tepfer, David Doruzka, Vladislav Sendecki, Derrick McKenzie, Atma Anur, Tomasz Stanko, Zbigniew Namysłowski, Marcin Wasilewski, Michał Urbaniak, Aga Zaryan, Kayah, Piotr Wojtasik, Bernard Maseli, Jarosław Śmietana, Piotr Wylezol, Michał Tokaj, Artur Dutkiewicz, Urszula Dudziak, Kuba Badach, Ania Szarmach, Ewa Bem, Mieczysław Szcześniak, Dorota Miśkiewicz,Marek Napiórkowski, Adam Bałdych, Andrzej Olejniczak, Anna Serafińska, Jose Torres, Grzech Piotrowski, Piotr Baron, Mate. O, die Bands Afromental, Walk Away, New Life M , TGD und viele andere.

Im Jahr 2014 wurde Michał Barański für den Preis "Fryderyk" der Phonographischen Akademie in der Kategorie Jazzkünstler des Jahres nominiert. In den Jahren 2008, 2013 und 2014 wurde er von den Lesern des Jazzforums zum besten Kontrabassisten des Jahres gewählt. Seit Oktober 2012 ist er Assistent an der Karol-Szymanowski-Musikakademie in Kattowitz am Jazz-Institut in der Klasse für Kontrabass und Bassgitarre.

Ein Wendepunkt in Michał Barańskis Karriere war, als er gebeten wurde, der Band von Benny Maupin beizutreten, dem legendären Multiinstrumentalisten, der mit Miles Davis (das berühmte "Bitches Brew"-Album) und mit Herbie Hancocks exzellenten "Headhunters" arbeitete. Zusammen mit Maupin, Michał Tokaj und Łukasz Żyta gründete er die Formation "The Bennie Maupin Quartet", mit der er auf der ganzen Welt tourt. Im Jahr 2008 veröffentlichte er beim kalifornischen Label Cryptogramophone das Album Early Reflections", das bei der Jazzkritikerumfrage der amerikanischen Zeitschrift Jazz Times in der Kategorie bestes Album des Jahres 2008 den zweiten Platz belegte.

Diskographie

Michał Barański als Leader:

Links

Michał Barański Internetseite:
http://michalbaranski.weebly.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 5.