Toots Thielemans - Ne Me Quitte Pas

Toots Thielemans - Ne Me Quitte Pas

Toots Thielemans
Ne Me Quitte Pas

Erscheinungstermin: 08.09.2017
Label: Milan / Warner Music, 2017

Toots Thielemans - Ne Me Quitte Pas - bei JPC kaufenToots Thielemans - Ne Me Quitte Pas - bei Amazon kaufen

Toots Thielemans - Mundharmonika
Fred Hersch - Klavier
Marc Johnson - Bass
Joey Baron - Schlagzeug

Dieses Album ist ein Juwel. Allein schon die Besetzung ist hinreißend: Am Klavier sitzt Fred Hersch, einer der großen Postromantiker der Jazzmoderne, der wie kaum ein anderer die gestalterische Feinheit von Bill Evans in einen eigenen fließenden, schweifenden Personalstil überführt hat. Am Bass hört man Marc Johnson, auch er ein Weggefährte von Evans und in diesem Fall vor allem ein melodisch feinsinniger Impulsgeber, der sich auf die rhythmische Noblesse und Präsenz von Schlagzeuger Joey Baron verlassen kann. Diese Band war eine Traumbesetzung von Toots Thielemans, die sich über verschiedene Wege zusammenfand. Johnson hatte der belgische Mundharmonika-Meister und Gitarrist bereits 1978 zusammen mit Evans im Studio kennengelernt, den jungen Hersch bekam er 1984 für Konzerte zur Seite gestellt, und der wiederum brachte Baron mit ins Team.

Es war eine kurze Zusammenarbeit, aber sie mündete unter anderem in den Konzertmitschnitt aus dem Jahr 1987, der unter dem Titel „Ne me quitte pas“ erstmals erschien und über die Dekaden hinweg zu einer Rarität des Sammlermarktes avancierte. Denn die sechs Stücke präsentieren nicht nur ein kreatives Quartett in Bestform, sondern auch ein Programm, das musikalisch von Belgien über Paris bis New York und Brasilien führt. „Bluesette“ ist Thielemans’ bekannteste Komposition, charmant und stimmungsreich im Walzertakt gepfiffen und gespielt. Jacques Brels „Ne me quitte pas“ geht melodisch balladenhaft zu Herzen, „Autumn leaves“ mündet swingend in opulente Soli von Johnson, Hersch und Baron, „Stardust“ ist die Hommage an die Schönheit des Great American Songbooks, „Blue’n Green“ verknüpft Miles Davis’ Cool-Ballade mit reichlich „All Blues“ und „Velas“ stammt von dem in den Achtzigern außerhalb Brasiliens noch kaum bekannten Komponisten und Sänger Ivan Lins. Und über allem schweben kantablen Mundharmonika- und Gitarrenlinien des im vergangenen Jahr verstorbenen Thielemans, die das Treffen der Freunde zu einem profund musikalischen und nun wieder erhältlichen Konzertereignis veredeln.

  1. Do Not Leave Me (Ne Me Quitte Pas)
  2. Blue’N Green
  3. Stardust
  4. Autumn Leaves
  5. Velas 
  6. Bluesette

Einen Kommentar schreiben