Alex Tassel - Past & Present / A Quiet Place

Alex Tassel - Past & Present / A Quiet Place

Alex Tassel
Past & Present / A Quiet Place

Erscheinungstermin: 09.08.2019
Label: Les Belougas Malicieux, 2019

Alex Tassel - Past & Present / A Quiet Place - bei JPC kaufenAlex Tassel - Past & Present / A Quiet Place - bei Amazon kaufen

Besetzung "Past & Present":
Alex Tassel - Kompositionen, Flügelhorn
Viktor Nyberg - Kontrabass
Jason Rebello - Klavier
Julien Charlet - Schlagzeug
Rick Margitza (Gast) - Tenor- und Sopransaxophon

Besetzung "A Quiet Place":
Alex Tassel - Kompositionen, Flügelhorn
Christophe Panzani - Saxophon
Jason Rebello - Klavier
Reggie Washington - Bass
Manu Katché - Schlagzeug

Alex Tassel, renommierter französischer Trompeter und Flügelhornist, erfüllt sich mit diesem Doppelalbum einen Wunsch: mit vielen befreundeten Musikern, die sich teils schon seit Jahrzehnten kennen und regelmäßig kooperieren, zu den gemeinsamen Jazzwurzeln zurückzukehren. Dabei umgibt er sich mit zwei Besetzungen auf jeweils einem Album: „Past & Present“ wurde live im Studio (teils vor Publikum) eingespielt, ohne jegliche Overdubs, Clicktrack oder Schalltrennung. In strenger Hard-Bop-Tradition wurden überwiegend eigene Kompositionen aufgenommen. Für „A Quiet Place“ wird das Studio als Instrument stärker einbezogen, Overdubs sind erlaubt, der Tradition von Wayne Shorter und Roy Hargrove wird Referenz erwiesen. Ein großartiges zweiteiliges Projekt, mit Manu Katché, Rick Margitza, Jason Rebello, Viktor Nyberg, Reggie Washington, Julien Charlet und Christophe Panzani.

Alexandre Tassel, 1975 in Frankreich geboren, lernte zunächst Klavier, bevor er sich mit 18 Jahren der Trompete zuwandte und damit das Instrument seines Lebens gefunden hatte. Als ständiger Besucher der Pariser Jazzclubs siedelte er 1996 endgültig in die französische Hauptstadt über, wo er das Kollektiv Nuits Blanches und später das PARIS JAZZ QUINTET gründete. Dies verhalf ihm zum Kontakt mit so manchem angesehenen Jazzkünstler (darunter David Murray, Emmanuel Bex, Lionel Belmondo und Archie Shepp) und schon bald nahm er mit seinem Kollektiv das Album „49 Minutes D’Arrêt“ auf, das vom Jazz Magazine zu einer der besten Platten des Jahres 1998 gewählt wurde. Über die Jahre hatte er zahlreiche Kollaborationen mit Kollegen wie LAurent De Wilde, Eric Legnini, Manu Katché, Julien Charlet, Daniel Romeo oder Guillaume Naturel, arbeitet aber auch erfolgreich mit Hip Hop-Künstlern wie Guru (Gangstarr) oder DJ CAM zusammen, mit dem er 2002 für „Soulshine“ einen UK-HipHop-Award als bestes europäisches „NuSoul“-Album gewann.

Disk 1

  1. Mood
  2. Abimes (Live In Studio)
  3. Elot
  4. Be There
  5. My Funny Valentine (Live In Studio - Instrumental)
  6. Mood (Live In Studio)
  7. Cherokee (Live In Studio)
  8. Gone

Disk 2

  1. NTB
  2. Greyboy
  3. Roadtrip
  4. A Quiet Place
  5. Abimes
  6. Out Of Town
  7. Happy
  8. Dance Cadaverous
  9. Jam

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.