Alma Naidu - Alma

Alma Naidu - Alma

Alma Naidu
Alma

Erscheinungstermin: 11.02.2022
Label: Leopard, 2021

Alma Naidu - Alma - bei JPC kaufenAlma Naidu - Alma - bei Amazon kaufen

Alma Naidu - vocals, backing voclas, music & lyrics
Simon Oslender - piano, fender rhodes, synthesizer
Claus Fischer - bass
Wolfgang Haffner - drums

Guests:
Liselotte Östblom, Ann-Katrin Naidu, Florian Stierstorfer - backing vocals
Dominic Miller - guitar
Lars Danielsson - cello
Thomas Stieger - 2nd bass
Christopher Dell - vibes
Nils Landgren - trombone

Debütalbum der hochtalentierten Sängerin, Komponistin, Multiinstrumentalistin und Texterin Alma Naidu. Erste Bekanntheit und bereits herausragende Pressestimmen erlangte sie durch Auftritte in Musicals im Gasteig sowie dem Staatstheater Augsburg („ Duke Ellingtons Sacred Concert“, „Rosaly - das Mädchen aus Glas“, „Jesus Christ Superstar“). Produziert und gefördert von Jazz-Legende Wolfgang Haffner, welcher sie 2019 entdeckte und direkt auf seinem Album "A Kind Of Tango“ vorstellte, ist „Alma“ die spannungsvoll erwartete Erstveröffentlichung einer aufstrebenden und interessanten jungen Künstlerin.

Alma Naidu verzaubert auf dem Album mit ihrer warmen, äußerst flexiblen Stimme. Sie beschwört Bilder herauf, wechselt Stimmungen und führt ein ständiges Spiel mit der Vorstellungskraft des Zuhörers. Das Album fügt sich perfekt in den Trend ein, bei dem die Künstler ihre Platten nicht durch eine klare Definition des Stils oder Genres positionieren. Sie schaffen das, was für sie emotional am wichtigsten ist.

„Alma“ klingt wunderschön, produziert in einer Weise, die die Wärme und Intimität vieler zeitloser Jazzaufnahmen heraufbeschwört. Mit beeindruckender Meisterschaft präsentiert, fasziniert das Material vielleicht nicht einmal beim ersten Hören. Doch mit jedem neuen Song und jedem weiteren Hören versinken wir unwillkürlich in eine melancholische Welt, die von Almas reiner und gefühlvoller Stimme umhüllt ist, begleitet von einer recht minimalistischen, unorthodoxen, akustischen, aber absolut zeitgemäß klingenden Begleitung. In diesem Sinne handelt es sich um ein einzigartiges Werk, das völlig eigenständig und kompromisslos ist und für das sich nur schwer eine gute stilistische Schublade finden lässt.

Es ist schwer einzuschätzen, was als nächstes passieren wird. Eines ist jedoch sicher: Wir sind Zeugen der Geburt eines Sterns. Die Musik ihres ersten Albums wird uns noch lange in Erinnerung bleiben, und ich bin sicher, dass wir auch nach vielen Jahren noch mit viel Freude darauf zurückkommen werden.

  1. Just A Word
  2. Hold On To Me
  3. Something 'Bout The Rain
  4. And So It Goes
  5. Illusion
  6. Interlude
  7. Silence Pays Your Song
  8. Heart Pace
  9. Walberla
  10. Wondering
  11. White Tulip
  12. Another Kind Of Love

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 2?