Heidi Bayer

Heidi Bayer
Heidi Bayer, Foto: Patrick Essex

Biographie

Heidi Bayer (* 1987 in Kulmbach) ist eine deutsche Jazzmusikerin (Trompeterin, Komponistin und Instrumentalpädagogin) mit Sitz in Köln.

Heidi Bayer gewann ihre erste Auszeichnung als klassische Klarinettistin, wechselte zum Jazz und mit 17 auch zu Trompete und Flügelhorn. Sie hat einen Bachelor of Music an der Musikhochschule Mainz erworben und bei Prof. Axel Schlosser und Frank Wellert studiert. Im Rahmen ihres Studiums verbrachte sie ein Semester an der University of Miami, wo sie bei Prof. Brian Lynch und Prof. Martin Bejerano studierte.

Ihr Duo "Bayer//Scobel" ist Gewinner des Folkwang-Jazzpreises 2018. Im selben Jahr gründete sie ihre neue Band "Virtual Leak" und veröffentlicht im März 2020 ihr Debütalbum als Leaderin bei Tangible Music.

Seit 2015 lebt Heidi Bayer in Köln und spielt in unterschiedlichen Formationen. Darunter in Sven Deckers JULI Quartett und Janning Trumanns Nonett „Wem Zeit wie Ewigkeit“, in Shannon Barnetts „Wolves and Mirrors“, im Subway Jazz Orchestra und mit der Elektronik-Künstlerin Friederike Bernhardt. Bayers charakteristisches Spiel ziert zudem Hendrika Entzians Bigband sowie das Oktett von Stefan Karl Schmid.

Seit einigen Jahren gibt Heidi privaten Trompetenunterricht und hat viele Workshops geleitet. Seit 2019 unterrichtet sie an der Universität Oldenburg in den Fächern Trompete, Ensemble- und Bigband-Didaktik.

Diskographie

Links

Heidi Bayer Internetseite:
https://www.heidi-bayer.de/

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 4.