14. jazzahead! 2019 - Schowcase Fotos

14. jazzahead! ging am Sonntag den 28.04.2019 erfolgreich in Bremen mit leicht gestiegenen Besucherzahlen zu Ende. Fachmesse und Festival sorgten in der Hansestadt für volles Programm, gefüllte Konzertsäle sowie beste Stimmung bei sommerlichen Temperaturen.

Makiko Hirabayashi Trio (DK)

Den Kern von Makiko Hirabayashis aktuellem Werk „Where The Sea Breaks“ bildet die Finesse eines Triospiels, das in seiner Klangschönheit heraussticht. Das Zusammenspiel der Traditionen, von kammermusikalischem Impetus und Improvisation, tanzhaften Momenten und Innehalten macht die Musik dieses Trios so besonders.

Makiko Hirabayashi - piano
Klavs Hovman - bass
Marilyn Mazur - drums, percussion, vocal

Reis / Demuth / Wiltgen (LU)

Das nicht nur in der Namensgebung gleichberechtigte Trio existiert bereits seit 1998. Drei Ausnahmetalente an ihren Instrumenten verbinden in ihrer Musik eingängige Themen, ansteckender Groove und vielschichtige Rhythmen, die seit mehreren Jahren auch den amerikanischen Saxophonisten Joshua Redman begeistern, der seit 2014 immer wieder mit dem Trio zusammenarbeitet.

Michel Reis - piano
Marc Demuth - double bass
Paul Wiltgen - drums

AJOYO (FR / US)

AJOYO entstand aus der Idee der Saxophonistin Yacine Boularès, afrikanische Traditionen, Jazz und Soul in einem mystischen Mix zu vereinen. Das Projekt verbindet die verschiedenen Einflüsse in einer rauschenden Mischung aus Bläsern, Bass und Schlagzeug. Diese Musik feiert das Leben: kraftvoll, raffiniert und garantiert tanzbar.

Yacine Boularès - saxophone
Sarah E. Charles - vocal
Michael Valeanu - guitar
Samuel Favreau - bass
Benjamin Rando - piano, keys
Guilhem Flouzat - drums

AKSHAM (CH / FR / GB)

Die in Albanien geborene Sängerin Elina Duni, Pianist Marc Perrenoud aus Genf und der französische Trompeter David Enhco gehen mit AKSHAM eine besondere Allianz ein. Feinsinnig verflechten sich Dunis bewegender Gesang, Perrenouds subtiles Piano-Spiel und Enhcos lyrischer Trompeten-Sound mit den agilen, rhythmischen Mustern von Florent Nisse am Bass und Fred Pasqua am Schlagzeug.

Elina Duni - vocal
David Enhco - trumpet
Marc Perrenoud - piano
Florent Nisse - double bass
Fred Pasqua - drums

Adam Baldych Quartet (PL)

Dieses Quartett ist das neueste Projekt des polnischen Geigers und Komponisten Adam Baldych, der laut allaboutjazz.com „der Violine mit einem neuen, frischen Ansatz eine Stimme und emotionale Kraft gibt, die in den letzten Jahrzehnten selten zu hören waren“. Die Musik der Band fußt auf klassischer und traditioneller polnischer Musik.

Adam Baldych - violin
Krzysztof Dys - piano
Michal Baranski - double bass
Dawid Fortuna - drums

Peter Gall Quintett (DE)

In den letzten zwölf Jahren hat Peter Gall sich als Schlagzeuger und Komponist in verschiedenen Formationen einen Namen gemacht. Jetzt präsentiert er sein erstes eigenes Werk „Paradox Dreambox“. Das Debüt überfällt nicht mit überbordenden Drums, vielmehr lockt es mit melodiösen Linien, vielschichtigen Arrangements, nuancenreichem Zusammenspiel und hoher Energie auch in leisen Momenten.

Peter Gall - drums
Wanja Slavin - alto ssaphpne
Rainer Böhm - piano
Reinier Baas - guitar
Felix Henkelhausen - double bass

Der Weise Panda (DE)

Die Band um Sängerin Maika Küster, Pianist Felix Hauptmann, Bassist Yannik Tiemann und Schlagzeuger Anthony Greminger erschließt sich am besten, wenn aller intellektueller Ballast über Bord geworfen wird. Tut man dies, findet man sich verzaubert von einer Musik, die so dynamisch wie bewegend ist, gespielt mit bemerkenswerter technischer Ausgereiftheit.

Anthony Greminger - drums
Talia Erdal - cello
Maika Küster - vocal
Felix Hauptmann - piano
Yannik Tiemann - double bass

Simin Tander & Jörg Brinkmann (DE)

Sängerin Simin Tander und Cellist Jörg Brinkmann sind für ihren Sound weit und lang gereist und fallen damit wundervoll aus allen Zeiten. Als Anhänger einer oft vergessenen Kunst im Jazz, dem Geschichtenerzählen, singen und spielen sie von den Söhnen der Sterne, der Liebe und dem Salz der Erde. Sie erforschen Alte Musik und andere musikalische Traditionen und entdecken diese in ihrem ganz eigenen Klangkosmos.

Simin Tander - vocal
Jörg Brinkmann - cello, electronic

Johannes Bigge Trio (DE)

Inspiriert von Bands und Künstlern wie Radiohead, den Beatles, Jeff Buckley, Brad Mehldau und The Bad Plus genauso wie von Klassik- Komponisten wie Skrjabin und Ravel bewegen sich Pianist Johannes Bigge und seine Mitmusiker Athina Kontou und Max Santner zwischen kraftvoll-repetitiven und poetisch-atmosphärischen Passagen und lassen Freiraum für Interpretation.

Johannes Bigge Trio ist:
Johannes Bigge - piano
Athina Kontou - double bass
Max Santner - drums

Edi Nulz (DE)

Edi Nulz wurde 2011 gegründet, ursprünglich als Band für das Masterabschlusskonzert des Schlagzeugers Valentin Schuster an der Kunstuniversität Graz. Die Reaktionen auf dieses Konzert waren so positiv, dass die Band noch im selben Jahr die erste CD „Jetzt“ aufnahm. Drei weitere Alben und viele international gespielte Konzerte später steht dieses kraftvolle Trio nun auf der jazzahead!-Bühne.

Siegmar Brecher – Bassklarinette
Julian Adam Pajzs – Tenor- und Baritongitarre
Valentin Schuster – Schlagzeug und Taschenklavier

Janning Trumann 6 (DE)

Janning Trumann 6 spiegelt den Klang einer jungen, aufstrebenden Generation von Jazzmusikern aus Deutschland und Finnland wider. Trumann und seine Mitmusiker zeigen Gestaltungswillen, der sich aus intensiven Interaktionen speist und beweist, dass eine Band viel mehr ist als die bloße Summe ihrer Mitglieder. Das Debüt „Rise Beyond“ erschien Ende 2018 auf dem Kölner Label Tangible Music.

Janning Trumann - trombone
Verneri Pohjola - trumpet
Dierk Peters - vibes
Lucas Leidinger - piano
Florian Herzog - double bass
Thomas Sauerborn - drums

Emie R Roussel Trio (CA)

Emie R Roussel am Klavier, Nicolas Bédard am Bass und Dominic Cloutier am Schlagzeug: Dieses Trio spielt kreativen und packenden Jazz, der Funken erzeugt und überspringen lässt. Das geschlossene Miteinander der Bandmitglieder in der Musik fokussiert sich im Groove und in der Melodie – mal akustisch, mal elektrisch.

Emie R Roussel Trio ist:
Emie R Roussel - piano, keys
Nicolas Bédard - bass, double bass
Dominic Cloutier - drums

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.