Maren Kips

Maren Kips - Foto
Maren Kips, Foto: Daniel Wetzel

Biographie

Maren Kips ist eine deutsche Sängerin, Komponistin und Bandleaderin.

Maren Kips ist eine herausragende deutsche Sängerin, Komponistin und Bandleaderin, die sich durch ihre Vielseitigkeit und ihr tiefes musikalisches Gespür auszeichnet.

Ob auf Konzert-, Club-, Festival- und Theaterbühnen oder in intimen Wohnzimmerkonzerten – Maren Kips überzeugt in unterschiedlichsten Besetzungen. Sie tritt sowohl in Duo-Formationen als auch mit ihrem Kips' Kollektiv auf, das bis zu zehn MusikerInnen und ein Mini-Orchester umfasst. Mit ihrem facettenreichen Gesang und ihrer Fähigkeit, verschiedene Musikstile zu interpretieren, bringt sie die unterschiedlichsten Gefühlswelten zum Ausdruck.

Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Drifting“ im Jahr 2018, erhielt Maren Kips großes Lob. Das renommierte Jazzpodium beschrieb sie als „eine der interessantesten Stimmen ihrer Generation hierzulande“ und lobte ihr Album als „exzellentes Debüt“. Bemerkenswert ist, dass sie die Produktion des Albums selbst leitete und damit ihre umfassenden Fähigkeiten unter Beweis stellte.

Maren Kips engagiert sich nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Kuratorin. Im Jahr 2019 initiierte sie die Jazzreihe „Tiny Jazz Concerts“ in Mannheim. Diese Veranstaltungsreihe bietet jungen NachwuchskünstlerInnen im Jazz eine Bühne und trägt zur Förderung der lokalen Jazzszene bei.

Zu Beginn des Jahres 2020 tourte Maren Kips erneut als Sängerin mit der erfolgreichen A-cappella-Band „Medlz“ aus Dresden durch ganz Deutschland, wie bereits im Jahr 2016. Darüber hinaus unterrichtete sie im Frühjahrssemester 2020 als Lehrbeauftragte im Hauptfach Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und gab ihr Wissen an die nächste Generation von JazzmusikerInnen weiter.

Im Jahr 2021 wurde Maren Kips als Stipendiatin des Musikfonds e.V. ausgezeichnet, eine Ehrung, die ihre bedeutende Rolle in der deutschen Musiklandschaft unterstreicht.

Projekte:

Maren Kips' Kollektiv
Das Kollektiv um Maren Kips verschmilzt Jazz mit klassischen, rockigen und folkloristischen Elementen in eigenen Stücken. Mit ihrem Programm „Drifting“ legt die Formation um Bandleaderin Maren Kips ein kleines Meisterwerk mit abwechslungsreichen Klängen und komplexen Stücken vor. „Mir geht es nicht so sehr darum, dass die Musik verkopft ist, sondern darum, wie man etwas für jeden zugänglich machen kann und trotzdem eine andere Komponente hat als das, was man aus dem Radio kennt“, sagt die Sängerin über ihre Musik. Das gleichnamige Album bezeichnet das Jazzpodium als „exzellentes Debüt einer der interessantesten Stimmen ihrer Generation hierzulande“. Ungerade Metren und Melodien mit überraschenden Wendungen werden zu Ohrwürmern. Dabei verbindet die Sängerin Maren Kips gekonnt ihre weiche, sehr klare und wandlungsfähige Altstimme mit lyrischer Gewandtheit in doppelbödigen Texten jenseits des Klischees.

Die Kompositionen und jazzorientierten Arrangements sind unkonventionell und grenzüberschreitend. Mit dem Pianisten Yuriy Sych, Träger des ukrainischen und hessischen Jazzpreises, arbeitet sie seit mehreren Jahren zusammen und entwickelt mit ihm ihre Arrangements weiter. Die brillante Solostimme des brasilianischen Altsaxofonisten und Flötisten Joander Cruz erweitert das Kollektiv mit großer dynamischer Freiheit. Mal unterstützt sie das instrumentale Fundament, mal wird sie völlig ungezügelt und vordergründig auf die Musik losgelassen. Das Kollektiv spinnt spielerisch Fäden untereinander und lotet die Stärken und Zugkräfte der Mitglieder immer wieder neu aus.

Kipsych Duo
Das KIPSYCH Duo besteht aus der Gesangskünstlerin Maren Kips und dem Tastengenie Yuriy Sych. Fasziniert von einem ganzen Jahrhundert populärer Musik und ihren großen Persönlichkeiten, greift das KIPSYCH Duo starke Melodien dieser Zeit auf und verändert ihren kompositorischen Kontext. Dieses Konzept nennen sie [re: song legends]. Stücke außergewöhnlicher Sänger*innen, die zugleich Komponist*innen und Texter*innen ihrer selbst gesungenen Werke sind - u.a. George Benson, Nelly Furtado, Abbey Lincoln, Johnny Cash, Mel Tormé oder die Beatles - fließen gekonnt in das musikalische Konstrukt des Duos ein. KIPSYCH spannt einen Bogen zwischen den verschiedenen Sub-Genres und zeitlich unterschiedlichen Einordnungen der Künstler*innen und lässt den Zuhörer die Texte und Melodien emotional und musikalisch neu erleben.

Es ist die Art und Weise, wie Maren und Yuriy - beide im Jazz verwurzelt - ihre Instrumente einsetzen. Marens Stimmklang, der von samtig, warm und dunkel über knarzig-tief bis glockig-klar und hell reicht, und Yuriys variantenreiche Anschlagsdynamik sowie präzise, großoktavige Begleitfiguren und farbenreiche Jazzakkorde ergänzen sich zu einem emotional vielschichtigen Musikerlebnis. Dieses ohnehin große akustische Klangspektrum wird durch elektronische Effekte erweitert. Spielerisch finden minimalistische Tonfolgen ebenso ihren Platz wie virtuoses Spiel. Mit der Stimme mal als Begleitung, verfremdeten Klavierklängen, Live-Loops, Synthesizern, akustischen Pianoseiten oder Scatgesang mischt das Duo seine Experimentierfreude mit der Liebe zur Komplexität ebenso wie zur Einfachheit und Transparenz der Musik.

Diskographie

  • Drifting, 2018

Links

Maren Kips Internetseite:
https://marenkips.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 2.