Marilyn Mazur's Shamania - Rerooting

Marilyn Mazur's Shamania - Rerooting

Marilyn Mazur's Shamania
Rerooting

Erscheinungstermin: 16.09.2022
Label: CLAP YOUR HANDS (CYH), 2022

Marilyn Mazur's Shamania - Rerooting - bei bandcamp kaufen

Josefine Cronholm - vocals
Sissel Vera Pettersen - vocals and alto sax
Hildegunn Øiseth - trumpet and goat horn
Lotte Anker - tenor and soprano saxophone
Lis Wessberg - trombone
Makiko Hirabayashi - piano and keyboards
Ida Gormsen - electric bass
Lisbeth Diers - congas and percussion
Anna Lund - drums
Marilyn Mazur - composer/leader, percussion, balaphone and kalimba

Ihre Zusammenarbeit mit Miles Davis, Gil Evans und Wayne Shorter begründete Mitte bis Ende der 80er Jahre ihren weltweiten Ruf, ebenso wie später ihre Karriere mit Jan Garbarek. Doch schon vorher hatte die Schlagzeugerin und Komponistin Marilyn Mazur bedeutende eigene Projekte realisiert. Ihre Primi Band, eine experimentelle Musiktheatergruppe, die von 1978 bis 1986 existierte, hinter- ließ einen so bleibenden Eindruck, dass das Copenhagen Jazz Festival die Gruppe vier Jahrzehnte später wieder aufleben lassen wollte. Das war leider nicht möglich, aber der beschwörende Geist dieser Band wurde durch ein neues Projekt wieder aus der Flasche gelassen.

Shamania ist der Name der Band, die Marilyn 2015 gegründet hat. Ihr schamanischer Geist basiert auf der Idee einer modernen Stammesversammlung weiblicher musikalischer Kräfte, die sich ganz auf Rhythmus, Körper und Stimme in einem experimentellen Kontext und die Herausforderung konzentriert, eine gemeinsame Basis zu finden.

Die zehn Frauen von Shamania gehören zu den unabhängigsten Musikerinnen der skandinavischen Szene und leben in Dänemark, Norwegen und Schweden. Wenn sie aufeinandertreffen, bringen sie durch ihre un- geheure Energie eine ursprüngliche Kraft und faszinierende Rhythmen auf die Bühne und verzaubern den Zuhörer mit atmosphärischen Stimmungen und Momenten des puren Staunens. Eben diese Qualitäten haben sie nun auf ihrem zweiten Album eingefangen: REROOTING vereint 16 Songs, eine Kombination aus Ma- rilyns brandneuen und älteren Kompositionen, die bis auf eine Ausnahme alle bisher unveröffentlicht waren.

Jeder dieser Songs hat seine eigene Geschichte, wie z.B. „Drungudans“, der für Marilyns Sohn Fabian komponiert wurde, um ihn zu unterhalten, als er noch ein Baby war oder der „Solnedgangskanon“, der Sonnenunterganskanon, der die Weltlage beleuchtet. „The Birds Are Early Out“ ist ein altes Gedicht von Marilyn, in dem es um die langen, nordischen Nächte geht und um die Vögel, die schon anfangen zu singen noch bevor man zu Bett gegangen ist. „Virtual Towers“ wurde am 1. April 2021 (April Fool’s Day) geschrieben, mit dem Wunsch endlich wieder mit Freunden zusammen Musik machen zu können nach langer Trennung. „Shadow Tune“ wurde auch im Zeichen der Pandemie und den damit verbundenen Sorgen geschrieben. Und ebenso „Rerooting“, der Titelsong, der bei der ersten Zusammenkunft der Shamania-Musiker nach pandemiebedingter Selbstisolation und vielen Konzertabsagen entstand.

Vom Waterphone, das die Prinzipien der tibetischen Wassertrommel, des afrikanischen Lamellophons und der Nagelgeige aus dem 18. Jahrhundert vereint, über Udu-Tontopf-Trommeln, verschiedene Bongos, Congas, die Kalimba, Trommeln und gestimmte Gongs aus aller Welt bis hin zum norwegischen Ziegen- horn: Der außergewöhnliche Reichtum an Klangfarben prägt zusammen mit den anderen Instrumenten die Songs, leuchtet und strahlt aus ihnen heraus, ergibt den unverwechselbaren Shamania-Sound und bildet zusammen mit den brillanten Rhythmen das Markenzeichen von Marilyn Mazur: eine oft rituell anmutende Musik mit einem untrüglichen Gespür für herausragende Dialoge, Soli und Improvisationen – sowie eine energetische Urkraft und die ganz persönliche musikalische Sprache der großen Musikerin, die weit über den Jazz hinausreicht.

Text: CLAP YOUR HANDS

jazz-fun.de meint:
Marilyn Mazur verblüfft wie immer mit ihrem kreativen Einfallsreichtum und ihrer ungewöhnlichen Sicht auf die Musik. Beim Schaffen lässt sie den Stücken Zeit, sich zu entwickeln, an Schwung und Intensität zu gewinnen. Hier gibt es keine gegensätzlichen Extreme, sondern es werden Geschichten mit Musik erzählt, die fesselnd und voller Emotionen sind - in einigen Fällen sogar zu ernsthaften Suitenformen heranwachsen. Ein außergewöhnliches Album, das man sich unbedingt anhören muss!

  1. Solnedgangskanon
  2. The birds are early out
  3. Colored Minds
  4. Virtual Towers
  5. Spring Princess
  6. Gongs for Peace 1
  7. Rerooting
  8. Shadow Tune
  9. Circular Chant
  10. Shamamalibas
  11. Vindbas
  12. Bali Bala
  13. Unison Towers
  14. Drungudans
  15. Largo of Voices
  16. Gongs for Peace 2

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.