Monika Roscher

Foto von Monika Roscher
Monika Roscher, Foto: Jacek Brun

Biographie

Monika Roscher (* 30. Dezember 1984 in Langenzenn) ist eine deutsche Jazzmusikerin.

Monika Roscher ist eine vielfach ausgezeichnete Komponistin, Gitarristin und Bandleaderin der gefeierten Monika Roscher Bigband.

Geboren 1984 in Nürnberg, studierte sie Jazzgitarre bei Peter O’Mara und Komposition bei Gregor Hübner an der Hochschule für Musik und Theater München. Neben ihren Arbeiten für ihre Bigband komponiert Roscher auch zeitgenössische Musik und Bühnenmusik.

Monika Roscher hat Werke für verschiedene Formationen geschrieben, darunter Streichquartette und Hackbrett-Ensembles, die im Vierdreiunddreißig-Verlag erschienen sind. Zu ihren größeren Kompositionen zählen eine Fantasie für Orchester und ein Dies Irae für gemischten Chor, Blasorchester und Orgel.

Sie ist Mitglied des Munich Composers Collective (MCC) unter der Leitung von Gregor Hübner und arbeitete als Gitarristin unter anderem mit der New Yorker Avantgarde-Legende Elliott Sharp zusammen (Cleanfeed Records). Darüber hinaus komponierte sie für das International Composers & Improvisers (ICI) Kollektiv und ist Teil des Freejazz-Experimental-Trios TMT aus Augsburg. Als Sängerin ist sie auf Gerd Baumanns Filmsoundtracks zu „Beste Chance“ (Regie: Marcus H. Rosenmüller) und „Spieltrieb“ (nach dem Roman von Juli Zeh) zu hören.

Neben ihrer Tätigkeit als Künstlerin hat Monika Roscher eine Gastprofessur für Komposition an der Hochschule Osnabrück inne und leitet regelmäßig Workshops.

2024 gründete sie ihr eigenes Label Zenna Records zum Release des dritten Albums der Monika Roscher Bigband. Dieses Album, das ihre innovativen und genreübergreifenden Kompositionen präsentiert, erhielt positive Kritiken und festigte ihren Ruf als führende Stimme in der zeitgenössischen Jazz- und Bigband-Szene.

Diskographie

Links

Monika Roscher Internetseite:
https://www.monikaroscher.com/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.