Oleś Brothers & Dominik Strycharski - Koptycus

Oleś Brothers & Dominik Strycharski - Koptycus

Oleś Brothers & Dominik Strycharski
Koptycus

Erscheinungstermin: 11.02.2022
Label: Audio Cave, 2022

Oleś Brothers & Dominik Strycharski - Koptycus - bei bandcamp kaufen

Bartłomiej Oleś – drums, percussions
Marcin Oleś – double bass
Dominik Strycharski – blockflutes, electronics

Marcin und Bartłomiej - die Oleś-Brüder - gehören zu den kreativsten Künstlern der polnischen Jazzszene. Sie sind zweifelsohne ein echter nationaler Schatz. Der Kontrabassist und der Schlagzeuger verfügen beide über eine außergewöhnliche Vorstellungskraft und eine unvergleichliche musikalische Sensibilität. Mit ihrem Pioniercharakter, der neue musikalische Gebiete entdeckt, sprengt ihr Schaffen oft den Rahmen des Jazz. Ein klarer Beweis dafür ist das Projekt "Koptycus".

Die Oleś-Brüder luden Dominik Strycharski ein, eine prominente Figur der polnischen improvisierten Musikszene, Flötist, Sänger und Komponist, um daran teilzunehmen. Strycharski ist einer der wenigen, die die Flöte erfolgreich in den Jazz und in faszinierende musikalische Experimente einbinden. Er schreckt auch nicht davor zurück, elektronische Elemente in seine Vokalmusik einzubauen.

Die Musik der Kopten - eine der ältesten christlichen Gemeinschaften der Welt - wurde zur Inspirationsquelle und zum Hauptbezugspunkt für dieses Trio außergewöhnlicher Musiker. Dank der jahrhundertelangen Isolation und Abgeschiedenheit haben die Kopten ihre ursprüngliche Musiksprache aus vorchristlicher Zeit bewahrt und griechische, jüdische und etwas später auch muslimische Akzente aufgenommen. Das Wort "Kopten" ist zwar arabischen Ursprungs, hat aber seine Wurzeln im Griechischen und bezeichnet einen Einwohner Ägyptens. Die koptische Religionsgemeinschaft ist jedoch grenzüberschreitend und umfasst auch Eritrea und Äthiopien mit all ihren kulturellen, musikalischen und darstellerischen Traditionen.

Durch die Suche und Erforschung der musikalischen Codes der ersten Christen und deren Übertragung in die Sprache und Ästhetik der heutigen Zeit haben die Künstler ein herausragendes Werk geschaffen. Eine farbenfrohe, vielschichtige Geschichte über die Welt der alten Ostkirchen wird durch das Prisma der territorial verstandenen koptischen Musik gelesen. Unter Verwendung der für das antike Griechenland typischen und in unserer Kultur universellen Erzählmuster spricht eine außergewöhnliche Geschichte in einer modernen und oft innovativen musikalischen Sprache zu uns.

Text: Miron Zajfert

jazz-fun.de meint:
Eine wunderbare Mischung aus Erbe und Tradition mit einem modernen und hörerfreundlichen Sound. Die schöpferische Innovation und Kreativität der Künstler, die diese Musik geschaffen haben, ist beeindruckend, und das Konzept dieses Albums ist im besten Sinne des Wortes außergewöhnlich, sowohl klanglich als auch in Bezug auf die reine musikalische Schönheit. Wir sind begeistert!

  1. Bakaskut
  2. Iom
  3. Mazi
  4. 'abraz
  5. Ep-ou-roh David
  6. Fildaman
  7. Asoman

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.