Pascal Schumacher & Jef Neve - Face To Face

Pascal Schumacher & Jef Neve - Face To Face

Pascal Schumacher  & Jef Neve
Face To Face

Erscheinungstermin: 08.04.2009
Label: Enja, 2009

Pascal Schumacher & Jef Neve - Face To Face - bei JPC kaufenPascal Schumacher & Jef Neve - Face To Face - bei Amazon kaufenPascal Schumacher & Jef Neve - Face To Face - bei iTunes kaufen

Das Duo Pascal Schumacher & Jef Neve wurde für die Konzertreihe "Rising Stars" nominiert, die von großen europäischen Konzerthäusern präsentiert wird. Das zeigt zwei Dinge: Die Konzerthäuser der Gegenwart und ihr Publikum haben einen Horizont, der über das "Philharmonische" weit hinausreicht. Und der Jazz von Pascal Schumacher und Jef Neve ist von jenem alten, formelhaften Jazz-Idiom weit entfernt, das über Jahrzehnte die selbstverständliche Basis für Jam-Sessions bildete. Der Jazz des Duos Schumacher & Neve ist keine "Museums-Musik", bedient sich nicht eines nostalgischen Jazz-Idioms, sondern lädt dazu ein, die vielfältige musikalische Gegenwart mit den Ohren von erfindungsreichen Improvisatoren zu hören.

"Was wir machen, ist eigentlich gar kein Jazz", sagt Pascal Schumacher. Kammermusik, Bühnenmusik für Tanz und Theater, ein Multimedia-Projekt wie die 2009 uraufgeführten "CTRL variations" – all das gehört zu seinem weiten Horizont als Komponist, Interpret und Improvisator. Als Referenzen nennt der Komponist Pascal Schumacher den innovativen europäischen Jazz von e. s.t., den Minimal-Music-Komponisten John Adams, die New Yorker Stilmix-Virtuosen von Bang On A Can, ebenso Pop / Rock / Electro-Formationen wie Radiohead und Coldplay. Außerdem sind auch Keith Jarrett, Claude Debussy, Erik Satie, Johann Sebastian Bach u. v.a. dabei, möchte man beim Hören der vorliegenden CD hinzufügen. Apropos Bach: Jef Neve hat als Pianist die "Goldberg-Variationen" genauso im Repertoire wie Schumanns "Dichterliebe"; sein eigenes 1. Klavierkonzert wurde 2009 uraufgeführt; und zugleich zeichnet er auf dem belgischen Radiosender VRT-Klara für eine wöchentliche Jazzsendung verantwortlich und gilt mit seinem Jef Neve Trio ebenso als Jazz-Ausnahmeerscheinung wie das Pascal Schumacher Quartet.

Ist das Resultat der Zusammenarbeit dieser beiden grenzüberschreitenden Musiker nun popaffine zeitgenössische Musik oder klassikaffiner Jazz? Vermutlich all das zugleich und noch viel mehr – wobei es bei beiden Musikern angebracht ist, das Stichwort Filmmusik ins Spiel zu bringen; beispielsweise war Jef Neve 2007 mit einer seiner Arbeiten für den belgischen Regisseur Felix Van Groeningen zu den World Soundtrack Awards eingeladen. "Filmmusik ist sowieso cooler zu schreiben als andere Musik", sagt Pascal Schumacher – und vielleicht hört man das auch dieser CD ein wenig an: Plötzliche Schnitte und Szenenwechsel und zugleich ein langer, ruhiger und manchmal überraschende Wendungen nehmender Fluss von Farben, Bildern, Stimmungen und Assoziationsmöglichkeiten.

  1. Wonderworld
  2. I've found him
  3. Little spider
  4. Dreamlike space
  5. Together ar last
  6. Ancil
  7. Almalyk
  8. Cirrus
  9. Araignée

Einen Kommentar schreiben