Shramm - Androide Scrip

Shramm - Androide Scrip

Andorra
Current

Erscheinungstermin: 24.03.2023
Label: Edition Dur / KulturManufaktur Dussmann, 2022

Bestellen bei KulturManufaktur Dussmann

Florian Kästner - Piano
Philipp Martin - Bass
Jörg Wähner - Drums

Angeblich hören wir täglich drei Stunden am Tag Musik - doch hören wir wirklich zu, oder dudelt da nur was nebenbei? Auf Plattformen wie Spotify werden täglich 100.000 Songs hochgeladen. Doch haben wir bei der Vielzahl noch ein Ohr für für Künstler, die im DIY- Verfahren ihre eigene Musik erschaffen, die abseits von Mainstream-Melodien ist?

Jörg Wähner ist vielleicht so ein „Abseits-Künstler“. Allerdings nur vielleicht! Denn die Melodien auf dieser Platte gehen ins Ohr, nisten sich ein - sind mit einer Ausnahme nicht krumm oder gar schief, wie so mancher sich Arrangements eines Schlagzeugers vielleicht vorstellen würde. Im Gegenteil. Die Motive der Songs sind zum Teil sogar ein bisschen mainstream. Aber eben auch nur ein bisschen, „ANDROIDE SCRIP“ ist eine Jazz-Platte, der Titel ein Anagramm, denn die Musik ist während einer Lebenskrise entstanden, die je- den hätte treffen können. Sich mit sich selbst auseinandersetzen sei in seinem Fall frucht- barer gewesen, als ständig einen Therapeuten zu kontaktieren. Sein Weg mit dem men- talen Struggle klar zu kommen, bestand darin, Musik zu erschaffen. Jede Melodie, die ihm in den Kopf kam, wurde ins Handy gesungen und dann auf Papier gebracht. Musik sei die beste Droge und die beste Medizin auf dieser Welt. Das kann jeder bestätigen, der schon einmal mit Hilfe seiner Lieblingsband sein gebrochenes Herz ein Stück weit geheilt hat.

Beeinflusst von Künstlern wie The Bad Plus, E.S.T., Thom York, Bush bis Muse sollte das Debüt kein Pop, Rock oder Elektro Album werden. Im Gegenteil: „Jazz ist mein Stil und meine Musik. Ich könnte auch Schlager schreiben, aber würde mich für jeden Cent den ich damit verdienen würde, schämen“, sagt der, der mit Apparat um die Welt getourt ist und den Takt bei Bodi Bill oder auch The DAS angibt. Nein - kein Mainstream, sondern schlicht und einfach: Klavier, Schlagzeug, Bass. Punkt.

Natürlich brauchte es auch die richtigen Mitspieler, doch da habe er nicht lange überlegen müssen. Kaum waren die ersten Songs fertig, legte er die Kompositionen alten Freunden vor: dem Pianisten Florian Kästner und dem Bassisten Philipp Martin. Die waren sofort dabei. Seitdem meint Shramm nicht mehr nur einen Künstler, sondern jene drei. Damit aber nicht genug. Mit Moses Schneider als Musikproduzenten konnte das Trio jemanden ganz Besonderes gewinnen. Der, der hauptsächlich Pop- und Rockkünstler wie Tocotronic abmischt, wagt sich an das Jazz- Experiment und verleiht den Werken soundtechnisch noch ein Sahnehäubchen.

Fehlt nur noch das richtige Setting - sprich: die Wahl des Tonträgers. Mit dem Pressen auf Vinyl ist für den Wahl-Leipziger Jörg Wähner ein weiterer Traum in Erfüllung gegangen. Gerade in Zeiten, wo Platten wieder „in“ sind und tatsächlich einen Viertel aller verkauften physischen Tonträger in Deutschland ausmachen, sei aber auch das eine Herausforderung. Presswerke sind ausgebucht und von den großen Labels besetzt. Und das, obwohl doch ein einziges Staubkorn der Feind aller Platten sein kann. Doch genau das eventuelle Rauschen, Kratzen oder gar Knistern sei der Aufwand wert. Denn Plattenhören bedeutet: hinsetzen und Klappe halten. Etwas, was wir alle verlernt haben - zuhören, in uns gehen, mit sich selbst beschäftigen. Von jenen besagten drei Stunden, die wir uns angeblich täglich der Musik widmen, reichen 40 Minuten aus. So lange nämlich dauert die Reise, auf die uns Shramm mitnimmt.

Text: Anne Schneemelcher

jazz-fun.de meint:
Shramm hat eine ganz eigene musikalische Sprache, die von einer zarten, tranceartigen Motorik und zahlreichen Wiederholungen geprägt ist. Die Musik ist ruhig, mit einem homogenen Klangklima. Es gibt viel Raum, sanfte Melodien und subtile harmonische Konstruktionen. Alles klingt stimmig und ist gut arrangiert. Der Klang des Klaviers, unterstützt durch elektronische Effekte, ist hier sehr spannend. Ein großartiges Album, wir sind begeistert!

  1. A1 Abend
  2. A2 Milla
  3. A3 Spinner
  4. A4 12
  5. B1 Salat
  6. B2 End
  7. B3 Change
  8. B4 Ballade

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.