Teemu Kekkonen - Here/There

Teemu Kekkonen - Here/There

Teemu Kekkonen
Here/There

Erscheinungstermin: 16.09.2022
Label: Teemu Kekkonen Music, 2022

Teemu Kekkonen - Here/There - bei bandcamp kaufen

Teemu Kekkonen - piano
Mikael Saastamoinen - bass
Roope Kantonen - drums

Finnlands Position in der europäischen Jazzszene mag manchmal im Schatten seines produktiven Nachbarn Dänemark stehen, aber das Debütalbum Here/There des aufstrebenden Pianisten Teemu Kekkonen zeigt genau die Art von verborgenen Juwelen, die es zu entdecken gilt.

Der frischgebackene Absolvent des berühmten Conservatorium Van Amsterdam führt sein Klaviertrio durch eine Reihe origineller Stücke, die von Charme, Sensibilität und dem Stil des melodischen Zusammenspiels durchdrungen sind, der den skandinavischen Jazz auf die Landkarte brachte.

Seine Landsleute Mikael Saastamoinen (Bass) und Roope Kantonen (Schlagzeug) bilden nicht nur das perfekte Fundament für diese melodischen Abenteuer, sondern sind auch ein Hinweis darauf, dass es in der europäischen Szene noch ein weiteres beständiges Trio-Outfit gibt...

Aufgewachsen mit der Plattensammlung seines Vaters, verbrachte der finnische Pianist seine frühen Jahre damit, zwischen Jazzgrößen wie Chick Corea und Bill Evans und einheimischen Helden wie dem Pianisten/Komponisten Iiro Rantala zu schwanken.

"Here/There" basiert auf einer durchdachten Komposition und nimmt den Hörer mit auf eine Reihe von musikalischen Abenteuern; improvisatorische Reisen, die von warmen, vertrauten Melodien und subtilen, beschwingten Grooves bis hin zu kakophonischen Trio-Passagen mit rhythmischem Zusammenspiel und ohrenfälligen Effekten reichen.

Während die Musik mehr als nur eine flüchtige Anspielung auf moderne Einflüsse wie Vijay Iyer, Brad Mehldau und The Bad Plus enthält, sorgt Kekkonens Offenheit für alles von Ravel über Pop und Gospel bis hin zu traditioneller finnischer Musik für eine höchst individuelle Wendung des klassischen Trioformats, für eine Erfahrung, die gleichermaßen beruhigend und anregend ist.

Mit seinen gerade einmal 30 Jahren kann er auf einen abwechslungsreichen Lebenslauf verweisen, der zwei erstklassige Konservatorien, Filmmusik, ausgedehnte Tourneen zu Jazzfestivals und sogar einen Platz in der Rockgruppe Gentle Savage umfasst. Mit Here/There scheint er jedoch das Ensemble zusammengestellt zu haben, mit dem er sein Spiel - und sein Profil - auf die nächste Stufe heben kann.

Text: Teemu Kekkonen Music

jazz-fun.de meint:
Einerseits könnte man dem Album vorwerfen, einfach zu sein - man legt es in den Player und kann es angenehm anhören, andererseits entpuppt es sich, wenn man sich auf die Details konzentriert, als eine kompliziert verwobene, kostbare Angelegenheit. Es lohnt sich wirklich, diese Musik konzentriert zu hören.

  1. Here There
  2. Moksha
  3. Dragonfly Meditation
  4. Dragonflies in July
  5. Melancholia
  6. Matkustaja
  7. Endless Joy
  8. Smile

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Teemu Kekkonen |

Wir danken Ihnen für die freundlichen Worte! - Teemu

Kommentar von Cornelis Lüttig |

Dem kann ich mich nur anschließen.
Eine wunderschöne, handwerklich in jeder Hinsicht superbe Aufnahme.
Hört sich in der Tat äußerst gefällig an, aber man merkt auch, dass hier große Könner am Werk sind. Da passt einfach Alles zusammen.
Danke an die Redaktion für diesen ausgezeichneten Tipp.

Was ist die Summe aus 8 und 8?