Thomas Strønen

Thomas Strønen
Thomas Strønen

Biographie

Thomas Strønen (* 07.12.1972) ist ein norwegischer Jazz-Schlagzeuger.

Thomas Strønen ist ein produktiver Schlagzeuger, Komponist, Arrangeur, Improvisator, Produzent und Bandleader. Er hat an etwa 70 Alben allein und in Zusammenarbeit mit den verschiedensten Künstlern mitgewirkt.

Strønen besuchte das renommierte Trondheimer Musikkonservatorium (Jazz und Komposition 1995-99). Er wirkte ininfolgenden Bands: Pohlitz (Soloprojekt), Humcrush mit Ståle Storløkken und gelegentlich Sidsel Endresen; Food mit Iain Ballamy und manchmal Christian Fennesz und der schwedisch-norwegischen Band Parish mit Bobo Stenson; Meadow mit dem britischen Pianisten John Taylor und Tore Brunborg. Außerdem spielt er mit dem Maria Kannegaard Trio, Reflections in Cosmo (feat. Ståle Storløkken, Kjetil Møster, Hans Magnus "Snah" Ryan), Time Is A Blind Guide (feat. Kit Downes, Ole Morten Vågan, Lucy Railton und Nils Økland), Trinity und Turanga. Er hat auch mehrere Auftragsarbeiten realisiert und Werke für eine Vielzahl von Künstlern produziert und arrangiert. Strønen ist auch außerordentlicher Professor an der Norges Musikkhøgskole.

Seit seiner Studienzeit beschäftigt er sich mit improvisierter Musik in den unterschiedlichsten Kontexten. Er ist ein interaktiver Musiker, der sich daran erfreut, verschiedene musikalische Formen zu kreieren, um unerwartete Ergebnisse zu erzielen. Strønen ist ein melodischer Schlagzeuger, der sowohl akustische als auch elektronische Musik spielt.

Er arbeitete mit Iain Ballamy, Arve Henriksen, Mats Eilertsen, Ashley Slater, Eivind Aarset, Christian Fennesz, Nils Petter Molvaer, Bobo Stenson, John Taylor, Tore Brunborg, Morten Qvenild, Ingebrigt Håker Flaten, Sidsel Endresen, Bugge Wesseltoft, Tomasz Stanko, Koichi Makigami, Ernst Reijseger, Nils-Olav Johansen und Stian Carstensen.

Thomas Strønen nimmt für das große deutsche Label ECM und auch für Rune Grammofon auf. Als Komponist hat Strønen zur Veröffentlichung von über siebzig Aufnahmen sowie zu mehreren Auftragswerken für Festivals (darunter das Bath and Cheltenham Jazz Festival und das Ultima Contemporary Music Festival) und Radio (DR, BBC, Deutsche Radio, NRK, BBC, Swedish Radio und andere) beigetragen.

Diskographie

Als Leader:

mit Parish:

  • Rica, 2003
  • Parish, 2006

mit Food:

  • Food, 2000
  • Organic and GM Food, 2001
  • Veggie, 2002
  • Last Supper, 2004
  • Molecular Gastronomy, 2007
  • Quiet Inlet, 2010
  • Mercurial Balm, 2012
  • This Is Not a Miracle, 2015

mit Humcrush:

  • Humcrush, 2004
  • Hornswoggle, 2006
  • Rest at World's End, 2008
  • Ha!, 2011
  • Enter Humcrush, 2017

mit Maria Kannegaard Trio:

  • Breaking the Surface, 2000
  • Quiet Joy, 2005
  • Camel Walk, 2008

mit Meadow:

  • Blissful Ignorance, 2009

mit Needlepoint:

  • The Woods Are Not What They Seem, 2010
  • Outside the Screen, 2012

andere Aufnahmen:

  • Atmosfear, 1997, mit Bergmund Waal Skaslien
  • Soundoff, 2000, mit Bergmund Waal Skaslien
  • Ståhls Blå, 2001, mit Ståhls blå
  • Big Bambus, 2001, mit Big Bambus
  • At First Light, 2001, mit Silje Nergaard
  • Love Seriously Damages Health,2001, mit Siri Gjære
  • Help is on Its Way, 2003, mit Bayashi
  • African Flower, 2003, mit Haug/Zanussi/Strønen
  • Rica, 2004, mit Parish
  • Absence in Mind, 2004, mit Anders Aarum Trio
  • Skomsork, 2004, mit Skomsork
  • …………… , 2004, mit Phil Bancroft Quartet
  • Turanga, 2004, mit Mats Eilertsen
  • Schlachtplatte, 2004, mit Ståhls blå
  • Sparkling, 2004, mit Trinity
  • Rock!, 2004, mit Bayashi
  • Time goes by, 2004, mit Nora Brockstedt
  • Soil, 2004, mit Fredrik Nordstrøm
  • Flux, 2006, mit Mats Eilertsen
  • Monsters and Puppets, 2011, mit Maria Kannegaard
  • Voxpheria2012, mit Tone Åse

Einen Kommentar schreiben