Jerry Léonide - The Key

Jerry Léonide - The Key

Jerry Léonide
The Key

Erscheinungstermin: 29.08.2014
Label: ACT, 2014

Jerry Léonide - The Key - bei JPC kaufenJerry Léonide - The Key - bei Amazon kaufenJerry Léonide - The Key - bei iTunes kaufen

"The Key", das Debütalbum des aus Mauritius stammenden, heute in Frankreich lebenden Pianisten Jerry Léonide, ist der Schlüssel zu einer ganzen Welt. Zur Musik und dem Lebensgefühl eines Inselparadieses. Léonide übersetzt die unwiderstehlich federnd-tanzbaren, deutlich afrikanisch geprägten Grooves und luftigen, leichten, klaren Melodien seiner Heimat in das Vokabular des Jazz. Sein weltenumspannendes Klavierspiel begeisterte auch die Jury der "Solo Piano Competition 2013" des renommierten Montreux Jazz Festivals und brachte Léonide den ersten Preis des Wettbewerbs ein.

Im Alter von 17 Jahren verließ Léonide seine Heimat und zog nach Paris. Entscheidend waren die Möglichkeiten der musikalischen Ausbildung. Linley Marthe, ein alter Freund aus Mauritius und äußerst gefragter Bassist von Künstlern wie Joe Zawinul oder Nguyên Lê, öffnete ihm erste Türen in die dortige Jazzszene. Léonide fasste schnell Fuß in einem hochkreativen, weltoffenen, multinationalen Umfeld, das prägend und charakteristisch für den Jazz aus Frankreich ist und heute von internationalen Stars wie der südkoreanischen Sängerin Youn Sun Nah, dem vietnamesisch-stämmigen Gitarristen Nguyên Lê, dem armenischen Pianisten Tigran Hamasyan oder dem aus dem Libanon stammenden Trompeter Ibrahim Maalouf angeführt wird.

Mit "The Key" macht sich Léonide auf, sich dieser Strömung anzuschließen, in der der kreative Umgang der Künstler mit der Musiksprache ihrer Herkunftsländer eine zentrale Rolle spielt. "Die Rhythmen und Melodien aus Mauritius sind Teil meiner musikalischen DNA. Aus ihnen schöpfe ich meine Ideen und ich bin sicher, aus ihnen kommt auch die Originalität meiner Musik. Gleichzeitig war ich immer schon offen gegenüber Jazz, Klassik und unterschiedlichster traditioneller Musik." "The Key" öffnet nun einem breiten Publikum die Tür zu einer ganz eigenen, neuen musikalischen Welt.

Jerry Léonide - piano
Gino Chantoiseau - double bass
Jhonny Joseph - drums & percussion
Sylvain Gontard - flugelhorn
Vincent Lê Quang - soprano saxophone

  1. Independance Day (Part 1)
  2. Mauritius
  3. Black River Road
  4. The key
  5. Rue de Paris (Part 1)
  6. Rue de Paris (Part 2)
  7. Paul et Virginie
  8. Dodo Baba
  9. Strong relationship
  10. South east winds
  11. Independance Day (Part 2)

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?