Rita Payés & Elisabeth Roma - Como La Piel

Rita Payés & Elisabeth Roma - Como La Piel

Rita Payés & Elisabeth Roma
Como La Piel

Erscheinungstermin: 21.05.2021
Label: Patreon, 2021

Rita Payés & Elisabeth Roma - Como La Piel - bei JPC kaufenRita Payés & Elisabeth Roma - Como La Piel - bei Amazon kaufen

Die 21-jährige katalanische Posaunistin und Sängerin Rita Payés ist dank ihrer musikalischen Familie von Kindesbeinen an mit der Musik vertraut. Sie studierte Klavier und später Posaune, die ihr Hauptinstrument wurde. Sie trat in die bekannte Sant Andreu Jazz Band unter der Leitung des Bassisten und Tenoristen Joan Chamorro ein und wirkte bei mehreren Alben zusammen mit Andrea Motis, Eva Fernandez und Magali Datzira mit. Im Alter von 16 Jahren veröffentlichte sie zusammen mit Chamorro ihr erstes Album Joan Chamorro presents Rita Payés, an dem unter anderem Scott Hamilton, Dick Oats, Scott Robinson, Toni Belenguer und Jo Krause mitwirkten, gefolgt von ihrem zweiten Album Lua Amarela. Rita Payés ist auf einigen der renommiertesten Bühnen und Festivals im In- und Ausland aufgetreten, darunter das Barcelona Jazz Festival, Jamboree Jazz Club, L'Auditori de Barcelona, Barnaswing, Sommerfestivals in verschiedenen Dörfern Kataloniens sowie in Frankreich, Großbritannien, Italien, Ungarn, Marokko und der Schweiz.

Dies ist die größte Herausforderung Rita Payés Karriere, da sie zum ersten Mal ihre eigenen Songs schreiben und komponiert, etwas, das sie in ihrer 9-jährigen Karriere noch nie getan hat.

Es handelt sich um ein Album mit 11 Liedern, die im renommierten Studio von David Casamitjana, dem Techniker der Sant Andreu Jazz Band, aufgenommen und von Juan Berbín, einem renommierten venezolanischen Musiker, der mit einem Latin Grammy ausgezeichnet wurde, produziert wurden. Schließlich hatten sie das Glück, beim Mastering auf die Hilfe von Carlos Freitas zählen zu können, der bereits mit den Größen Toquinho, Caetano Veloso, Omara Portuondo und Gilberto Gil gearbeitet hat.

Der Sound, der dabei entsteht, ist bereits ein Markenzeichen: Jazz, Bossa Nova und klassische Gitarre. Eine Mischung, die Mutter und Tochter dazu gebracht hat, in vielen Hauptstädten des europäischen Kontinents aufzutreten, und die sie, mit nur einer veröffentlichten Single, auf den Radar sowohl großer historischer Künstler als auch der Mainstream-Welt gebracht hat.

Elisabeth Roma hat einen klassischen musikalischen Hintergrund, aber sie hat sich immer von lateinamerikanischer Musik inspirieren lassen, insbesondere vom Bossa Nova, unter anderem von Jobim, Chico Buarke und Elis Regina. Neben ihrer Arbeit als Musikpädagogin ist sie die meiste Zeit ihrer Karriere als klassische Gitarristin aufgetreten, sowohl als Solistin als auch in größeren Ensembles. Elisabeth hat ihre Vorstellungen von klassischer Gitarre in das Repertoire, das sie mit Rita spielt, einfließen lassen, indem sie ihre ausgezeichnete Musikalität und Technik mit den persönlichen Klängen von Ritas Melodien und Improvisationen kombiniert.

jazz-fun.de meint:
Alle Dialoge in den Kompositionen zeugen von der großen Gelehrsamkeit und dem musikalischen Bewusstsein von Rita Payés, und die Improvisationen zeigen die enorme Fantasie und die technischen Fähigkeiten des gesamten Ensembles. Die Gesangskunst der Sängerin, das einzigartige Timbre ihrer Stimme mit sinnlicher Phrasierung, Eleganz und Tiefe der Interpretation machen dies zu einer wunderschönen, phänomenalen Musik.

  1. Nunca vas a comprender
  2. Doce de coco
  3. Quien lo diri´a
  4. El Marabino
  5. Loca Mente
  6. Jorge do fusa
  7. Eu desespero
  8. Un tros d'ahir feat. Eudald
  9. Caricias / Esta montaña de enfrente
  10. No digo que no (vaca y pollo) feat. Pol Batlle
  11. La Rosa

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?