Stefan Aeby

Stefan Aeby , Foto © romano p. riedo
Stefan Aeby , Foto © romano p. riedo

Biographie

Stefan Aeby (*1979 in Freiburg) ist ein deutscher Jazz-pianist.

Nach einem Zertifikat am Konservatorium Freiburg bildete er sich bei verschiedenen Musikern wie Jean Christophe Cholet, Art Lande, Don Friedman und Marc Copland weiter. Gleichzeitig studierte er Musikwissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Freiburg. Er schloss diese Studien im Frühjahr 2005 mit einem Lizentiat ab. Zudem schloss er im Sommer 2010 einen Masterstudiengang in Musikpädagogik an der Hochschule der Künste Bern ab. Zwischen 2004 und 2010 unterrichtete er an der Jazzschule Montreux. Ab Herbst 2010 wird er am Konservatorium Freiburg unterrichten.

Stefan Aeby spielt oder spielte mit: Franck Tortiller, Ohad Talmor, Claudio Puntin, Gabriele Mirabassi, Rory Stuart, Bob Mintzer, David Pouradier Duteil, Yves Torchinsky, Bänz Oester, Samuel Rohrer, Claudio Pontiggia, Marcel Papaux, Claude Schneider, Anne-Flo Schneider, Popol Lavanchy, Gustav, Julian Charlet, Patrice Moret, Swiss Jazz Orchestra, David Regan Orchestra, Big Band de Lausanne, Fribourg Jazz Orchestra...

Seit 2003 vertont er regelmässig live Stummfilme aus den 20er Jahren, so zum Beispiel für die Zauberlaterne, Fri-Son in Freiburg, JazzWerkstatt in Bern oder verschiedene Schulen. Er spielt regelmässig mit seinem Trio, mit dem Aeby-Hellmüller-Moret-Sartorius Quartet, Sarah Büchi‘s Thali, dem Quartet von Daniel Schenker und dem Westschweizer Quartet No Square.

Im Sommer 2008 eröffnete er mit einem Solokonzert als Hommage an Pannonica de Königswarter die ihr gewidmete Ausstellung am Montreux Jazz Festival.
Mit seinem Trio erhielt er 2008 als erster die Möglichkeit, im Rahmen der neuen Migros Kulturprozent Konzertreihe „Intro“, als Vorband für das Wolfgang Muthspiel Quartet eine Tour durch mehrere Schweizer Clubs zu spielen. Im Anschluss an diese Tour wurde eine CD aufgenommen, welche im Januar 2010 bei Unit Records erschien.
Diese CD erhält im In- Ausland sehr positive Kritiken. So wird das Trio vom deutschen „Jazz Thing“ als „eines der vielversprechensten aktuellen Schweizer Projekte“ beschrieben. Das Trio wurde für das Festival „Suisse Diagonales 2011“ ausgewählt.

Auf verschiedenen Tourneen spielte Stefan Aeby in der ganzen Schweiz, sowie in: Frankreich, Deutschland, Polen, Venezuela, Argentinien, Chile, Uruguay, Irland, Bulgarien...

Diskographie

  • Stefan Aeby - Utopia, 2013
  • Stefan Aeby - Stefan Aeby Trio, ‚Are you...?’, Unit Records, 2010
  • Stefan Aeby - Aeby Blaser Pouradier Duteil Torchinsky, ‚rêves’, yvp-music, 2005
  • Michael Dubi Trio, ‚Reflections’, TCB records, 2009
  • Thali, ‚vidya mani’, Unit Records, 2010
  • Daniel Schenker Quartet, ‚Jardim Botanico’, MGB, 2010
  • No Square, ‚le pendu’, Altri Suoni, 2008
  • Ochumare Quartet, ‚Caminos’, 2009
  • Big Band de Montreux, ‚Hommages’, 2007
  • Black Cargoes, ‚Black Cargoes’, Saiko Records, 2006
  • Aeby Schneider Duo, 2010
  • Peter Zihlmann, ‚Tales of the Old World’, Unit Records, 2010

Links

Stefan Aeby - Internetseite:
http://www.stefanaeby.com/

Einen Kommentar schreiben